www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Auswählen eines Mikrocontrollers


Autor: ratlos (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Wir möchten für eine Motorenregelung einen Mikrocontroller einsetzen.
Weil wir uns auf diesem Gebiet aber nicht besonders auskennen, fällt
und die Evaluation etwas schwer.

Hier mal die Problemstellung:
Wir verwenden eine fixfertige Motorensteuerung, der man einen Sollwert
für das Drehmoment des Motors vorgeben kann. Diesen Sollwert wollen wir
mit einem Mikrocontroller vorgeben (PWM). Die Motorensteuerung hat einen
Ausgang, der eine Spannung Proportional zur Drehzahl abgibt. Diese
Spannung wollen wir mit dem Mikrocontroller einlesen. Schlussendlich
soll mit dem uC ein Regler realisiert werden, der aufgrund des Istwerts
den Sollwert (Steuergrösse) verändert. Ein Display und eine Tastatur
hängt natürlich auch noch dran, damit der User die Drehzahl vorgegen
kann.

Konkrete Fragen:
-Welche Taktrate braucht unser Prozessor?
-Welche Architektur (Busbreite, 8, 16, 32 Bit) brauchen wir?
-Was ist die Busbreite überhaupt? Auf was hat sie Einfluss?

Vielen Dank für die Hilfe

P.S.:Im Anhang hat es ein Schema unserer Schaltung (Format:Vision)

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Format:Vision": meinerseits ratlos.

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MS Visio vielleicht...
Hab ich nich zuhause aufm Rechner...

Autor: bla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, ist Visio - muss man aber nicht unbedingt haben.

Autor: Marco S. (masterof)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
druck doch bitte die Datei als PDF aus das kann jeder Öffnen

Autor: peter dannegger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaltungen immer als png, pdf oder anderes lesbares.

Wer sagt, pdf kanner nich, dazu gibts ps2pdf.


Peter

Autor: Manos (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.jpg geht übrigens auch :)

Interessant wäre noch zu erfahren, welche Frequenz und Auflösung die
PWM und AD-Wandlung haben soll...

Welche Gehäuseform Dir so vorschwebt wäre auch noch intressant (PDIP,
TQFP, MLF,...)

Datenrate: Hängt ein wenig von PWM und AD ab - können wir also noch nix
zu raten... Wahrscheinlich könnte aber der interne Taktgeber einens
AVR's reichen.

Busbreite: Busbreite verstehe ich Adressierungslimit für Speicher und
Hardware-Rechenwerk drunter... An Adressraum wird die 2x 16Bit eines
AVR's für die bisher bekannte Aufgabenstellung mehr als reichen,
Rechenoperationen hängen dann auch wieder von der benötigten
Geschwindigkeit ab ob es ausreicht, aufwendigere Rechenoberationen in
Software (z.B. "C") zu machen.

Überhaupt solltest Du Dich auch evtl. herzu mal äußern, ob Du
Assembler, C, Basic oder was anderes als Programmiersprache nutzen
sollst/mußt.

Autor: Manos (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Datenrate meinte ich natürlich Taktrate^^

Autor: ratlos (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Monitorausgang hat eine Aktualisierungsrate von 1.6 ms und eine
Auflösung von 9 Bit. Es reicht also, wenn wir schneller sind als das
und gleich hoch auflösen.

Die Bauform soll kein Kriterium sein, aber am liebsten wäre uns ein
DIL-Gehäuse.

Programmieren wollen wir in C.Ich habe zwar einmal gelesen, das man
zeitkritische Anwendungen besser in Assembler programmiert, aber es ist
Jahre her, seit ich das zum letzten Mal gemacht habe.

Die Frequenz des PWM spielt nicht so eine Rolle. Wir hängen sowieso ein
Filter dran, um eine möglichst gute Gleichspannung zu erhalten.

Ich bin mir nicht sicher, ob ich mit Busbreite den richtigen Ausdruck
verwendet habe. Aber bei den AVR's z.B kan man doch auswählen 8 oder
32 Bit. Das meine ich. Also wieviel Bit brauche ich da?

Im Anhang habe ich das Schema als .jpg attached.

Vielen Dank für eure Hilfe und entschuldigt bitte unser Unwissen;-)

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß zwar auch nicht mehr als alle anderen, bin aber mutig :-)

Ein ATmega8 (..48, ..88, ..168) würde m.E. für Dein Problem reichen.
Hat ADC, genug RAM/FLASH und ist bis zu 20MHz schnell.

Autor: Manos (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Im Anhang habe ich das Schema als .jpg attached."
Welcher Anhang? :)

Also 1,6 ms sind wenn ich das richtig rechne 625 Samples/s - da sollte
ein AVR ausreichend für sein...

Bisher würde ich auch für einen Mega8 raten, da der dann noch genügend
Anschlüsse für Tastatur und Display oder sonstiges frei hat.

Wenn Geschwindigkeit keine Rolle spielt und auch nicht mit großen
Datenmengen zu rechen ist (Programmspeicher (>128kB) bzw. RAM) reicht
ein 8 Bit aus.

Autor: Schoaschi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Die PICs wären vl auch einer Erwähnung wert, denn immerhin ist ja eine
Motorsteuerung genau ihr Einsatzgebiet ;-).

Also ich würd wohl den PIC18F2220 nehmen (ist mein PErsönlicher
Favorit). Wenn es mehr Speicher und mehr IO-Pns sein soll, dann würd
ich den PIC18F4220(der grosse Bruder vom 2220)nehmen.

C-Compiler gibts von Mircochip auch gratis.
Schau doch einfach mal bei www.microchip.com vorbei. Am besten bei der
PIC18F-Serie.
AD-Wandler und PWM Module habe sie auch...UART ebenfalls (wenn ein
anschluss an den PC vl auch einmal gedacht ist).

Zum brennen des PICs gibts ganz günstige und einfache Schaltungen im
Netz. WEnn du einen ordenltichen Brenner haben willst mit dem du so
ziemlich jeden PIC(und auch dsPIC) brennen kanns, dann bau doch einfach
den Brenner 5 von Sprut (www.sprut.de) nach.

mfg schoasch

Autor: ratlos (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich versuch das mit dem Anhang noch einmal.

Was haltet ihr z.B. von dem ATmega664?

Autor: ratlos (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah zu gross...jetzt sollte es klappen mit dem Schema..

Autor: Manos (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde noch eine 5V (oder weniger) Spannungsversorgung vorsehen...
die wenigsten uC's freuen sich über 24V :)

Bist Du Dir sicher, dass Du einen Mega664 meinst und nicht evtl. einen
Mega644? Was die Auswahl des richtigen uC's angeht solltest Du Dir
gedanken machen, wie viele I/O's Du wirklich brauchst... mit einem
40Pin bist Du mit Sicherheit auf der sicheren Seite, ein 28Pin (schmale
Bauform) wäre allerdings kompakter.

Autor: Manos (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber vielleicht sollte man dann alternativ zum Mega644 überlegen ob es
ein Mega16 oder Mega32 nicht auch tun würden - die sind wenigstens auch
verfügbar...

Autor: Manos (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Funktion (und Pegel) hat eigentlich der "Enable Connecotr" mit
dem nachgeschalteten Spannungsregler?

Autor: ratlos (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist das Freigabesignal der Schweissmachine (0..24V, je nach
Hersteller)...Ist der 644 schlecht verfügbar?...Wie haben den 644
genommen weil er schnell ist und genügend IO's hat.Es ist eben
möglich, dass wir noch mehr IO's brauchen. Der Monitorausgang ist
unter Umständen nicht genau genug, dann müssten wir die Hallsensoren
des Motors direkt einelesen.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Mega644 hat grad soviele I/Os wie Mega16/32, dazu pinkompatibel, ist
aber noch sehr neu und dementsprechend schlecht verfügbar. Und ist mit
JTAG-Nachbeuten nicht ansprechbar. Besser Mega32.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.