www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik D/A Wandler und Pegel


Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
hoffentlich könnt ihr mir helfen!

Ich will mir einen Vorverstärker aufbauen, wobei die Schaltung des
eigentlichen Vorverstärker schon fertig ist. Jetzt habe ich 2 Fragen:

1) Ich würde gerne einen S/Pdif Eingang mit dazubauen, weshalb ich mich
mal nach hochwertigen D/A Wandlern umgeschaut habe. Dann ist mir der
AD1955 von Analog Device aufgefallen, wobei mich interessiert, was ihr
von dem haltet und ob er was taugt, oder ob ihr mir einem besseren
empfehlen könnt. Er darf ruhig auch 20€ pro Kanal kosten!! Hauptsache
er taugt was.

2) Ich würde gerne eine digitale Lautstärkereglung implementieren, da
ich mehrere Vorverstärker gleichzeitig schalten muss (für Mehrkanal).
Hierfür gibt es ja fertige Lösungen, wobei ich nicht weis, was ich von
Chips wie dem PGA2310 halten soll!? Gibt es eine Möglichkeit dies
Diskret "besser" aufzubauen?

Grúß Thorsten

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Herby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tach!
Also, die Wandler von Cirrus Logic find ich alleine von den Daten her
nicht umhauend. Da bist du mit dem AD1955 denke ich besser bedient.

Ich bin auf der Suche nach einem "High-End" D/A Wandler auf den
PCM1794 (Burr Brown) gestoßen, der kostet bei Digikey ca. 18€ und soll
so ziemlich des beste sein, was der Markt so zu bieten hat, wenn man
zahlreichen Testern und anderen, die ihn in ihren Schaltungen einsetzen
glauben kann! Der hat auch 24bit und 192khz, sowie einen differentiellen
Stromausgang in Stereoausführung wie dein AD1955. Einziges Manko: Er
unterstützt kein DSD, was aber eh kein Sinn macht, falls du deine Daten
mit eine DSP bearbeiten solltest, da du dann eh gezwungen bist die Daten
nach PCM zu wandeln!

Kannst ihn ja mal anschauen, aber vielleicht hat ja hier schon jemand
Erfahrung mit dem Teil und kan sich über die Klangqualität usw. äußern.
Würde mich ehrlic gesagt nämlich auch mal interessieren, wer den zur
Zeit der "Weltbeste" D/A Wandler ist.

Gruß Herby

Autor: Herby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bins nochmal!

Hab durch zufall von meinem Kollegen erfahren, dass er einen
Electrocompaniet ECD 1 besitzt, der wohl für das maximal Machbare
geradesteht. In diesem Gerät soll wohl einer der weltbesten Konverter
drinstecken, was ich allerdings nicht bewerten kann. Mein Kollege
findet den Klang dieses Geräts einfach nur genial. Wenn du also
rausfinden kannst, welcher D/A Wandler da drin steckt, hast du schon so
gut wie gewonnen^^

Gruß Herby

Autor: Kai Markus Tegtmeier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, Thorsten!

In Digidesign-Soundkarten stecken unter anderem Wandler
von Asahi Kasei Semiconductor (www.akm.com) drin. Die
sind von den Werten her nicht schlecht. Muß man sich allerdings
wahrscheinlich in den USA bestellen.

Die Lösung mit dem PGA2310 ist sicherlich nicht schlecht.
Ich habe seinerseits mit dem Crystal CS3310 Erfahrungen gesammelt.
Der ist allerdings glaube ich ein Auslaufmodell und außerdem ziemlich
teuer. Da wäre der PGA2310 sicherlich eine gute Alternative. Gerade
wenn Du an Mehrkanal denkst, ist sicherlich die Möglichkeit des
"daisy chaining" von diesen Bausteinen nicht zu verachten. Ich gehe
mal davon aus, daß der PGA2310 das genauso bietet wie der CS3310.

Greetz
kmt

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.