www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Quarz/Oszillator


Autor: Oszi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag

Kann mir jemand Unterschiede bzw. Einsatzgebiete von Quarzen und
Quarzoszillatoren nennen?

Vielen Dank dafür

Autor: Detlef A (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Quarzoszillator gibt in der Regel 3.3V/5V Digitalsignal aus und hat nen
enable. Der ist in der Regel nicht ziehbar. Auf eine Frequenz
programmierbar gibts den auch, zB. von Epson. Nen Quarz braucht zum
Schwingen nen Verstärker, der in der Regel im uC oder wo auch immer
eingebaut ist. Mit einer Parallelkapazität läßt ich die Frequenz
ziehen. Oft läßt sich ein Quarzoszillator an einen Eingang anschließen,
der eigentlich für nen Quarz gedacht ist.

Cheers
Detlef

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Detlef A
ein Oszilator muss nicht ein Rechteck signal Ausgeben, falls du das mit
Digitalsignal meintest.
Es kann auch ein Sinus sein.
Der grundlegende Unterscheid besteht darin, dass ein Oszilator nur eine
Schaltung ist, welche den Quarz zum schwingen anregt, und man die
Schwingung am Ausgang der Schaltung abgreifen kann.

Autor: Oszi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie bringt man dann nur einen Quarz zum schwingen?
Also einen Quarz und keinen Quarzoszillator?

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um einen Quarz zum Schwingen zu bringen, braucht man eine Beschaltung.
Ein sog. TTL- oder CMOS-Quarzoszillator hat diese Schaltung und den
Quarz bereits integriert. Bei einem µC ist die Schaltung ebenfalls
integriert, man muss nur noch den Quarz selber und die beiden
Kondensatoren gegen Masse anbringen.

Wenn man nur einen Quarz hat, dann muss man den Oszillator selber
bauen. Dafür gibts Bausteine (CMOS 4060 z.B.) oder man machts mit
diskreten Logikgattern (zwei Inverter).

Autor: Gast ein Anderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Quarz = Quarzoszillator –oszillator lateinisch oszillare – schaukeln
(http://de.wikipedia.org/wiki/Oszillator)
Oszi = der der uns verschaukelt.

Im ernst der Quarz mit den 2 Kondensatoren bildet einen gedämpften
Schwingkreis. Der schwingt zwar schon mit gleichmäßiger Frequenz, die
Amplitude wird aber immer kleiner und ist schnell bei null.
Um einen Oszillator daraus zu machen benötigt man einen
(invertierenden) Verstärker der die Schwingung immer wieder anstößt.
Beim uC ist so ein Verstärker oft eingebaut. Man muss also nur noch den
Quarz und die Kondensatoren anschließen. Beim Quarzoszillator ist alles

(Quarz, Kondensatoren und Verstärker) in einem Gehäuse zusammengefasst.

Als Verstärker kann man auch invertierende Gatter oder z.B. einen Op
verwenden (muss natürlich passen: Geschwindigkeit, impedanz etc.)
Gruß

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>die Amplitude wird aber immer kleiner und ist schnell bei null

logarithmisches Dekrement?!

>Quarz = Quarzoszillator

Nö, Johnny hat das schon richtig beschrieben:
Ein Quarz ist eine Untermenge eines Quarzoszillators...

Autor: karadur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ein Quarzoszillator ist eine Anwendung eines Quarzes.
Ein Quarz verhält sich ähnlich wie ein LC-Schwingkreis mit sehr genauer
Resonanz.
Mit Quarzen kann man außer Oszillatoren z.B. auch Filter bauen.

Autor: Oszi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die vielen Antworten!
Sachverhalt geklärt und verstanden ;-)

Autor: Oszi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Frage noch:
Ich würde gerne einen Quarzoszillator verwenden(nur ein Bauteil) und
brauche eine bestimmte Frequenz.
Nun finde ich nur Q.O.mit anderen Frequenzen.
Wie realisiere ich einen Frequenzteiler um auf eine gewünschte Frequenz
zu kommen?

Habt ihr vielleicht ne passende Antwort bzw. nen Link zur Verfügung?

Vielen Dank schonmal

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nen ganz einfachen CMOS- oder TTL-Frequenzteiler (teilt durch Potenzen
von 2) kann man mit Binärzählern oder Toggle-Flip-Flops aufbauen. Bei
anderen Teilerverhältnissen als 2^n wirds komplizierter...

Autor: Detlef _a (detlef_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ähm,

>Auf eine Frequenz programmierbar gibts den auch, zB. von Epson.

http://www.epson-electronics.de/upload/PresidioInd...

lesen lesen lesen
Detlef

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guckst Du hier:

http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-341925.html

Die programmierbaren sind ziemlich teuer...

Autor: Oszi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich mit nem Q.O. nicht irgendwie einfach auf die 32,768KHz kommen?
Ist ja alles im MHz-Bereich...

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du die 32,768kHz brauchst, solltest Du den Oszi diskret aufbauen
und nen Uhrenquarz nehmen. Sonst wirds nix mehr mit 'einfacher'
Lösung

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm z.B. nen CMOS 4060 mit nem Uhrenquarz. Die Beschaltung entnimmste
dem Datenblatt (s.u.). An Pin 9 kannste dann den ungeteilten Takt
abgreifen.

http://www.standardics.philips.com/products/hef/pd...

Autor: Oszi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja die 32,768kHz brauch ich.
Hat jemand eventuell ne Anleitung bzw. nen Link wo ich sowas finde.
ALso wie ich sowas aufbaue, was ich brauche usw.?

Wäre sehr nett und hilfreich :-)

Autor: Oszi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sry war zu spät bzw. zu langsam mit schreiben ;-)

Autor: Oszi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du zufällig gerade noch nen IC mit 3V Versorgungsspannung? ;-)

Autor: MSXP (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kennt keiner einen geeigneten Baustein?

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nicht, aber Philips:
http://www.semiconductors.philips.com/acrobat_down...
Figure 5...

Autor: Oszi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke erstmal aber kann den leider nicht finden.
Also wo ich den her bekomme mein ich...

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die SO-Variante gibts bei Conrad...

Autor: The Daz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da geht auch ein 74xx14

Autor: Oszi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann sollte das mit dem Uhrenquarz
http://www.reichelt.de/inhalt.html?SID=18oiUt8qwQA...
und dem 74HC/HCT4060
http://www.reichelt.de/inhalt.html?SID=18oiUt8qwQA...
von Reichelt realisierbar sein oder?
Brauch da dann die Widerstände und Kondis von Seite 12 alle?
Danke schonmal

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.