www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Fragen zu Referenzspannung, AD-Wandlung, Versorgungsspannung


Autor: Baitronic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Mein Ziel ist es, die Luftfeuchte zu messen. Wenn ich jetzt auf einen
AnalogSensor (z.B. KTY85-110) zurückgreife muss ich eine Spannung mit
dem AD meines Atmega16 messen.

Der Sensor verlangt eine Betriebsspannung von 5V +- 5%. Mein interner
AD-Wandler will eine Referenzspannung. Mein Atmel will eine
Versorgungsspannung (ist bisher noch nicht genau definiert, soll aber
z.B. mit 9V-Batterie betrieben werden).

Meine Fragen:

1. Wie erzeuge ich meine Atmel-Betriebsspannung von sagen wir 5V? Mit
einem Festspannungsregler? - Ich will vermeiden, dass viel Leistung
verheizt wird

2. Wie erzeuge ich 5V +/- für den Sensor? Kann ich die gleiche Spannung
nehmen wie die, die ich mit als Betriebsspannung erzeugen will?

3. Als Referenzspannung sollte man nicht die Betriebsspannung nehmen,
richtig? Also muss hier dann nochmal ein Spannungsregler her?

4. Der Sensor liefert 0.01V-1V -> kann ich das mit dem AD-Wandler vom
Atmega überhaupt noch vernünftig messen?

5. Soll ich besser gleich nen I2C Sensor nehmen?

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Ja, man könnte auch einen Schaltregler nehmen, was aber grösserer
Bauteilaufwand ist.

2. Man nehme die gleiche Spannung wie in 1.

3. Wer sagt sowas? Da kann man auch die Spannung aus 1. benutzen und
dann noch per Kondensator und Spule (Siebglied) "ruhigstellen".

4. Ein Vorverstärker bringt etwas.

5. Auch ne Möglichkeit (z.B. Sensirion SHT...)

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, für die -5V brauchste schon nen Schaltregler (wenn der Sensor net
viel Strom braucht geht auch ein Kondensatorwandler)

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...oder sollte das '+-' nur wegen der Toleranz sein???

Autor: Baitronic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, das sollte heißen +/- 5 Prozent - das Prozentzeichen wirde hier
im Forum verschluckt...

Zu 3. Wie müsste ich L und C denn dimensionieren? Gibts dazu irgendwo
Beispielschaltungen?

Zu 4. Was für ein Verstärker würde sich denn anbieten

Zu 5. Ist halt teurer - aber wenn die externe Beschaltung zu komplex
wird, muss ich wohl den nehmen...

Gruß Andreas

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
3. Datenblatt irgendwo bei "Noise Canceler"

4. Rail-to-Rail (frag mich bloß nicht nach ner Typenbezeichnung)

5. 1-Wire ist relativ einfach... (DS1820 oder so...wurde hier schon
mehrfach im Forum angesprochen...)

Autor: Baitronic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luftfeuchte mit nem DS1820 messen wird schwierig, das ist doch ein
Temperatursensor, oder?

Aber trotzdem danke für die Antworten...

Gruß Andreas

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der kty ist ein Feuchte Sensor?
Dann wünsche ich dir viel Spass mit der Auswerte-Elektronik.
Der SHT ist ein Kombi-Sensor, der wirklich einfach anzusprechen ist.
Hat bei mir ziemlich schnell funktioniert.

Autor: Baitronic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm... Ich hatte hier ein Datenblatt in dem es um die RH ging, in dessen
Zusammenhang stand dieser KTY... Ich dachte es wäre die Bezeichnung des
Sensors, hab ich mich wohl verlesen.

Für den SHT75 hab ich schon ein Angebot von Drießen und Kern rumfahren,
allerdings ist der etwas teuer - aber auf den wirds wohl rauslaufen

Gruß Andreas

Autor: Manos (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je nach dem kannst Du auch mal schauen, was die interne 2,56V
Referenzspannung des Mega16 taugt...

Andere Modelle wie z.B. der Tiny45 oder Mega88 haben (auch) eine 1.1V
Referenzspannung - was Deinem Messbereich schon recht nahe kommt^^

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Driesen und Kern hatten wir auch Kontakt...
Inzwischen kaufen wir (die Firma für die ich arbeite) direkt bei
Sensirion.
Ich hatte mir privat mal einen RH-Sensor bei Conrad geholt. Der hatte
eine nette Aussenbeschaltung, da er kapazitiv arbeitet.

Autor: Baitronic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sensirion hatte miene Anfrage direkt zu Driesen und Kern weitergeleitet
- daraus habe ich geschlossen, dass die gar nicht direkt vertreiben..
Vielleicht frage ich dort direkt nochmal nach...

Das Teil von Conrad läuft auf eine messung der Kapazität raus, da ich
aber schon an der einfachen Fragen "wie erzeuge ich eine
Referenzspannung" scheitere wollte ich mir das für den Anfang nicht
antun - es sei denn es geht überraschend einfach.

Gruß Andreas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.