www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Weller WS 81 - Gehäuse öffnen


Autor: schorschi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo :o),

ich habe eine Weller WS81 Lötstation auf dem Schreibtisch stehen und
ich verspüre das dringene Bedürfnis mir die Regelschaltung mal genauer
anzuschauen :). Leider hat das Gehäuse scheinbar eine Kindersicherung,
so dass es mir trotz einiger Versuche (zu grob wollte ich dann auch
nicht werden) nicht gelungen ist ins Innere vorzudringen.
Nachdem diese Löstation ziemlich verbreitet zu schein scheint (Gehäuse
baugleich WS51) hoffe ich jetzt einfach mal, dass jemand von euch das
Ding schon mal aufbekommen hat und mir weiterhelfen kann.

Vielen Dank im Vorraus!
Schorschi

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor x Jahren öffnete ich eine Station, um parallel zur Primärspule einen
RC-Snubber einzulöten, da beim Ausschalten mein µP meist einen Reset
ausführte.
Ich kann mich noch dunkel erinnern, dass es nicht einfach zu öffnen
war. Innen sind ein paar Laschen, die man von außen zur Seite drücken
muss. Am besten mit einem dünnen breiten gehärteten (Federstahl-) Blech
hineinfahren, damit man das Plastik möglichst wenig verdrückt.
Man muss ziemlich Kraft aufwenden.
Es kann sein, dass man von außen nicht genau erkennt, wo die Laschen
sind.

Da lobe ich mir meinen guten alten Magnastat, 4 Schrauben und offen ist
das Teil.

PS: habe jetzt eine Weller-Entlötstation mit 2 Unterdruckpumpen und 2
digital angezeigten geregelten Anschlüssen, einwandfreies Teil...

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Reglung ist vermutlich ziemlich einfach, da anscheinend nur ein IC
drin ist.

Der Ausschalter ist echt übel. Ich teste Geräte auf EMV Emfindlichkeit
mit Weller Lötstationen: Wenn das Gerät diesen Test übersteht, dann ist
es ausreichend für alle haushaltsüblichen Störquellen...

Autor: schorschi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz so einfach kann die Steuerung auch nicht sein, immerhin sind auf
der Platine 3 ICs und doch einiges an Rs und Cs (eingezeichnet in der
Bedienungsanleitung). Ich tippe mal drauf, dass es sich um einen PI-
oder sogar PID-Regler handelt.
Wenn´s nicht zu kompliziert wird, würde ich auch den Schaltplan
rauszeichnen, wer weiß, für was man ihn mal wieder brauchen kann.
Leider hab ich es aber immer noch nicht geschafft das Ding
aufzubringen.

Weller Lötstationen sind ja über jeden Zweifel erhaben, aber eines muss
ich mich doch fragen:
Wenn ich das Gehäuse so gut zumache, dass niemand rein kommt, warum
verkauf ich dann "jede Schraube" da drin als Ersatzteil?

Autor: Dominik Friedrichs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hab gerade meine neue WS81 erhalten und mir ist das Gehäuse fast
von alleine aufgegangen, undzwar beim einstecken des Netzkabels habe
ich die Station am Oberteil gepackt und dann den Stecker reingedrückt,
dabei kam vorne an der linken Ecke die Abdeckung hoch. Nach ein wenig
gefuchtel hatte ich es dann raus, eigentlich ganz einfach und ohne
Werkzeug! Man muss das Oberteil nach hinten schieben, dann wird es sich
vorne aushaken lassen und mit ein bisschen hin und her ist es offen.
Meine Vermutung, das bei meiner Station im Innern Plastikclips
abgebrochen waren und deshalb alles so leicht auseinander kam haben
sich (glücklicherweise) nicht bestätigt.

Eine Frage an andere WS81 Besitzer: Ist bei euch vorne die Unterkante
der Frontblende auch etwas zu kurz (geht nicht weit genug runter), bzw.
biegt sich bei euch das türkise Unterteil deswegen auch in der Mitte
nach oben durch weil da ein Spalt ist? Habe meine günstig von ebay
erstanden, und hoffe daher das es kein Einzelfall ist :-)

Gruß
Dominik

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei meiner WSD50 und WS81 sitzen die Frontblenden einwandfrei...

Autor: Dominik Friedrichs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist auch nicht wirklich viel, hier mal ein Bild:
http://www.forlix.org/private/ws81.jpg

Für alle die mal reinschauen wollen, so sehen die Laschen vom Deckel
aus:
http://www.forlix.org/private/ws81_cover.jpg

Gruß
Dominik

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hinten an der Rueckseite sind an jeder Seite je ein kleiner Schlitz.

Dort mit dem Schraubendreher vorsichtig runter hebeln und Gehaeuse nach
vorne hin hochklappen.

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dominik
So sehen meine Lötstationen auch aus. Hab das aber nicht als Fehler
empfunden :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.