www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Datenaustausch mit Tiny26


Autor: Alber (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe da mal wieder eine kleines Problem und zwar möchte ich in meiner
Schaltung noch eine Möglichkeit einbauen Daten aus den Tiny26
herunterzuladen, welche Möglichkeiten bietet mir da der Tiny26 und
meine  Schaltung da alle Pins schon belegt sind?

Zum Datenaustausch selber benötige ich das Display nicht, daher Dachte
Ich das es vielleicht eine Möglichkeit gibt an den Pins PB0-PB6 die
Schnittstelle zum Datenaustausch zu realisieren.

Kann man vieleicht die schon vorhandene ISP Schnittstelle (K3) dazu
nutzen ?

Gruß
Alber

Autor: Philipp Burch (philipp_burch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

naja, Datenaustauch zu/mit was? Wenn am anderen Ende ein anderer
Controller hängt, dann ist das kein Problem über SPI. Soll es aber für
einen PC sein, wäre RS232 wohl besser, was der Tiny26 allerdings nicht
hardwaremässig drin hat. Müsstest du dann halt in Software produzieren.

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Lösung ergibt sich, wenn du die Ausgänge LED1 - 4 komplett auf 0V
setzt. Dann sind T1 - T4 gesperrt und über das Display kann kein Strom
fliessen. Dann kannst du PortB fast komplett für eine
Parallel-Schnittstelle nutzen.
Alternative: Seriell über den USI (Seite 80 im Datenblatt/PB0-2).
Da gibt es aber noch ein Problem: Das Ding soll eine Taucher-UHR
werden? Ich habe 'UHR' mal bewusst grossgeschrieben, weil - Ich
vermisse den Quarz. Der interne RC-Oszillator hat weder die geforderte
Genauigkeit, noch die notwendige Stabilität.

Gruss
Jadeclaw.

Autor: Alber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups

Ganz vergessen zu sagen, der Datenaustausch soll mit dem PC erfolgen.
Vom Prinzip samelt die Schaltung im Eeprom des Tiny einige Daten
(Uhrzeit/Datum/Temperatur) die dann vom PC aus Ausgelesen werden
sollen.

Gruß
Alber

Autor: Alber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Jup eine "Taucheruhr" an PA7 (K4) soll ein DCF77 modul angeschlossen
werden (an K5 die Stromversorgung des DCF77)

Ich stell mir das so vor das an Land sich die Uhr sobald sie mit
Stromversorgt wird auf die DCF77 Zeit syncronisiert, unter Wasser gibt
es keinen Empfang also muß da dann der interne Oszillator herhalten,
der ist zwar nicht besonders genau, Ich schätze aber er für diesen
Zweck ausreichend ist zumal so ein Tauchgang im Schnitt nur 1 Stunde
Dauert und sich somit die Abweichungen im grenzen halten.

K1 soll ein Kurzschlusssensor sein so das die Uhr erkennen kann wenn
sie an Land bzw in Wasser ist und entsprechen darauf reagiert.


Gruß
Alber

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den seriellen Anschluss über PB0-2 als Software-UART realisieren, der
USI kann nämlich nicht asynchron. Und natürlich PB0-3 auf 0V während
der Übertragung setzen.

Oder einen ATMega8 benutzen. Der hat einen echten Hardware-UART.

Gruss
Jadeclaw.

Autor: Alber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK Danke

Eine Software UART hatte ich auch schon im Visir leider habe ich
keinerlei Erfahrungen damit, habe aber ebend in der Doku von Bascom was
gefunden.


Vielen Dank
Alber

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich stell mir das so vor das an Land sich die Uhr sobald sie mit
> Stromversorgt wird auf die DCF77 Zeit syncronisiert.
Du weisst, dass auf den Malediven es mit DCF77 Essig ist?
Ich sehe es als sinnvoller an, die Uhr autark auszulegen und mit ein
paar Sekunden Abweichung im Monat zu leben und dafür das Teil weltweit
verwenden zu können. Da der DCF-Empfänger wegfallen könnte, wäre das
Teil auch kleiner. Wo kommt eigentlich die Druckmesszelle dran für den
Tiefenmesser?

Gruss
Jadeclaw.

Autor: Alber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also eigendlich wolte (will) ich einen Tauchcomputer bauen das wird aber
um einiges Teurer, Aufwendiger umd Komplizierter daher habe ich vorerst
dieses Projekt abgespeckt da Ich für dieses Jahr noch einen
Dekotauchgang (Wracks im Werbelinsee auf ca. 35m) geplant habe, dazu
benötige Ich zumindest eine Möglichkeit die Zeit zu messen um die
Dekopausen zu ermitteln (Tauchtabelle).Daher ist das Teil auch nicht
mit einen Drucksensor ausgestattet, das DCF77 modul war dann noch so
eine Blitzidee von mir da es nicht viel kostet, von nöten ist
eigendlich nicht es reicht wenn ich weis wie lange ich getaucht habe
und da der Tiny26 auch ein EEprom hat läßt sich so noch ein kleines
Logbuch mit reinprogramieren.Also isses auch kein Problem wenn ich mal
keinen DCF77 empfang haben solte.Da das Ganze aus Platzgrunden nicht
mit einer eigenen Batterie betrieben werden soll sondern an meiner
Akkutanklampe angeschlossen wird müßte ich die Uhr ohne DCF77 jedes mal
vor den Tauchgang manuell stellen.

"Tauchuhren" oder besser gesagt wasserdiche Uhren kann man zwar bei
Ebay für 25 € kaufen Ich schätze aber das mir dieses Projekt auch nicht
viel teurer kommen wird aber dafür hat es mehr funktionen.

Gruß
Alber

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.