www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Last schalten mit flipflop


Autor: anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
hab folgendes problem:
brauche einen Fet mit dem man 16 Ampere und 300V wechselstrom schalten
kann, der an einen Flipflop angeschlossen werden kann, und den reichelt
nach möglichkeit noch hat.
an den flipflop der unter 4,5 volt läuft, baue ich noch en paar stufen
an, so dass man mit einer fingerberührung von zwei kontakten die last
schaltet.
da ich mit so etwas noch nich so viel erfahrung hab, wäre ich sehr
angetan wenn es für die beschaltung des FETs einen tipp für eine
schaltung gäbe, da ich nich vor habe nacher mit meinem finger an der
220 Volt leitung zu kleben.

danke vorerst für euer interesse.

Autor: Detlev Tietjen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
für mich deutet alles nach einem Halbleiterrelais, z.B. Crydom D2425
(Es gibt aber noch andere): Galvanische Trennung Steuer- und Lastkreis,
Nulldurchgangsschalter (Kühlkörper einplanen). Wahlweise auch ein
mechanisches Relais. Das benötigt aber typischerweise einen höheren
Strom, also Transistorstufe hinter dem FlipFlop.
Auf eine galvanische Trennung solltest du auf keinen Fall verzichten!

Gruß, Detlev

Autor: Anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
is ne gute idee, vor allem weil man ja ,so wie ich das bei den
solid-state relais(so heißen die doch auch oder?)sehen kann , die
dimmen kann.

ich hab nur ein problem, nähmlich weil ich diese schaltung für eine
präsentation in der schule mache.
in dieser präsentation geht es um transistoren,deswegen meine kombiidee

von fet un flipflop, die auch nach moeglichkeit so bleiben sollte, auch
wenn ich die sache mit der galvanischen trennung schon gerne hätte.

wenn einer ne bessere idee hätte als mit nem ss-relais (auch wenn ich
diese warscheinlich in betracht ziehe, (muss ja keiner wissen) ,da der
flipflop immerhin aus bipo. transis besteht.

PS:
ich hätt noch eine frage zu fets:
wir ham in der schule so ein DMX for all system, dass ist ein
schenwerfersystem für ich sach mal (halb) privaten bühneneinsatz
der aufbau is jetzt so weit mal egal, jedenfalls ist es so, dass da zum
dimmen der lampen(500W/230V un so weit ich sagen kann wechselstrom)
whrscheinlich fets drin sin.
lange rede kurzer sinn:
welche fets sin in der lage wechselstrom zu schalten (oder sind das
alle?) und wenn wie muss man die anschliessen?
ich hab jetzt zwei fets flogenden types gefunden(ausgelötet):
http://pdf1.alldatasheet.com/datasheet-pdf/view/17...
ich hab den dann mal so angesteuert, dass ich bei meinem labornetzgerät
den ersten channel als drain-source stromquelle gebraucht habe und dann
den sekundären channel (nur den minuspol, ohne anschluss des positiven
an drain oder source) an das gate angeschlossen. auf einmal(die birne,
welche ich vergessen hab zu erwähnen,) die bisher nur glimmte leuchtete
hell, nachdem ich dann den gateanschluss wieder getrennt hatte,
leuchtete die birne für ca noch eine sek hell,dann glimmte sie wieder.
durch zufall hab ich dann mal den gateanschluss berührt, und die birne
leuchtete ebenfalls hell.
kann mir einer sagen waurum?

so weit ersmal das "PS"

thx

Autor: Detlev Tietjen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Wechselspannung mit FETS schalten? IMO eine ziemlich bizarre Idee. So
spontan weiß ich gar nicht, ob das wirklich geht.

Aber wenn es dir um die Demo von Transistoren geht: Bau das Flip-Flop
doch diskret mit Transistoren auf.

Gruß, Detlev

Autor: Christian Rötzer (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es nur um Demozwecke und ein verständliches Vorführgerät geht, kann
man auch den Einsatz eines elektromechanischen Relais erwägen. Die
galvanische Entkopplung ist gegeben, alles ist einfach.

Autor: anfänger (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zu den letzten zwei posts:
sind gute ideen, welche ich allerdings verworfen habe weil es erstens
wie schon erwähnt über Halbleiter gehen soll, und das mit den transis.
versteh ich nich so ganz. allerdings habe ich gestern hrausgefunden,
nach meinem letzten post, dass die dass bei dieser scheinwerferanlage
mit triacs machen, welche so weit ich weis ja wechselstrom schalten
können.
Wie die dass machen: ich hab dazu folgende erklärung gefunden:
(ich schicks als Anhang)
Habs ein bisschen verändert um die glaube ich richtige zeichnung auf
die richtige seite zu bekommen und den post nich zu überdimensionieren
(PS für die dies interessiert: ich hab das aus dem Vogel Fachbuch
"Grundlagen der Elektronik die Meisterprüfung" ISBN: 3-8023-1925-7)
is wirklich zu empfehlen das buch, hat mir vieles erklärt, auch wenn
man eigentlich noch so ein anderes fachbuch als grundlage
benötigt(steht vorne drin), da es sonst ein bisschen schwer zu
verstehen ist, ich habs allerdings auch größtenteils so geschafft.

An alle noch ein PS:
das mit dem flipflop alleine machte mir zu wenig show , deshalb sollte
es der 500W scheinwerfer ausm OBI sein.:-)

Autor: peter dannegger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit FETs kann man keinen Wechselstrom schalten, wegen der Substratdiode,
man müßte ihn in eine Graetzbrücke legen.

Üblicher Weise nimmt man einen Triac.


Peter

Autor: anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
an peter:
das mit der graetzbrücke versteh ich nich so ganz, weiss nich wasses
is
bin halt noch nich so gut in elektronik

wäre dankbar für ne erklärung


vorerst tuts auch meine konstruktion:
flipflop mit duo led und an jedem eingang ein stromverstärker so dass
mann die paar mA der Diode über die hautfeuchtigkeit schlaten kann.
werde natürlich daran keine 230 volt hängen, is ja viel zu gefährlich

aber das mit dieser brücke würd mich schonmal interresieren

Autor: da_user (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS:
ich hätt noch eine frage zu fets:
wir ham in der schule so ein DMX for all system, dass ist ein
schenwerfersystem für ich sach mal (halb) privaten bühneneinsatz
der aufbau is jetzt so weit mal egal, jedenfalls ist es so, dass da
zum
dimmen der lampen(500W/230V un so weit ich sagen kann wechselstrom)
whrscheinlich fets drin sin.


Schön, noch einer,.. ich war in meiner Schule auch in der sogenannten
Technikgruppe. Schulleiter mit ca. 15kW Licht rösten und
Theaterpuplikum mit ner 1,5kW PA plätten.
Zudem an Konrekter durch die ganze Stadt schicken, weil ne Sicherung
vom Dimmrack abgeraucht is.

So, lange Rede, kurzer Sinn:
Was da verbaut ist, sind keine FET's sondern Triacs. Auch würd ich da
dran nicht unbedingt rumbasteln. Sollte dann mal was schiefgehn mit dem
Teil (egal was) und sich wer dran erinnern: Da hat doch der und der mal
gebastelt,... Du, die Kripo kann ziehmlich unangenehme Fragen stellen.
Bring des Teil lieber zu nem Verleiher/Elektrowerkstatt, der dir des
Teil dann Repariern soll (vielleicht ne schöne Aufgabe für den Azubi =>
kostengünstig).

Als Forentipps hät ich für dich mal:

www.pa-forum.de
www.party-pa.de

Da sind einige fähige Leute drin. Beide Foren gehören zusammen. Das
PA-Forum is Hauptsächlich für den Professionellen Bereich, und Party PA
für die Hobbiesten, Semi-profs, Kinderdiscoteams,...

Auf alle Fälle mal sehr intressant da mal n bisschen zu lesen.
Besonders den bereich "AG Veranstaltungssicherheit" im PA-Forum würde
ich dir zu Herzen legen. Die Auflagen/Vorschriften in Sachen VA-Technik
gibts nicht grundlos und sind z.T. wie etwa in Sachen Elektro noch n
bisschen schärfer als die VDE.
Sagt dir z.b. der Begriff Safety etwas?

Autor: Anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
an da_user

danke, endlich ein gleichgesinnter....
das mit dem sicherheitskram kam mir bisher nich in den sinn, aber is
sowieso nich so schlimm, da ich in das tecjnikteam eh nichmehr
reinkommen kann, da die schon voll sinn (ich depp hab die chanche
sausen lassen als ich sie hatte (@!:-(&*klatsch*ahhrgg)) mach jetzt
immerhin den verfolger (da kannste den blöde mathelehrer auf der bühne
mit 1,5KW gasentladung rösten hihihi......)
na ja egal die die da drin sin sin immerhin um welten besser als ich
da basselt sich einer doch gleich ein DMX zu usb interface zusammen mit
zwei ausgängen. na ja was solls....
mal zum thema:
also der anstoss zu diesem thread war (wie glaub ich weiter oben
erwähnt) ja nich die basselei an ner dmx anlage sondern dass ich ne
präsi über transis mach un da sollte es mit mehr am flipflopausgang
hergehen als nur mit einer led
ihr kennt ja das thema: wenns nich rumst oder knallt hört keiner im
Unterricht zu......
na ja aber ich glaub ein dimmpack selbst zu konstruieren werd ich so
schnell nich auf die reihe bekommen.....
hab jetzt ersmal nen flipflop mit duo-led und berührungsschalter
gebaut(nach dem motto anschauen und es schlatet schon........)
damit hab ich imerhin erstens in physik ne 1 und zweitens hab ich dann

die beiden klassischen einsatzmoeglichkeiten eines transistors
abgegrast (schalten und verstärken) un dann sin da noch n paar blaue
leds drin die die taste beleuchten die grade gedrückt werden
muss....sieht auch schön aus.
dann mal vorerst dank, werde in zukunft noch viel zu sagen und zu
fragen haben (wie mein name es schon sagt, auch wennichs jetzt nich
mehr ganz binn) zum bsp wie drehstrom funzt da der ja in der
bühnentechnik auch ne ganz große rolle spielt un so weiter

na ja tschüss ersmal
noch n schönes wochenende allen..

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.