www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AGND und DGND


Autor: Frischling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo alle zusammen!

Kann mir jemand erklären, was der Unterschied von analoger Masse(AGND)
und digitaler Masse(DGND) ist??????

Danke!

Autor: ThomasB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sind analoge und digitale Schaltungen in einem Chip integriert, werden
die Masseleitungen oft getrennt rausgeführt. Grund: auf der
Digitalseite ist oft größeres Rauschen auf den Versorgungsleitungen wg.
der steilen Signalflanken. Das stört u.U. in analogen Schaltungen
erheblich.
Durch die Trennung hat der Entwickler mehr Möglichkeiten in Bezug auf
Entkopplung, Entstörung etc.

Ciao ThomasB.

Autor: Frischling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK.
Aber was ist den eine digitale Masse und eine analoge Masse????

Beispiel: Ich habe zwei Spannungen 3.3V und 5V. Beide kommen von
verschiedenen Spannungsreglern.

Sagen wir mal, dass die 5V zu einem LVDS-Treiber-Baustein gehen und die
3.3V zu einem AD-Wandler.

Ist jetzt die Masse vom AD-Wandler analog und die Masse vom
LVDS-Treiber-Baustein digital???????

Autor: Wolfram (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So macht man es gewöhnlich. Wenn die Massen gleiches Potential
aufweisen
führt man sie an EINEM Punkt zusammen.

Autor: Frischling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wozu fürht man DGND und AGND dann zusammen, dann sind ja wieder die
Störungen von DGND(von den steilen Flanken) auf der analogen Masse?

Autor: ThomasB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Trick ist die Zusammenführung an EINEM Punkt, wie Wolfram sagt.
Dadurch verhindert man sog. MasseSCHLEIFEN (sog. Brummschleifen) in
denen dann die Ausgleichsströme (hervorgerufen durch die schnellen
Schaltwechsel im Digtalteil) fließen würden und ordentlich stören.

GND-Leiter haben ja auch einen (kleinen) Widerstand, über dem dann ein
Spannungsabfall entsteht. So würde der AD-Wandler, der sein
Bezugspotential eigentlich auf GND "sieht", eine von GND verschiedene
Spannung haben. Ergebnis -> Digitalwerte sind verrauscht.

Tipp: Wenn Du tiefer in die Materie einsteigen willst, schau mal nach
Designregeln für Leiterplatten, EMV-Problematik etc.

Ciao ThomasB

Autor: Frischling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D.h. also, dass ich die digitale Masse zwischen den mehreren Bausteinen
an mehrerer Punkten verbinden kann und dann jeweils nur an einem Punkt
mit der analogen Masse die Verbindung herstelle?????????

AGND und DGND sind auf dem Potential von 0V in meinem Fall!

Danke!

Autor: ThomasB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ziel ist, Ausgleichsströme auf den Masseleitern möglichst zu verhindern.
Ideal: einen großen Massepunkt und alle einzelnen Komponenten
sternförmig dranschalten. Damit werden Schleifenstrukturen verhindert,
durch die dann die Ausgleichsströme fließen würden und die ja dann
Ursache von Störungen in empfindlichen Schltungsteilen sein können.

Ciao ThomasB

Autor: Wolfram (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder noch besser Masseflächen jeweils für AGND und DGND und an einem
Punkt verbinden. Der Strom nimmt bei niedrigen Frequenzen dann den Weg
des geringsten Widerstandes über die Fläche.
Wenn dich das wirklich so interessiert geh mal zu analogdevices in die
Application Notes und den Letter da findest du einige Artikel

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die verbindung kann man mit einer 0 ohm brücke ganz elegant machen

Autor: mh789 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ein Kommentar dazu. Im Datenblatt für den VS1011E steht:

"Analog and Digital Ground
Must be connected together as close to the device as possible for
latch-up immunity."

Ich hab aber keine Ahnung, ob man das verallgemeinern kann oder das nur
auf diesen speziellen Chip zutrifft.

Autor: Rsp Rsp (tech)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
-- Grounding Data Converters and Solving the Mystery of "AGND" and 
"DGND" --

http://www.analog.com/static/imported-files/tutori...

Grüße

Autor: Christian L. (cyan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rsp Rsp schrieb:
> -- Grounding Data Converters and Solving the Mystery of "AGND" and
> "DGND" --
>
> http://www.analog.com/static/imported-files/tutori...
>
> Grüße

Äh, du hast schon gesehen, dass der Thread 5 1/2 Jahre alt ist?

LG Christian

Autor: Rüttiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian L. schrieb:
> Äh, du hast schon gesehen, dass der Thread 5 1/2 Jahre alt ist?

ich finds gut den Fred mit einem sinnvollen Hinweis "abzuschließen",
(die anderen Antworten waren ja etwas "kurz angebunden")
auch wenn er uralt ist

Autor: Steiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann Rüttiger da nur beiflichten, zumal der Thread bei google auch 
ziemlich weit oben erscheint, wenn man nach "digitaler und analoger 
Masse" sucht. Die verlinkte Lektür ist äußerst interessant.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.