www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Atmel Mega8 auf STK100


Autor: Sebastian Köhler (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich hab ein Problem mit meinem Programmierboard. Es ist ein Atmel
STK100. Habs von meinem Prof geschenkt bekommen um ein wenig mit
Microcontrolern probieren und spielen zu können.
Also das Problem ist folgendes: Ich schaffe es beim besten Willen nicht
mein kleines Testprogramm ( im Anhang als .asm, aber ich weis schon das
man die .HEX hochladne muss ) zum testen des Mega8 und des
Prgrammierboards auf den Mega8 zu laden.
Auslesen des Speichers und der Flags sind mit PonyProg überhaupt kein
Problem, aber ich kann weder Flags schreiben und auch kein Stück was in
den Programmspeicher reinladen.( Er zeigt mir zwar beim Auslesen auch n
Fehler an, aber laut PonyProg is das kein Fehler und man soll auf
"Ignore" klicken und dann liest er ja auch richtig )
Das Board kriegt die richtige Spannung und ich hab ein serielles Kabel
gekauft ( kein Nullmodem-Kabel ). Hab n WindowsXP Pro auf m rechner und
das Programm mit AVRStudio 4 geschrieben und kompiliert. Hab auch schon
n Bekannten gefragt, aber leider haben seine Tips auch nix geholfen :(

Danke schonmal für eure Mühen und Hilfe

Autor: Philipp Burch (philipp_burch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du solltest die richige Datei include, damit das Prog laufen kann. Für
den Mega 8 ist das die m8def.inc.
Dass du keine Verbindung kriegst liegt wohl an der Hardware. Überprüfe
mal alle Verbindungen und check auch mal nach, ob der Controller einen
Takt bekommt (XTAL1-Pin). Falls der Controller noch neu ist, sollte er
auf internen Takt eingestellt sein, dann entfällt der letzte Punkt.
Wenn PonyProg einen Fehler anzeigt, dann ist meistens etwas nicht in
Ordnung, auf das was du dann bekommst solltest du dich nicht verlassen.

Autor: Sebastian Köhler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal danke für den Tip mit der Include-Datei.
werds gleich mal ändern. Komisch nur das im Tutorial auch die
4433def.inc angegeben wird für den Mega8. Aber ich vermute mal ich hab
da was falsch verstanden :/

Ja ich möcht erstmal versuchen mit den internen Mitteln des Mega8 zu
arbeiten ( Taktgeber ). Und für mein klitzekleines und wohl auch recht
"billiges" Programm hoff ich das das erstmal reicht :)

Nagut. Also wenn es am Board liegen sollte, dann werd ich mir wohl mal
nen günstigen Bausatz oder so organisieren müssen. Schade.

Danke nochmal für die Hilfe.
Falls noch wer ne Idee oder ne andere Eingebung hat dann bin ich sehr
dankbar

Autor: Philipp Burch (not logged in) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gesagt, es kann schon sein, dass du den internen Taktgeber verwenden
willst, aber weiss das denn auch der Controller? Sprich: Ist er noch
neu?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.