www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Pfostenleise für einseitige Tochterplatine löten?


Autor: Michel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
die Frage ist mir fast peinlich :)

Ich möchte eine Tochterplatine für mein Mikrocontroller Board
herstellen welche mit über eine Pfosten Leiste verbunden ist.
Alles kein Problem bei einer doppelseitigen Platine mit Lötkontakten
"oben" auf der Platine. Aber wie bitte verlötet man die Pfostenleiste
bei einer einseitigen Platine mit der Lötseite auf der "anderen"
Seite?

-mj

Autor: Vex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michel

Gar nicht .. man nimmt dazu, wenn die Platine nicht bereits
durchkontanktiert ist, Durchkontaktier-Nieten.
Das Bauteil wird dann von unten her ganz wie gewohnt verlötet

mfg Vex

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht auch noch einfacher.
Löte die Pfostenleiste (mit nicht zu viel Lot) einfach falsch rum ein
(also die lange Seite) und schieb den Plastestreifen dann einfach nach
unten. Geht eigentlich mit fast allen Pfostensteckverbindern.

Autor: Michel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Tip. Werde ich ausprobieren, und ggf. einen neuen Type
Pfostenleiste kaufen.

Für die Nieten braucht man eine Presse die kostet einen Haufen Geld?
Geht das auch günstiger?

Danke für die Hilfe!

-michel

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du dich für die Nieten entscheidest, das geht auch ohne Presse.
einfach die Nieten durchstecken, mit der Platine verlöten, dann die
Pfostenleiste durch und mit den Nieten verlöten. Musst eben nur
aufpassen, das die Nieten beim Löten des Pfostensteckverbinders nicht
wieder nach oben rutschen. Ist auch eine saubere Lösung.

Mit dem Körner kannst du evtl. auch die Nieten von unten vorsichtig
anstauchen. Könnte auch klappen. Dabei darf nur das Loch nicht kleiner
werden.

Autor: Michel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo bekomme ich denn akzeptable (<200 Stück) Mengen von Nieten, und
welche Grösse nehme ich denn am besten für "normale"
Experimentierplatten?

-mj

Autor: Jojo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier wird ein Set mit passendem Körner angeboten:
http://www.radixgmbh.de/

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochwas zur Lösung von
Autor: Steffen - sttagmx.de
Datum: 20.06.2006 08:34

Es gibt extra Stiftleisten mit langen Stiften, welch man soweit
durchstecken kann, dass man auf der anderen Seite eine weitere
Lochrasterplatine mit Lötpunkten anbringen und verlöten kann (Lötseiten
jeweils nach außen). Dadurch verbessert sich die Zugbelastbarkeit enorm
und verringert sich die Gefahr, dass sich bei häufigem Stecken die
Leiterbahnen lösen.
Oder den Steg mit (Heiß-)Kleber fixieren.
Oder die Platinen so konstruieren, dass die Leiterseiten außen liegen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.