www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik MC6809 Evaluation Board


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag miteinander,
ich bin auf der Suche nach einem MC6809 Evaluation Board. Leider konnte
ich trotz längerer Suche ausser einigen IP Cores und Hobby Projekten
nichts finden, weshalb ich mich nun hilfesuchend an dieses Forum
wende.

Das EvaBoard soll abgesehen davon keinen besonderen Anforderungen
genügen und es darf auch ein 6809 Derivat sein. Hobby Projekte sind
leider nicht akzeptabel, da unter Umständen auch ein gewisses Maß na
Support gefordert wird.

MfG
Gast

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
6809 für ein aktuelles Design???

Dieses Museumsstück wird doch wahrscheinlich überhaupt nicht mehr
hergestellt.

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mal bei Freescale (ex-Motorola) und ST geschaut, da ist nichts
mehr. Das Ding wird definitiv nicht mehr produziert. Wenn es unbedingt
was 68er-mässiges sein soll, dann entweder 68HC11 oder
(empfehlenswerter) 68HC7xx-Serien.
Mein Rat, lieber Gast, nimm was Aktuelles, z.B. Atmel AVR/ARM, Philips
ARM oder Microchips PIC18 Serie. Leistungsfähiger und billiger sind die
allemal. Umlernen musst du sowieso, auch bei 68er-Derivaten.

Gruss
Jadeclaw.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein herzliches Dankeschön für die Hilfe.
Ich selbst werde mit den 68ern nicht arbeiten (müssen).
Das EvaBoard soll allein zu Ausbildungszwecken im Bereich
Assemblerprogrammierung eingesetzt werden. Ich selbst habe auf die Wahl
leider keinen Einfluss.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Sailer HB9JNX hat ein altes 6809-Design in einen FPGA
umquartiert, um die alte Software weiter verwenden zu können, hier ein
PDF dazu:
http://www.baycom.org/~tom/ham/da2001/rmnc3hw.pdf
Zitat:
Die Schaltung wurde für den Xilinx Baustein XC2S150-5 [7]
synthetisiert. Dieser Baustein kostet derzeit etwa 24 US Dollar
(Einzelstückpreis bei Avnet/Marshall, Stand Februar 2001) und liegt
also durchaus in dem Bereich, was M6809, Z8530 und 6522 zusammen auch
kosten, wenn man sie denn überhaupt kriegt.
Der Prozessor läuft mit etwa 25 MHz auf obigem Baustein und benötigt
etwa 1000 von total 1704 Configurable Logic Blocks (CLB's).

Es gibt auch eine freie 6809-VHDL-Beschreibung bei www.opencores.org:
http://www.opencores.org/projects.cgi/web/system09/overview

Autor: Dietmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"6809 für ein aktuelles Design???

Dieses Museumsstück wird doch wahrscheinlich überhaupt nicht mehr
hergestellt."

Da wäre ich nie so sicher:

Der 8085 ist zur Zeit der meist produzierte Prozessor bei INTEL.
Quelle: Wikipedia.

Gruß

Dietmar

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
8085 ist ein etwas anderer Fall. Der steckt in beliebig vielen embedded
apps drin. 6809 hingegen war schon zu Lebzeiten ein Exot (ein guter,
aber was ändert das).

Zudem sind '11 und '12 ganz passable Nachfahren von '09, die genau
den embedded Markt adressieren, wenngleich nur ähnlich aber nicht ganz
kompatibel.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gast: Es liegt in der Natur der Sache, dass zu Bausteinen, die nicht
mehr hergestellt werden, auch keine professionellen EvaBoards mehr
existieren. Also entweder muss die Architekturentscheidung revidiert
werden, oder man muss sich mir mehr oder weniger unprofessionellen
Lösungen anfreunden.

Autor: Eckhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vielleicht liegt da ja auch eine Verwechslung mit dem HC08 vor.
Die heißen ja meist 68HC908xx. Das wiederum ist eine aktuelle Serie und
da gibts auch Eval. Boards zu. Kann man bei www.elektronikladen.de oder
direkt bei www.freescale.com/8bit oder auch hier
http://www.freitag-elektronik.de/ bekommen. Der 6809 ist mit ziemlicher
sicherheit ein Mißverständnis

Eckhard

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Eckhard
Nein leider nicht. Werde wohl den Vorschlag von Jadeclaw aufgreifen und
schauen wie dieser aufgenommen wird.

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gast: Nimm mal die URL vom AVR-Tutorial links oben mit, vielleicht kann
das als Vorlage dienen.

Gruss
Jadeclaw.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jadeclaw
dachte da eher an deinen Vorschlag bzgl. der Verwendung eines 68HC11.
Der Befehlssatz scheint ja zumindest kompatibel zu sein. Die
zusätzlichen Opcodes kann man ja ignorieren und somit zumindest einen
6809 mehr oder weniger gut "vortäuschen", falls ich da keinen
Denkfehler habe. Andere Befehlssätze will der Chef in diesem Fall
leider nicht haben.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weder '11 noch '12 sind beim Befehlssatz zu '09 wirklich kompatibel,
'12 kommt dem allerdings erheblich näher als '11.

Beiden geht indes das "U"-Register ab. Wird schwer, das
vorzutäuschen.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da die Rahmenbedingungen klar sind:

(1) Auftrag an Ing-Büro, auf Basis eines per FPGA nachgebildeten Cores
entsprechende Boards zu bauen. Kostet natürlich entsprechend.

(2) Beliebigen hinreichend schnellen Prozessor die '09 emulieren
lassen.

Ich würde dem Chef erst mal (1) vorschlagen, wird summarum mindestens
gut 5stellig kosten. Wenn dabei nicht tot umgefällt, ist er reif für
eine sinnvolle Alternative.

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, wenn der Chef es so haben will.
Allerdings ist eine 100 prozentige Sourcecode/Mnemonic-Kompatibilität
nicht gegeben, da dem HC11 z.B. die Long-Branch-Instruktionen des 6809
fehlen. Hier die Befehlsübersichten:
6809:
http://shop-pdp.kent.edu/ashtml/as6809.htm

68HC11:
http://shop-pdp.kent.edu/ashtml/as6811.htm

Die Seiten gehören zu einem Crossassembler-Projekt:
http://shop-pdp.kent.edu/ashtml/asxxxx.htm

Gruss
Jadeclaw.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man beachte neben den Befehlen auch die Adressierungsarten. Ist ein
himmelweiter Unterschied

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde mal sagen, da bleibt Chefe wohl nichts anderes übrig,
als den Lehrplan mal auf den Stand der Technik zu bringen.
Abgesehen davon, mit derart altem Wissen kommt nicht sehr weit,
ausser man restauriert alte Homecomputer.

Gruss
Jadeclaw.

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der 6809 war für damalige Verhältnisse ein wirklich toller Prozessor
(µP) und mein Liebling. Aber das ist 25 Jahre her. Die 68HC908 ist zwar
verwandt, aber doch eine andere Familie.

http://de.wikipedia.org/wiki/Motorola_6809


Meines Wissens gab es einen Einplatinencomputer damit, evtl ist dieser
für Deine Aufgabe geeignet.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der 6809 steckt auch zweimal in meinem Wersi-Synthesizer MK1, irgendwie
teilen sich die beiden denselben Speicher abwechselnd. der eine heißt
68E09 wenn ich noch recht weiß. Die restlichen 21 Prozessoren sind fest
programmierte Z8.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.