www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wo kann man den AT89C51AC2 kaufen?


Autor: Steffen Brink (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
für ein Schülerprojekt benötige ich den At89C51Ac2. Habe diesen aber
weder bei Reichelt, Conrad, Farnell, noch bei bürklin und dergleichen
gefunden. Kann mir da jemand weiterhelfen?
Vielen Dank schon mal...

Steffen Brink

Autor: Michael F_xxxxxxx (grisu901)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guggst Du:

www.digikey.com

Autor: Steffen Brink (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Info. Leider kann man bei Digi-key.com keine kleinen
Mengen des Controllers bestellen. Ich hatte gehofft, dass es auch einen
deutschen Distributor gibt. Habe aber noch einen Tipp bekommen: Municom
Die besorgen Teile auf Anfrage.

Gruesse
Steffen

Autor: Andreas W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Steffen Brink (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, nochmal danke für die Links. Nachdem ich nun ein bischen weiter
gesucht habe, hat sich mir die Frage gestellt, ob dieser Controller
möglicherweise ein Auslaufmodell ist, und dieser deswegen so schlecht
zu bekommen ist. Weiss da jemand beschid drüber?

Gruesse
Steffen

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin jetzt grad nicht sicher, es gibt glaub ich auch einen AC3,
vielleicht gibts den besser beschaffbar. Kenne aber die Unterschiede
zum AC2 nicht. Warum willst du denn unbedingt den AC2? Ist der zwingend
vom Projekt vorgeschrieben? Was genau willst du denn realisieren?

Ralf

Autor: Steffen Brink (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ralf,
nein, der AC2 ist nicht zwingend vorgeschrieben. Es geht darum, dass
wir ein möglichst modulares System entwickeln, dass es für die
verschiedenen Unterrichtsfächer einsetzbar ist. Das heißt, ich möchte
gerne ein System, mit dem ich in meinem Fach Robotik, verschiedene
Roboterarten ansteuern kann. Mein Kollege unterrichtet
Automatisierungstechniker, welche die Controllerboards eher in 19"
Gehäuse schrauben für Haussteuerungen etc.
Damit es möglichst billig ist (Die Schüler müssen das selber
finanzieren) soll es modular sein. Beispiel: wer keine Motoransteuerung
braucht, der steckt diese eben nicht auf das Controllerboard, oder wer
keine PWM-Steuerung benötigt braucht diese eben auch nicht kaufen und
bauen.
Nun zum Controller: Die einzigen Vorgaben, die wir uns selbst gegeben
haben sind, dass es billig sein muss, und dass er einen 8051 Kern hat.
Das liegt daran, dass wir bis jetzt immer 8051-kompatible Controller
verwendet haben (auch wegen Keil uVision), obwohl ich selbst gerne auf
die AVRs umsteigen würde.
Und mein Kollege ist nicht davon abzubringen, dass ein AD-Wandler
integriert sein muss, sonst könnte man auch den RC2 nehmen. Ich würde
persönlich einen externen AD-Wandler auf eine extra Einsteckplatine
verbannen, auch um die Wege der analogen Signale möglichst kurz zu
halten. Als alternativen uC gäbe es von Infineon den XC866 . Der soll
sehr günstig sein, ist aber auch sehr schwierig zu beschaffen.

Schöne Grüße
Steffen

Autor: Ralf Altmann (warpnine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha, jetzt wird es ein wenig klarer...
Okay, ATMEL hat soweit ich es gerade sehen konnte, wirklich nur drei
8051er mit AD-Wandler im Angebot.
Wobei ich dir bzgl. der Aussage mit den Leitungslängen prinzipiell mal
zustimme.
Falls du also deinen Kollegen umstimmen kannst, wie wäre es z.B. mit
dem ED2? Den gibt es (relativ) billig bei Reichelt. Um die elf Teuro
glaub ich.

Ansonsten eben vielleicht ein Phillips Derivat?

Ihr könnt aber auch gleich als Basis-Board das Development Board von
SiLabs mit dem F120 kaufen, da sind alle Signale auf ne Leiste
rausgeführt, aber dieses Board widerspricht ja dem Sinn eines
Schul-Projekts.

Ralf

Autor: Steffen Brink (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jep, es soll ja schon noch von den Schülern selbst aufgebaut werden.
Habe grad bezogen auf Deinen Tipp mit dem AC3 bei www.digikey.com
reingeschaut. Beim "Überflug" über das Datenblatt muss ich sagen,
dass er alles hat was ich brauch, und ab einer Bestellmenge von 25
kriegt man den für 5,84 Teuro. Das nenn ich ne Ansage. Außerdem gibts
den im 52-PLCC Gehäuse. Somit ist der auch bei "unfeiner" Behandlung
auch austauschbar (immer wichtig bei Schülern).


Steffen

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Steffen,

falls ihr euch für den AC3 entscheidet, und ein paar übrig habt, kannst
ja Bescheid sagen grins
Falls ihr Fragen zum Aufbau eines solchen Systems habt, vielleicht kann
ich euch da unterstützen...

Ralf

Autor: Steffen Brink (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ralf,

klar, ich bin für Anregungen und Ideen immer offen. Wir sind am
überlegen, ob wir für die Entwicklung des Systems ein paar Techniker
i.S. mit einbinden als Abschlussarbeit. Die sind immer froh, wenn man
ein Thema vorgibt. Ich werde Dich auf dem laufenden halten. Vorerst
müssen wir noch unsere alten Bausätze verwerten (Infineon 80C535). Von
denen haben wir noch einige rumliegen.

Steffen

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Ich würde persönlich einen externen AD-Wandler auf eine extra
Einsteckplatine verbannen, auch um die Wege der analogen Signale
möglichst kurz zu halten."


Dem kann ich nur zustimmen.

Ich nehme gerne den MAX127 (I2C) bzw. MAX1270 (SPI, auch gut optisch zu
entkoppeln).

Vor allem haben die gleich gebräuchliche  +5V, +/-5V, +10V, +/-10V
Eingänge (max +/-16,5V).


Mit internem ADC wäre dann noch der AT89C51CC01 oder CC03.


Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.