www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Problem im Schaltplan für Lüfternachlauf für einen Beamer


Autor: Sönke (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin moin,

mein kleiner Bruder hat sich vor ein paar Wochen einen Beamer aus einem
OHP und einem TFT gebaut und hat mich gebeten, ihm eine Schaltung zu
bauen, die es ermöglicht, den eingebauten Lüfter (230V, 15W, zwei
Stufen) temperaturgeregelt von Stufe 1 auf Stufe 2 zu schalten.
Das ist nicht weiter schwer, denn den passenden Schaltplan für einen
Temperaturschalter hab ich bei Conrad gefunden und etwas erweitert.

Nun zum Problem, ich möchte gern einen Nachlauf einbauen, so dass der
Lüfter noch eine Weile (ca. 2-3min) in Stufe 1 nachläuft, wenn man den
Beamer abschaltet.

Dazu habe ich einen Teil des Conradschaltplans kopiert und so wieder
eingebaut (rechts von RE1), dass das Relais 2 immer anzieht, sobald die
12V anliegen.
Für den nachlauf habe ich C2 eingebaut, der den Transistor durchsteuern
soll, wenn die 12V abgeschaltet werden.

Ich befürchte aber, dass er sich evtl. einfach über RE1 entlädt und der
Lüfter sofort ausgeht.
Ich hatte auch überlegt, C2 direkt an das Relais zu setzen, doch dann
müsste er sehr groß werden, um auf 3min Nachlaufzeit zu kommen..)

Ich würde mich über Verbesserungsvorschläge sehr freuen!

Gruß
Sönke

Autor: Ludwig Wagner (lordludwig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
stichwort: ausschaltverzögerung und NE555

Autor: Daniel M. (usul27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht nur evtl, sondern garantiert, wenn Q2 durchgesteuert ist. Aber
selbst wenn nicht, wird sich das Ding über R5 recht schnell entladen,
wenn der Wert nicht gerade riesig ist. Wie gross soll C2 denn sein?

Das Entladen über dei Relaistrecke lässt sich aber durch eine Diode
zwischen +12V und C2 verhindern.

Autor: Daniel M. (usul27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Variante mit einem 555 ist sicher die bessere.

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur mal ne Idee: Und wenn man den Nachlauf auch durch die Temperatur
steuert?

Autor: Sönke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Größe ist relativ egal, es sollte nur ein Wert sein, der sich leicht
beschaffen lässt. Einen klopper mit 25V/6800uF hab noch hier. :) Der
hält direkt am Relais aber nur ca. 5-6s.

Die Diode hatte ich da sogar schon drin , aber sie dann wieder
rausgenommen, weil ich anscheinend einen kleinen Knoten im Kopf hatte.
Würde es dann wirklich gehen?
Gegen einen NE555 hab ich sonst auch nichts, wäre dann natürlich etwas
mehr aufwand und der muss dann ja auch  über einen Kondensator versorgt
werden, denn die 12V werden ja abgeschaltet.
Während ich das schreibe fällt mir auf, dass die 12V immer da sein
müssen, denn auch wenn der Transistor durch C2 aufgesteuert wird,
bringt das alles nichts ohne die 12V fürs Relais!
Die 220V sind natürlich noch da.

Argh!

Autor: Daniel M. (usul27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yep, fällt mir auch jetzt erst auf. Ohne 12V wird das Relais nie
anziehen ;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.