www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Transistor Netzwerk, am liebsten DIL


Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Bastler :)

Ich bin auf der Suche nach einem Transistor Netzwerk. Möchte über einen
yC einen ganzen Haufen an RGB LEDs ansteuern und weil die dann doch
etwas viel Strom ziehen dachte ich da an Transistoren. Dadurch dass es
recht viele Leds sind und jede auch noch 4 Beinchen hat die ich
versorgen muss wäre mir so ein kleiner IC sehr recht, sonst hab ich
schon eine 1*1 qm Platine nur für die Transistoren ;)
Habe was von dem ULN 2803 gelesen, eignen sich Darlington dafür? Habe
die noch nie gehört und weiss deshalb nicht so recht weiter...
Ich hätte jetzt irgendeinen BD genommen, der eben 50-100mA bei 5V
packt, dann bin ich im sicheren Bereich, aber leider konnte ich dazu
kein DIL Package mit mehreren im Netzwerk von diesen Bd's finden, eben
nur die Darlington. Danke für alle Antworten / Hilfen!

ciao Stefan

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der "ULN 2003" bzw. "ULN 2803" ist schon geeignet, wenn man die LEDs
schon anschliessen kann, daß gegen "Gnd" (Masse) eingeschaltet wird,
also gemeinsame Anode aller LEDs.

Autor: pete (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wahrscheinlich machste des ja mit pwm. also die regelung der helligkeit
der einzelnen led. der 2803 kann halt max glaub ich was bei 500ma
musste eben aufpassen. sonst taugt auch der 2003 eben mit "Nur" 7
arrays drin da du eh net soviel auf einen von den kollegen packen
kannst.
und wegen schaltfrequenz weiss ich net, glaube darlingtonschaltungen
waren da ne ecke lahm?

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
öhm die rgb led von mir hat 4 beinchen für blau, blau, rot, grün und 2
gemeinsame gnds... wenn ich das von physik noch richtig weiss war anode
immer das "+" oder? wenn ja dann hab ich ein prob oO

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei den ULNs sind 2 unabhängige Limits zu beachten: die 500mA und die
Gesamtverlustleistung. Wenn jeder der 8 Transistoren 500mA verdauen
muss, dann qualmt es.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DAs mit der Gesamtverlustleistung usw hab ich schon gelesen, sollte aber
kein Probe sein, da jede Farbe max 50mA zieht, wahrscheinlich sogar
weniger. dann hätte ich 8*50 = 400mA und 2W, laut Datenblatt packt es
max 2,25.... sollte also alles gehen. Frage nur ob ich die Schaltung so
realisieren kann??
Das Datenblatt verwirrt mich etwas....
http://www2.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/1...

in und out? hmm, hatte so etwas wie base, collector und emitter erhofft
:/
wie funktioniert das mit in / out, da fehlt mir doch ein anschluss?!

btw. danke für eure antworten!

Autor: Christof Rieger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
auf Seite 2 steht was in den Dreiecken drinnen ist. Die Freilaufdioden
haben einen gemeinsamen Anschluß und alle GND haben einen gemeinsamen
Anschluß.

Autor: Thomas S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch den UCN5833, der hat 32 Treiber drinne. Gabs auch mal in
DIL40 oder PLCC44....

Thomas

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also den ucn5833 kann ich weder bei reichelt noch bei conrad finden :/
habe grade mit dem uln 2803 etwas gespielt, aber bekomme einfach nicht
mehr als ,6V am out hin, egal was ich mache. das datenblatt ist mir
etwas spanisch :(

ist ne ganz einfache schaltung... hab gnd + common mit 0 / 5V verbunden
und gehe dann mit verschiedenen spannung auf in. dann müsste doch bei
out jedesmal ne andere spannung kommen, weil ich ja Ucb verändere?!
aber es kommen immre 0,6V... heul

Autor: Daniel M. (usul27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke, du hast die Innenbeschaltung doch nicht so ganz genau
angeschaut. Wenn du keine Last nach +5 dranhängst, dann wird nichts
passieren, denn der Kollektor hängt dann in der Luft und wird lediglich
durch dein Messgerät extrem hochohmig belastet. Da kannst du natürlich
nichts sinnvolles messen. Du musst am Ausgang eine Last gegen V+
hängen, dann kannst du an der die Spannung messen.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut, wenn das so ist bringt mir das Netzwerk für eine RGB LED mit common
GND gar nichts. Denn da kann ich nicht mit der Masse die Farbe schalten
sondern nur mit dem "Vdd", weil ich ja eine Common Masse für alle
Farben hab...?!

Autor: Daniel M. (usul27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist richtig, dafür ist das Teil dann nicht brauchbar.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst es mal mit 74AC541 als Treiber versuchen.
Die liefern auch Strom gegen Gnd (max. 24 mA / Ausgang).

Autor: Daniel M. (usul27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der uC aber z.B. ein ATMega ist, dann macht das wenig Sinn. Der
kann nämlich von sich aus 40mA pro Port treiben.

Autor: Christian Kreuzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich persönlich verwende für solche Anwendungen gerne BCR (digital
Transistoren) da die alle notwendigen Widerstände bereits im SMD
Gehäuse integriert haben und dadurch sehr platzsparend und günstig
sind.
Datenblatt:
http://www2.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/1...

Gibts für die verschiedensten Spannungen und Ströme, NPN und PNP.

Viele Grüße,
Christian

Autor: Timm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke, der UDN2981 ist das, was du suchst... Damit kannst du die
LED
's Anodenseitig ansteuern.

Und wenn du ne Möglichkeit gefunden hast, mehrere RGB-LED's mit
gemeinsamer Kathode in Reihe zu schalten (und trotzdem die Farben
einzeln steuern zu können), dann lass es mich bitte wissen, ich stehe
nämlich noch vor dem gleichen Problem. ;-)

Denn wenn du schon von 1m² Transistoren ausgehst, dann rechne mal aus,
wieviel Strom deine Lampe bei voller Ausleuchtung aufnehmen wird...

Greetz,

Timm

Autor: HAL9000 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls jemand einfach nur Transistor arrays suchst, also n paar transis
im DIL gehäuse, hät ich da CA3046 und CA3083 zu bieten, gibts auch bei
reichelt.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Timm: Habe 7 RGB LEDs. Weil diese zuviel Strom vom yC ziehen lasse ich
vom yC nur die Transistoren schalten, die dann den Strom über USB
klauen. Sollte kein Prob sein. Usb gibt glaub ich so 500mA und soviel
ziehen 7 Stück nicht. Sind ja nie alle Farben bei allen Leds
gleichzeitig an, oder nur sehr selten...
PS: Teste deine UDN demnächst, danke!

@Hal9000: Ja genau das hab ich ursprünglich gesucht, ganz normale
Transistoren schön verpackt in nem Dil, damit das nicht so gross wird
alles zusammen. Dank dir für die Artikelnummern, werde das auch bald
testen und berichten!

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Daniel M. (hatte ich ganz vergessen....):
der yC ist ein Pic, um genau zu sein immo ein PIC16F916, aber das
Instruction set langweilt mich dermassen, dass ich wohl bald auf einen
18FXXX umsteigen werden. Die können aber glaub ich auch nicht mehr
Strom bringen!

Autor: HAL9000 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mehr treiberfähigkeit werden die 18er PICs nicht haben, und ich denke
ein DIL mit transistoren wird platzmäßig nicht viel Vorteile gegenüber
TO92 transis bringen, höchstens das Routing wird einfacher.
Ich schätze du wirst nicht über einzelne Transis hinweg kommen. Ich
persönlich benutz gerne die BC338 für schalt- / PWM-aufgaben, sie
vertragen trotz TO92 bauform bis 800mA Ic, und können somit auch ma
ganze parallele stränge schalten...

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich hab jetzt eine Platine mit einem PIC16 und einzelnen
Transistoren aufgesetzt. Hal, du hast leider recht, die Dil gehäuse
bringen vom Platz nicht viel und wenn ich einzelne Transistoren nehme
kann ich wenigstens Leiterbahntechnisch die Dinger auf der Platine
relativ frei platzieren...
Mein Layout ist wie gesagt für einen 16er Pic und kann bis zu 7 RGB
Leds ansteuern. Stromversorgung, 3 Taster und ICSP ist auch mit drauf.
Wer Interesse am Layout hat kann sich gerne melden. Immo hab ichs auf
ner Fläche von ca 11*10cm, weil ich, dort wie die Platine hin soll,
soviel Platz habe, optimieren ginge noch ein bisschen, wenn jmd weniger
Platz hat...Schaltplan kann ich auch gern rausrücken ;)

Vielen Dank für die ganzen Antworten /  Hilfe, ciao Stefan

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich seh das Problem nicht, der PIC kann problemlos LED's direkt am
Ausgang treiben; einziges Problem ist dass der Gesamtstrom zu groß
wird. Dem kannst Du aber abhelfen, indem Du einfach zwischen PIC und
LED's Treiber-IC's setzt. Es geht lediglich darum, den zum Schalten
mehrerer LED's nötigen Gesamtstrom nicht durch den PIC zu jubeln,
sondern durch Treiber-IC's die sich den Strom dann teilen. Probleme
mit dem Platz kriegst Du dann auch net. Ich hab vor Ewigkeiten sowas
mal mit nem 7406 oder 07 (weiß net mehr genau) gemacht, da hatte ich
auch keine Probleme an jedes Beinchen eine LED zu hängen. Wenn Du
dagegen MEHRERE LED's in Reihe oder parallel auf einmal schalten
willst, dann nimm Darlington-Transistoren dafür. So hab ich mir mal ein
schönes blinkendes Sektglas mit Strohhalm aus LEDs gebaut ;)

Gruß

Ben

Autor: HAL9000 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da war mal jemand wieder faul, den ganzen Thread durchzulesen...

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
den Thread habe ich durchaus gelesen; vielleicht bist Du aber
freundlicherweise NICHT zu faul mir zu erläutern was Deine Andeutung
bedeuten soll. Ich seh nämlich absolut NIX in diesem Thread was man
nicht mit simplen Treiber-ICs lösen könnte, und zwar wesentlich
platzsparender als mit Transistor-Arrays!!!

Autor: HAL9000 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry, war nicht offensiv  gemeint, ABER:
dann baller mal 50mA pro ausgang durch nen 7407... Und son Ding hat 6
ausgänge, was zum teufel soll daran Platzsparender als nen IC mit
ebensovielen Common-Collector Transis sein ? Am platzsparendsten sind
noch einzelne TO92 transis.
Und Darlington bringt mal nun genau 0% vorteile gegenüber n normalen...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.