www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik lautstaerkeregler ohne anschlag?


Autor: tarzanwiejane (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem Lautstaerkeregler wie er an meiner
Stereoanlage dran ist. Das "hoppelt" dann so und bei jedem hoppler
wirds ein Stueckel lauter, das ding hat aber keinen Anschlag, also kein
Poti.
Wie heisst denn dieses Bauteil in der Fachsprache und wo kriegt man
sowas...

bin voellig ratlos.

cu Tommmi

Autor: Jens D. (jens) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Drehimpulzgeber??

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du meinst vermutlich einen Drehimpulsgeber.

Autor: tastendrücker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...und die gibt's bei (fast) jedem Elektronikhändler.

Autor: tarzanwiejane (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schoener name. Da waer ich nie drauf gekommen.
Da werde ich mich mal auf die suche machen.
Impulsgeber hoert sich so an als koennte ich das wie nen taster an den
AVR anschliessen... supi

Vielen Dank

cu Tommi

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wird auch häufig einfach als Drehgeber oder Rotary Encoder bezeichnet.

Autor: tastendrücker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Impulsgeber hoert sich so an als koennte ich das wie nen taster an >den
AVR anschliessen...

Genau! Ein Taster ist praktisch ein Hubimpulsgeber.

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eher wie zwei Taster. Es wird oft ein 2-bit-Graycode verwendet, damit
man die Drehrichtung erkennen kann. Wie bei einem Taster muß man auch
den Drehimpulsgeber entprellen, sofern er mechanisch arbeitet.

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Sinn des Gray-Code ist dass man sich die Entprellung i.d.R. sparen
kann. Siehe Drehgeber.

Autor: Jürgen Berger (hicom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
kann man auch mit einem normalen Stufenschalter
z.B. 12x1 emulieren. Ich habe das mal gemacht,
als wir eine Rotary Encoder Funktion brauchten,
die sicher gegen unbeabsichtigtes Verstellen war,
wie bei einem Stufenschalter halt.


Gruß
Jürgen

Autor: Dr. No (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Stufenschalter suggeriert aber eine Postion, die mit der echten
"Stellung" nicht übereinstimmt. Da kommt man mit zwei Tastern
letztlich auch hin.

Autor: Jürgen Berger (hicom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das war auch nicht gefordert, gewollt war
eine "Rotary Encoder Funktion" mit fester Rastung
um unbeabsichtiges Verstellen zu vermeiden.

Jürgen

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...man hätte schreiben sollen:
 Stufenschalter ohne Anschlag...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.