www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Signale


Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ich möchte eine kleine Platine bauen, die schnelle TTL-Signale, die
über eine 10-20 m langen Leitung kommen einem Digitalen Baustein auf
diesem Board zur Verfügung stellt.
Ich habe zwei Fragen:
-Muss ich am Ende der Leitung, vor dem Eingang des digitalen Bausteins
meine Signalleitung mit 50 Ohm wiederständen versehen?
-Kann ich die Signalleitungslänge beliebig wählen, oder gibts da
Gesetzmäßigkeiten an die man sich halten sollte?

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Normale TTL-Ausgänge können keine langen Leitungen treiben, das sollte
schon ein spezieller Leitungstreiber sein. Was soll "schnell" heißen?
In letzter Zeit sind "low voltage differential" - Verbindungen üblich,
zum Beispiel für den Monitoranschluß über DVI-Schnittstelle. 10-20 m
klingt eher als Aufgabe für die gewöhnliche RS232 oder besser RS485 (
eine relativ alte differentielle Übertragung ), wenn die Baudrate unter
1 MBit/sec bleibt. Darüber gehts eher in Richtung Ethernet.
Aber die gute alte Übertragung über Koaxkabel mit 50 Ohm Treiberausgang
und auf jeden Fall ein 50 Ohm Abschluß auf der Empfangsseite geht sicher
auch noch über diese Entfernung. Ebenfalls ginge 75 Ohm-Kabel aus der
TV- und Satellitentechnik, da ist die nötige Treiberleistung etwas
geringer.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich möchte ein Signal von einem Gerät mir von weitem erfassen können.
Es ist ein TTL Signal. Ich wollte diesen auf eine möglichst lange
Distanz von der Quelle noch sauber erfassen. Was genau sollte ich
machen?

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LVD ist da ein guter Vorschlag aber auch ne simple Stromschleife wäre ne
Möglichkeit.

bye

Frank

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie schnell sind die TTL-Signale? Für geringe Baudraten ist die RS232
immer noch die einfachste Lösung, auf beiden Seiten einen MAX232 als
Pegelwandler und fertig. Aber nicht viel mehr als 110 kBit/sec, max
vielleicht noch 1 MBit.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
siel liegen je nach Einstellung zwischen 20 und 50 MHZ

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja dann ist RS232 zu langsam.

Autor: Andreas (der Andere) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lichtwellenleiter?

Autor: Sombre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe ein ähnliches Problem. Ich benütze aber langsamere Signale fast
1Mbit/sec. Wie genau sollte ich beim Designen der Schaltung vorgehen,
welche Bauteile sollte ich wie verwenden?

Autor: der inoffizielle WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Linear Technologies, National Semiconductors oder irgendwer in der
Richtung (kann auch Maxim gewesen sein), hat einen RS485-Transceiver
mit einer ziemlich hohen Bandbreite herausgebracht (RoHS lässt
grüssen).
Der konnte IMHO 54Mbit übertragen.
Übrigens übertragen Netzwekrkarten schon seit einiger Zeit 100MBit...

Autor: Sombre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also 2 Transceiver einer auf Empfängerseite und einen auf Senderseite
anbringen?
Wie siehts mit weiteren Bauteilen aus? 50 Ohm Abschlusswiderstände?
Sind diese immer noch nötig?

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Sombre,

hast du es hinbekommen?

Autor: Sombre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein noch nicht!

Zur Zeit mache ich wieder etwas anderes aber ich werde versuchen ab
Montag wieder etwas in der Richtung zu machen.
Falls aber jemand ein paar Tips und Tricks kennt um ungewollte Probleme
zu vermeiden, so bitte ich um Mitteilung

Autor: Sven B. (svenb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sieht's jetzt aus ?? Hast du das hinbekommen ?? Ich habe etwa das
gleiche Problem ...




|   Linear Technologies, National Semiconductors oder irgendwer in der
|   Richtung (kann auch Maxim gewesen sein), hat einen
RS485-Transceiver
|   mit einer ziemlich hohen Bandbreite herausgebracht (RoHS lässt
|   grüssen).
|   Der konnte IMHO 54Mbit übertragen.




Hat vielleicht jemand genauere Informationen über den 54Mbit
RS485-Transciever ??? Ich habe von dem jetzt schon zum zweiten Mal
gehört, habe das Ding jedoch (noch) nicht finden können !

Sven

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind zwar "nur" maximal 52 Mbps:
http://www.linear.com/pc/productDetail.do?navId=H0...

Es handelt sich dabei um den LTC1685. (30 Sekunden suchen auf
linear.com...)

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch eine Reihe LVDS-Treiber. Ob die die Entfernung schaffen,
kann ich nicht sagen.
Im Bereich der Netzwerkkarten-Technik müsste es ja auch Treiber geben,
die etwas schneller sind.
Notfalls muß man die Übertragung optisch machen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.