www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik multiplexer 74HC4514


Autor: Steffi Roessler (steffi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

ich habe eine frage zum multiplexer 74HC4514 im spezifischen und zu
multiplexern im allgemeinen.

ich habe einen 74HC4514-baustein am port a eines atmega32 angechlossen.
porta.0 -porta.3 mit A0-A3 des multiplexers. soweit ich weiß werden hier
nur die ersten 4bit des porta übertragen. doch wie werden diese vier am
multiplexer eingehenden bits auf die 16 ausgänge des multiplexers
verteilt´? das hat sich mir bis jetzt noch nicht erschlossen. welche
daten habe ich dann an den 16 ausgangspins des multiplexers. warum
heißen die pins adresspins? wie und was wird genau adressiert? wie wird
gemultiplext? muss man zusätzlich etwas einstellen oder in basic
programmieren also bis auf "Config Porta" = Output? wie lese ich die
funktionstabelle des datenblattes?
was ist der unterschied zwischen multiplexer und demultiplexer?
welche rolle spielt LatchEnable? ist es in diesem sinne relevant?
muss dies pin angesteuert werden oder geht es auch ohne LE? welche
funktion hat dies beim 74HC4514. ich kenne LE nur von Latches.


ooo. ich wäre sehr dankbar wenn mir einer von euch diese fragen
beantworten könnte-I stuck..

grüße steffi

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sind ja viele Fragen.
Also du hast 4 Adresspins. Mit diesen wird der gewünschte Ausgang des
decoders Adressiert. 4 Pins heisst 4 Bit. 4bit = 2^4 = 16, daher kannst
du mit 4 Bit 16 Zustände "codieren".
Wie du schön im Datenblatt auf Seite 4 siehst handelt es sich um einen
nicht-invertierenden decoder. Daher wenn du die "Zahl" 8 an den
Adresspins anlegst (0b1000 bzw. 0x08) dann wird Pin 7 auf High
geschaltet. Darum heisst es auch decoder. Du legst einen 4Bit "Code"
an und er decodiert diese ensprechend so dass du daraus 16 Zustände
gewinnst.
Multiplex heisst einfach nur dass du mehrere Informationen über eine
Leitung schickst. In diesem Fall sind es eben 4 Leitungen die 16
Zustände Codieren. So könntest du z.B. 16 Taster ansprechen und du
bräuchtest nur 5 Pins am uC. Man muss halt nur hintereinander die
einzelnen Pins abfragen und genau das ist das Multiplexen.

Autor: Steffi Roessler (steffi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oh, danke für die schnelle antwort. jetzt machts klick :-). also nix
extra programmiern. jetzt geht es weiter...


steffi

Autor: bjoern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber ist es nicht so, dass wenn man die 8 anlegt, pin 8 angesteuert
wird? bzw. q8, also wenn man q0 - pin außer Gebrauch lässt?

was ist eigentlich der unterschied zwischen einer low und high
schaltung, also beim 74hc4514 wäre dieses pin high geschalten und beim
74hc4515 low. was nimmt man für welche zwecke?

könnte mir jemand die aktivität eines multiplexers erklären? also was
es genau mit low und high zu tun hat und wann was aktiviert wird?
irgendwie erschließt sich mir das nicht. mit speichern und rauslassen
und übergangszustand---

bjoern

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ..aber ist es nicht so, dass wenn man die 8 anlegt, pin 8
> angesteuert wird?

Richtig, so wie es oben erklärt ist, ist es tatsächlich falsch. Wenn ne
0 anliegt, wird Q0 angesteuert, wenn ne 15 anliegt Q15. Mehr als 15 geht
mit 4 Bit nicht.

> ...was ist eigentlich der unterschied zwischen einer low und high
> schaltung...

Bei einer nichtinvertierten Schaltung ist der über die Adresseingänge
ausgewählte Pin High, alle anderen sind Low. Bei der invertierten
Schaltung ist es umgekehrt. Anwendungen, bei denen ein Signal Low-aktiv
ist, gibts viele...

Wenn beim 4514/15 der Latch Enable-(LE-) Pin Low-Pegel bekommt, wird
alles, was an den vier Adresseingängen passiert, sofort auf die
Ausgänge umgelegt. Wenn man LE auf High legt, wird der aktuelle Zustand
eingefroren, und Änderungen an den Adresseingängen bewirken keine
Änderung an den Ausgängen.

Autor: bjoern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ah da fällt mir auf, ich meinte das so: ich steuere dann über die
4515/4514 einen 74hc573 latch an. und wie ist es wenn dieser ein
lowsignal bekomt und was bei einem high? wenn ich z.b. eine
angeschlossene led zum leuchten bringen will, muss ich dann den 4514er
oder 4515er benutzen?

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ich steuere dann über die 4515/4514 einen 74hc573 latch an

Was genau steuerst Du über den MUX? Den Latch Enable vom 573? dann
musste die invertierte Version nehmen (also den 4515), weil der Latch
Enable vom 573 active High ist, also die Latches, die grad nicht
geschrieben werden sollen, einen High-Pegel bekommen müssen, damit sie
ihre Werte behalten.

Autor: bjoern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja der mux steuert mehrere latches an, die alle miteinander verbunden
sind und über die daten geleitet werden-
an jedem latch sind gleichzeitig 8 verbraucher angeschlossen
(z.b. leds)
nun müssen die latches also die ganze zeit die daten unsichtbar
durchlassen und zu einem bestimmten punkt enablet werden (mit low vom
mux) und die information an die leds sichtbar ausgeben.
ist das so richtig?

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hmmm...
Der 573 bietet 2 Möglichkeiten: Transparent-Mode - die Daten werden als
Busbuffer einfach durchgelassen - LE auf H
Latch-Mode - LE auf L - die Daten am Ausgang kommen aus dem Latch, die
Eingangsdaten werden ignoriert.
Wenn Du die LEDs am Ausgang nur leuchten lassen willst, wenn gültige
Daten am 573 anliegen oder im Latch sind, brauchst Du noch OE (Output
Enable). Wenn OE auf H ist, sind die Ausgänge hochohmig und Deine LEDs
sind alle aus. Mit OE auf L liegt an den Ausgängen entweder das
Bitmuster aus dem Latch oder das der Eingänge an, jenachdem, wie LE
steht.
Du müßtest also für die Schreibzyklen sowieso OE auf H legen, damit
nicht alle LEDs mit den Daten aller 573 flackern oder du läßt LE auf L
und speicherst nur mit einem L-H-L Impuls am richtigen 573.
Du solltest also einen L-aktiven MUX nehmen, dann gilt als Ablauf Daten
ran, Adresse des 573 an den MUX, Adresse wieder weg.
Da Adresse weg in dem Sinn nicht geht, wirst Du wohl nur 15 Ausgänge
nutzen können und z.B. die 15 als Ruhezustand.
Also um 573 Nr. 10 zu setzen - Daten raus, Adresse von 15 auf 10 am MUX
und wieder auf 15.

Gruß aus Berlin
Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.