www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR und neue Laptops ohne seriell/parallel


Autor: Matthias Weisser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bisher war es mit fast jedem Laptop
möglich den Ponyprog seriell oder
parallel zu betreiben. Diese Schnittstellen
werden nun aber immer seltener.

Nun habe ich einen Adapter gekauft
USB -> seriell. Leider will ihn das
Bray-Terminal nicht erkennen und es
sieht außerdem so aus, als ob die
bisher üblichen -10V nicht an den
Pins erscheinen. Das ist dumm, weil
ich mit dieser Spannung einen Opto-
koppler betrieben habe.

Hat jemand eine Idee, wie man auch mit
den neuen Laptops arbeiten kann?

Der Desktop ist halt leider nicht so mobil.

Gruss
  Matthias

Autor: thkaiser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Tipp:
Beim Laptop-Kauf nicht auf die 2 GHz achten (die man sowieso niemals 
benötigt), sondern auf die serielle Schnittstelle...
Leider wird man z.Zt. immer mehr mit dem USB (=Universeller Sch... Bus) 
überhäuft. Es gibt aber immer mehr Lösungen für dieses Problem - 
allerdings sind diese nicht zu 100% kompatibel, wie Du bereits 
schmerzlich feststellen mußtest.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich habe gute Erfahrungen mit meinem USB-Seriell-Converter gemacht, 
hat bis jetzt alles bestens funktioniert.
Das Problem könnte gut und gerne an deiner Schaltung liegen, RS232 muß 
keine 10V bringen, Norm sind min. +/-3V, ebenso darf man nicht unbedingt 
einen Strom erwarten, der außerhalb der Spezifikation liegt (ein 
Optokoppler braucht bei guten Exemplaren 1mA, bei den einfacheren 
Varianten eben 10 oder 20mA). Wenn du dich an die entsprechenden Normen 
hälst, gibts auch keine Probleme.
Ebenso lästig sind die nicht ausrottbaren Schaltungen, die von der RS232 
gepowert werden, funktionieren mit Standard-Motherboard-Treiber 
problemlos, meist allerdings ausserhalb der Spezifikation.
So, genug gemeckert. Zu deinem Problem: Versuche, einen richtigen 
RS232-Transceiver einzusetzen, Optokoppler macht an einem 
Programmiergerät sowieso nicht allzuviel Sinn. Oder nimm einen 
"sparsamen" (H11L1 z.B., kommt mit 1mA aus, mein Lieblings-OK)

Autor: Matthias Weisser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@crazy horse

der Adapter bringt im Moment nicht mal -3V.
Es sind nur 0V und +9V auf der anderen Seite.
Strom brauche ich fast keinen, weil ich
einen 6N136 nehme, der allerdings bis 115200bd
betrieben werden soll. Und da ist es gar nicht
so leicht was besseres zu finden, was noch
sparsamer arbeitet.

Meine Schaltung arbeitet an jeder normalen
ser. SS einwandfrei. Nur eben der Adapter macht
Ärger. Und der bray kann auch nicht drauf zugreifen.
Welch ein Blödsinn !!

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann vielleicht kaputt oder von Hause aus schlampig gebaut.
Hab gerade mal an meinem Adapter nachgemessen, -8V im Leerlauf, auf -3V 
runtergeprügelt liefert der 11mA. Wird wohl an deinem USB-Converter 
liegen.

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne leider das Bray-Terminal nicht. Aber könnte es sein, daß das 
Terminal den Adapter nicht erkennt, weil es nur reelle COM-Ports 
unterstützt? Es gibt immer wieder mal Probleme mit virtuellen Ports. 
Diese können von den Betriebssystemen herrühren oder von nicht sauber 
programmierter Anwendungssoftware.
Welches Betriebssystem benutzt Du?

Autor: Matthias Weisser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@thkais
ich nutze Windows ME und das Bray-Terminal
ist eines der wenigen, das auch binär sauber
anzeigt, neben Hex. Aber wenn es nur mit normalen
Schnittstellen klarkommt . . .

@crazy horse
das Ding ist nagelneu, gerade ausgepackt. Sollte
mich wundern, wenn es schon kaputt wäre. Habe ja
noch gar nichts dran angeschlossen. Nur den USB
eingesteckt und an der Buchse an den Pins 2,3 etc.
den Pegel gemessen. Und der liegt eben entweder
bei 0V oder etwa 9V. Nie negativ. Allerdings kann
ich eben leider nicht mit dem Bray zugreifen, um
einen Pegelwechsel an den Steuerpins RTS DTR zu
erreichen. Verflixt. Alles was funktinoniert wird
einfach wegrationalisiert und dann kann man schauen
wo man bleibt . . .

Es ist übrigens ein Aldi-Laptop PIII 850. Er hat die
serielle Buchse noch, aber der Nachfolger eben nicht
mehr.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gerade mal probiert - funktioniert auch mit dem Bray-Terminal. Port läßt 
sich öffnen, Senden, Empfangen, RTS,DTR, alles ok.
Von wem ist denn dein Converter?
Vielleicht liegts auch an Windows ME? Mit Win98 klappts jedenfalls.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Namensvetter (inkl. Nachname, erstaunlich)

In dem USB-RS232 (so darf der sich eigentlich garnicht nennen) Umsetzer 
sitzt dann zur Spannungserzeuger nur eine Ladungspumpe die die 5V vom 
USB knapp verdoppelt. Der Spg-Inverter für die negative Seite wurde eben 
gespart. In Taiwan zählen eben zehntel Cent. Meine Empfehlung -> Bring 
das USB-Teil zum Händler. Es hält sich nicht an gegebene Spezifikationen 
und erfüllt damit nicht die zugesicherten Eigenschaften.

Matthias

Autor: Schmittchen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Matthias Weisser:  ;)
Hm, ich dachte zunächst daß Matthias "Matwei" Weisser die Frage 
stellt... hm, jetzt wo du das nochmal erwähnst, schätzt man die 
Fragestellung/Umstände usw. anders ein. Was der Name doch so alles 
ausmacht :)

PS: "matthias.weisser(at)gmx.de" war schon vor "Matwei" hier 
vertreten... 
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-14750.html#15026 - damals 
als "matthias.weisser(at)bmw.de"

Schmittchen.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

eigentlich schreibe ich mich ja auch mit ß_ und nicht mit _ss

Matthias

Autor: Matthias Weisser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@crazy horse
ist ja toll, daß es bei Dir geht. :-)
Komisch daß er bei mir klemmt. :-(

mein Converter heißt "inline USB seriell
Converter Art.-Nr. 33304".
Er sei kompatibel mit USB1:1 Standard,
self powered, PnP, arbeitet mit Handys,
Digital Cameras, Modems etc und benötigt
kein Interrupt. Und kompatibel mit ME
steht auch dabei. Ist von der Fa. Kabelmeister.

nach der Installation liegt er auf Ser. 5.
Und mein Bray sagt beim Connecten:
Ne, finde ich nicht.

@Schmittchen
Du hast recht. ich bin wirklich nicht der
Matthias "MoD" Weißer. Und trotzdem mache ich
einiges privat mit Mikrocontrollern. Nehme gerne
den 8535 und ärgere mich immer wieder über die
fehlende brown out-Erkennung.

@Matthias
ich schrieb mich auch mal mit ß.
Und weil es dann Ärger an der Grenze gab. . .
Die lasen ein 'b' statt 'ß' ließen wir uns
gegen Gebühr umbenennen. Der Name war vorher
also absolut identisch!!

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

das Problem mit dem 'b' statt 'ß' kenn ich nur zu gut :-)
Aber umbenennen kommt nicht in Frage. Wo kommst du denn her wenn ich mal 
Fragen darf?

Zu deinem Problem:
Viele Programme erkennen COM's über 4 nicht da mehr im Ur-PC nicht 
vorgesehen waren. Alles was darüber liegt sind "logische" COM's vom 
Betriebssystem die sich über die Windows-API aber nicht über 
Hardware-Adressen ansprechen lassen. Liegt am Treiber des Adapters wo er 
sich einbindet. Ein Selbstbau (mit FT245) hat sich hier als COM3 
eingehängt. Da kann ich sogar mit Software für Win3.1 drauf zugreifen.

Matthias

Autor: Matthias Weisser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Matthias
ich bin in Flein (Heilbronn) geboren.
Mein Vater kommt aus dem Schwarzwald.
Mein Großvater war Schneider.

der Bray erkennt den Com5 bis Com8 sehr
wohl. Nur leider konnte ich halt per
RTS Knopf den Pegel auf der Leitung
nicht verstellen. Und eben auch nicht
verbinden mit dem Connect-Button.

Du hast es also mit dem FT245 als
Selbstbau realisiert. Ist das eine
aufwendige Sache? Kannst Du was zu den
Kosten sagen? Mein Adapter war mit knapp
20 EUR nicht so teuer.

Matthias

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

daher weht der Wind. Weißer ist mir nämlich bisher nur im 
(Süd)Schwarzwald untergekommen. Ich bin auch immer noch da
:-)

Preislich sind die FT-Chips als reine Selbstbauadapter natürlich 
uninteressant. Ich hatte den in ein Gerät integriert. Und der 245er ist 
auch die paralelle Version. Wie sich der FT232 verhält kann ich auch 
nicht sagen.

Matthias

Autor: Matthias Weisser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@crazy horse
vielleicht liegt es ja auch an meinem
Treiber. Vielleicht kannst Du mir mal Deinen
zukommen lassen. Ich probier es gerne aus. :-)
Eher unwahrscheinlich, daß es an der Hardware
liegt.

@matthias
Danke für Deine Tipps! :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.