www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Batterieladung realisieren


Autor: Christoph Wagner (christoph)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Ich plane derzeit ein batteriebetriebenes Gerät. Dieses soll - wenn es
an den USB-Anschluss gesteckt wird, dessen Strom vom USB-Port beziehen
und dabei den Schaltregler (MAX1795) abschalten. Dabei würde die
Batterie nicht mehr belastet werden und man könnte sie besser (oder
überhaupt nicht) laden lassen.

Meine bisherigen Überlegungen sehen wie folgt aus :

aus den 5V werden mit einem Linearregler 3,3V erzeugt. Ist diese
Spannung stabil (schwellwertschalter) soll der SHUTDOWN des MAX1795
(Schaltregler) auf HIGH gehen (Schaltregler aus). Dabei sollen aber
möglichst verlustfrei (vom Spannungsabfall her) die 3,3V vom
Linearregler zur Schaltung durchgeschaltet werden. Dabei dachte ich an
einen FET aber da ich mit den Dingern noch nie was gemacht habe wollte
ich erst Fragen wie man das am besten macht.
Sobald diese Trennung erledigt ist, soll die Batterie dann geladen
werden. Natürlich muss die Schaltung dann auch wieder zurückschalten
auf Batterieversorgung - am besten halt ohne dass die Spannung
einbricht.

Oder sollte schon die einfache Variante mit einem 3,3V Linearregler
funktionieren, der über eine Diode angebunden wird und sich so "von
selbst" zuschaltet ? Wie groß wäre da der Spannungsabfall und ist hier
ein FET nicht villeicht auch besser ?

Wichtig ist auch, dass diese Umschaltung nicht tonnenweise Strom im
Batteriemodus verpulvern soll ;)

Bei der Batterieversorgung handelt es sich ja um einen Schaltregler -
vertragen die es eigentlich, wenn eine andere Spannungsquelle
(Linearregler) deren Ausgang auf einen Pegel "zieht" ?


Vielen Dank für Eure Antworten ! Ich steh grad mächtig aufm Schlauch
...

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Such Dir bei Linear mal sog. Powerpathcontroller raus.
Ich habe hier einen LTC4055EUF im Test.
http://www.linear.com/pc/downloadDocument.do?navId...
Der macht genau das, was Du willst.
Ist aber nur ein Vorschlag...

Wenn Du das "diskret" aufbauen willst, empfehle ich einen SI4562DY
als Schalter. Die Schaltung habe ich hier schonmal gepostet.
(gefunden):
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-381714...

Das funktioniert auch noch bei 3.3V...
<<vertragen die es eigentlich, wenn eine andere Spannungsquelle
(Linearregler) deren Ausgang auf einen Pegel "zieht" ?>>
Der MAX1797-97 ist einer der wenigen, der das abkann.

Autor: Kri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade was reingekommen von Texas Instruments:

http://focus.ti.com/lit/an/slyt247/slyt247.pdf

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.