www.mikrocontroller.net

Forum: Markt Welche Lötstation


Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

nachdem ich nun mehr und mehr löte, möchte ich mir gern eine Lötstation
anschaffen.
Eigentlich muss es nicht besonderes sein. Wird benötigt für Std.
Lochrasterplatinen wie auch SMD (also unterschiedliche Spitzen und
Temperatur).
Lebensdauer > 5 Jahre;

Was könnt ihr empfehlen? Ich tendiere zur ERSA RDS 80 Digital
Lötstation! Allerdings bin ich mir unsicher, ob sich 100€ auch wirklich
rentierten - oder obs auch die Conrad Std. Anlage tut.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
WS81 kann ich empfehlen

einmal angeschafft immer glücklich ist aber auch eine geschmackssache
und nicht sehr preiswert

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe die Wella Lötstation Digital mit 40W. Die Lötspitze klebt bei
dicken Kabeln mit 4mm schnell mal fest. Ich kann nur empfehlen auf mehr
Watt zu setzen.
Aber sonst ist die genial. Man kann alles machen, wenn man eine ruhige
Hand hat.

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter: Hätte ich vorher gewusst, dass ich bei meinem Hobby bleibe, wäre
das die Station sicher die bessere Wahl sein.

Autor: Sven Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin...

Die ERSA lohnt sich immer, allerdings sind die ErsaDur Spitzen dringend
anzuraten auch wenn die teuer sind. Digital muss nicht sein.

Weller kann man auch nehmen, die Spitzen sind deutlich anfälliger, aber
dafür auch billiger. Regelung ist langsamer aber um das zu merken
braucht man schon einiges an Routine (oder halt einen Messaufbau im
Labor...)

Big-Cs Hausmarke würde ich eher nicht vorschlagen, so ein Gerät kauft
man exakt einmal (ok, sollte man einmal kaufen) und dann darfs auch
gerne etwas bekannt Gutes sein. Ersatzteile ist das so ein Stichwort.

--
 SJ

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sven Johannes
sage ma spinnst su (sorry :D)
aber was stellt ihr mit eueren lötspitzen an?

bei 450°C ab in das wasserbad??

tztz

bei mir halten die immer verdammt lannge, ist eben eine sache der
behandlung

Autor: Sven Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin...

@Peter
Das würde eine Ersadur vermutlich nicht überleben, 450 Grad sind viel
zu viel für die Beschitung.
Die Spitzen zeigen keine Auslösung, keine Korrosion und die werden
nicht passiv. Richtig spannend wird es, wenn mal "was daneben" geht.
Also Kontakt mit Kunststoff zum Beispiel.

--
 SJ

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dafür sind die Spitzen ja auch nicht gedacht..
Klar kann das mal passieren, aber so lannge man nicht versucht
Konststoff zu schweissen . . .

Ich habe hier eine Weler Spitze, die 450°C ab kann, recht dick und
damit bekommt man schoen den Loetstopplack von einem Pad runter und die
Spitze haellt sieht zwar scheisse aus, aber wenn man die mit einer
Messingbuerste leicht abstreift ist sie wieder sauber

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.