www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Kommentare zum Layout für ARM7 Testboard


Autor: Frank (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

könntet Ihr kurz drüberschauen, ob ich irgendwelche gravierenden Fehler
drin hab? Der Schaltplan ist hässlich, ich weiß schäm, aber die
Pinbelegung des AT91SAM7S256 ist auch manchmal suboptimal.
Ich weiß, dass ich das dieses Board nicht billiger wird, als z.B. eines
von Olimex. Mir geht es hauptsächlich um den Lerneffekt in Sachen
Platinenherstellung. Der Schaltplan ist auch mehr oder weniger von
Olimex abgekupfert.

Vielen Dank

Frank

Autor: Schoaschi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Kondensator C18 scheint mir nicht beschalten zu sein. Naja und die
Leitungsführung im Schaltplan ist doch etwas brutal :-)

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit C18 ist halbwegs so geplant, der kann glaub ich auch raus. VDDIO
und VDDFLASH sind ja an den Pins 58 und 59 und ich dachte, da reicht ein
Abblockkondensator. Eh schon eng genug. Falsch gedacht?

Ja, der Schaltplan ist etwas hust konfus, weil ich die Belegung der
Buchsenleisten während dem Layout noch einige male verändert hab. Wie
geschrieben, halte ich die Belegung des AT91SAM7S für unglücklich.
Außerdem ist Eagle in (nicht nur) in dieser Hinsicht etwas
gewöhnungsbedürftig.

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, den Kondensator kannst Du dann weglassen.

Schön wäre es, wenn Du immer zuerst den Kondensator über ein Via
anfährst, und dann den Pin am Controller. Dann zieht der Controller
sich die Stromspitzen aus dem Kondensator und nicht aus der Plane.

Ach so, Plane hast Du ja nicht. Aber egal - die Reihenfolge ist
dieselbe.

Die Kondensatoren so dicht wie möglich 'ran an den Controller. Wie
wär's mit einem Abstand von 0,5mm?

Die GND-Plane unterhalb des Controllers noch besser herausarbeiten.
Möglichst mit einigen Vias genau unter dem Controller mit der GND-Plane
auf der Unterseite direkt verbinden!

Die USB-Leitungen symmetrischer verlegen. Wenn Du keine
Impedanz-kontrollierte Leiterplatte machst, und davon gehe ich aus,
weil es keine Multilayer ist, dann alles USB so nah wie möglich 'ran
an den Controller. Und Symmetrie, Symmetrie, Symmetrie.

Ebenso den Quarz mitsamt Peripherie so nah an den Controller platzieren
wie es geht.

Wenn Du möglichst nah an die obigen Wunschvorstellungen herankommst,
könnte Dein Board sogar möglicherweise halbwegs ohne sporadische
Aussetzer, Selbst-Resets, etc. laufen :-).

Denn wohlgemerkt: Man kann auch einen anspruchsvolleren Chip durchaus
mit einer ein- oder zweiseitigen Leiterplatte versorgen. Aber man muss
ungleich sorgfältiger arbeiten, als wenn man ein Multilayerboard
macht.

Viel Erfolg!
Stephan.

Autor: Frank (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wie wär's mit einem Abstand von 0,5mm?

Wie stellst Du Dir das vor? Die anderen Leiterbahnen müssen ja auch
noch itgendwo lang.

Da ich versuchen werde, das Board selbst zu ätzen, Sind Vias unter den
Bauteilen nicht möglich.

Ich habe schon versucht, alles so nah wie möglich am Controller zu
plazieren, deshalb muß ich meine Frage wohl etwas präziser stellen bzw.
umformulieren:
Hab ich eine Chance, dass die Schaltung mit diesem Layout funktioniert?
Wahrscheinlichkeit in %, bitte ;-)

Autor: Stephan (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ich habs schon verstanden, Du machst das Board selber. Da willst Du
auch Vias sparen, gelle? :-)

0,5mm ist gar kein Problem, wenn man die Abblockkondensatoren direkt an
die Pins des Controllers legt. Siehe beiliegendes PDF. Ist ein
Zwischenstand eines Boards. Beachte wie die Kondensatoren platziert und
geroutet sind. Es ist ein zweilagiges Board mit einem ARM drauf und
wurde am Ende mehrere Hundert mal produziert.

In einem Satz gesagt, bei einer zweiseitigen Platine hat man auf der
TOP-Lage die GND-Plane, und die Signale laufen auf der Rückseite. Nur
wenn es gar nicht anders geht, auf der oberen Seite. Die
Spannungsversorgung routet man ebenso auf der Rückseite. Du kannst
durchaus auf der oberen Seite auch Signale in der GND-Plane führen,
solltest aber darauf achten, diese Plane nicht zu stark mit
Leiterbahnen zu zerschneiden.

Zur Wahrscheinlichkeit, würde ich sagen, das Board wird tatsächlich
laufen. Du hast es soweit es ging, überarbeitet; mehr
Verbesserungsmöglichkeiten gibt es nur, wenn Du die Verdrahtung nochmal
komplett neu machst. Aber die Verdrahtung nochmal neu zu machen, würde
eine Menge Vias bedeuten. Darum denke ich, das ist im Moment das
Optimum, und die Schaltung wird funktionieren.

Also, für einen Prototyp wirds wohl gehen. In Prozenten liegst Du denke
ich bei über 90% :-) .

Nur wenn Du mehr Platinen machen willst später, würde ich das Board
nochmals komplett überarbeiten.

Also, viel Erfolg!
Stephan.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Also, für einen Prototyp wirds wohl gehen. In Prozenten liegst Du
denke
ich bei über 90% :-) .

Na das höre ich doch gerne :-)
Im Moment reicht mir, wenn ich ein einziges, funktionierendes Exemplar
zustande bringe. Um die Arbeit mit den Vias will ich mich garnicht
drücken, das Problem liegt eher bei den kleinen Bohrungen, und in
Handarbeit ohne wirklich geeignetes Werkzeug wird das leider nichts
unter den SMDs. Ich hab mich halt möglichst an das gehalten, was es im
Netz zu finden gab.

Vielen Dank für die Tips und die aufgewendete Zeit. Falls das Ding tut,
wie es soll, werde ich es wissen lassen.

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, Frank,

bin mal wieder über diesen alten Threat gestolpert; wie sieht's denn aus 
mit Deinem Board, läuft es?

Stephan.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, lüppt soweit einwandfrei, auch mit USB.

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frank,

wollte auch schon immer mal so ein Board layouten, leider aus 
Zeitgründen nie geschafft.
Würdest du die Eagle-Dateien hier veröffentlichen oder mir per e-mail 
schicken?

Vielen Dank & Gruß,
Mario

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum verwendet ihr nur Leiterbahnen im 45 und 90°-Winkel (digitaler 
Kubismus?)?
Ich verbinde zwei Punkte immer direkt, egal welcher Winkel sich ergibt 
(2x rechte Maustaste nach Wire-Befehl, oder Bend=2 (glaube ich)).

-> kürzere Verbindungen, geringere Induktivität, geringeres Übersprechen
-> kleineres File

Auch ich würde es begrüßen, wenn dass Verhältnis nehmen:geben 
(=EagleFile posten) ausgeglichen wäre.

Autor: Aufreger deluxe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Warum verwendet ihr nur Leiterbahnen im 45 und 90°-Winkel (digitaler
> Kubismus?)?

Nicht nur wir, sondern jeder prof. Layouter macht das so. Glaubst du, 
mit deiner methode könntest du eine Leiterplatte verkaufen? Beliebiger 
Winkel sieht einfach aus wie hingekotzt.

Autor: Frank Gnurapton (pancho)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, jetzt angemeldet und mit etwas mehr Zeit.

@Stephan
Vielen Dank nochmal, das Board funktioniert soweit einwandfrei, auch mit 
USB. Die Herstellung im Toner-Transfer-Verfahren war nicht ganz ohne, 
beim 3. Versuch hat es dann aber geklappt. TQFP mit 0,5 mm pitch ist IMO 
ziemlich die Grenze dieses Verfahrens. Immerhin das erste Mal, dass ich 
soetwas gemacht hab. Das Löten des Controllers war dann zwar noch 
schweißtreibend, hat aber auch ganz gut funktioniert.

@Mario
Wenn mir jemand zeigt, wie ich einen neuen Artikel im Wiki erstellen 
kann (ja, ich habe den "Neuer Artikel"-Knopf nicht gefunden :-() würde 
ich das mal öffentlich machen, wenn ich Zeit finde. Bis dahin freue ich 
mich über jede Mail an panYYchotKKhefZrog 'ädd" weRb "punkt" de 
(Großbuchstaben entfernen) und werde natürlich auch antworten.

@Profi
Mein Verhältniss "geben:nehmen" ist in diesem Forum auch ohne die 
Veröffentlichung des Layouts mehr als ausgeglichen. Schön, dass gerade 
Du es begrüßen würdest, das bedeutet mir echt viel.

Autor: Aufreger deluxe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> jede Mail an panYYchotKKhefZrog 'ädd" weRb "punkt" de (Großbuchstaben
> entfernen)

Also manche übertreiben es ja echt...

Autor: Patrick Dohmen (oldbug) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anlegen eines neuen Artikels:

Im "Suchen"-Feld nach dem Namen des neu zu erstellenden Artikels suchen, 
dann kommt "Es existiert kein Artikel <xyz>".
Rechts daneben dann: "Bitte versuchen Sie die Volltextsuche oder legen 
Sie den Artikel neu an."

Einfach draufklicken ;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.