www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Chemische Frage


Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es eigentlich außer Eisen(III)chlorid, Ammoniumpersulfat und HCL
noch andere substanzen, mit denen man Kupfer abtragen kann?

MfG Paul

Autor: Mischa W. (luchs2a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
natriumpersulfat, schwefelsäure

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Michael. Chemie war nie mein Fach.

MfG Paul

Autor: <°####>< (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Sergio (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bayerisches Bier zum Beispiel.

Autor: Mischa W. (luchs2a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
is natürlich so sicher noch nicht vollständig

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
es geht jede Säure, die nicht auch gleich den Platinenträger/-Körper
angreift.
Also von HF (nein nicht Hochfrequenz, sondern Flußsäure) würde ich die
Finger lassen ;)
Schnell, stinkend und immer wieder nett in der Apotheke zu kaufen ist
Perchlorsäure ;)
Uuups, die kann man nicht direkt kaufen sondern muß sie selbst
erzeugen, klassisch indem 30%iges Wasserstoffperoxyd mit 30%iger
Salzsäure 1:1 vermischt werden (die kann man in der Apotheke kaufen).
Vorteil: Keine Heizung nötig, ultraschnelles Ergebnis ;)
Nachteil: Geruch, Aggressivität :(
Zur Neutralisation einfach eine ordentliche Portion handelsüblichen
Rohrreiniger nehmen und das Salzwasser dann einfach in den Ausguß ;)
Immer wieder nett wie die Apotheker im Tetraeder hüpfen, wenn ich denen
das sage lol
Oder als Alternative zur Chemie mechanisch abtragen, entweder via
Drehmel oder via Plotter ;)
Hmmm, gab's hier nicht mal ein paar Beiträge dazu ?
Ich persönlich habe eine Flasche HCl und eine H2O2 im Kühlschrank, die
kurz vor der Tat herausgenommen werden ;)
Meine Meinung,
Markus

Autor: Mischa W. (luchs2a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na das neutalisieren der säure is das eine wenn mans kann. das
hauptsächliche  problem stellt die umweltvergiftung durch das gelöste
kupfer dar. das ist nähmlich zB ein fischgift (viel spass bei essen im
wirtshaus). zudem können die biologischen klärbecken umkippen wegen dem
zeuch.
um ehrlich auszudrücken   glückwunsch  du IDIOT !

mischa

Autor: Kai Riek (kairiek)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieser Aussage muss ich mich leider anschließen... Das Zeug gehört
definitiv NICHT in den Abfluss.

MFG

Kai

Autor: .... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kein Problem - im Kühlschrank gelagert wird es mal getrunken....


Darwin-Award like...

Autor: oigres (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso denn nicht?
Bayerisches Bier gehört definitiv in den Abfluß.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael Walther (luchs2a)und den Rest ;)
Also 1. gebe ich Dir Recht das Cu ein "Schwermetall" ist und
entsprechende "Schädigungen" auslösen kann ...
Nur rechne mal aus wieviel Cu bei einer einseitigen Euro-Platine mit
35µm gelöst werden können (Hinweis http://de.wikipedia.org/wiki/Kupfer)
?
2. Kann ein Volltrunkener und das mußt Du sein, wenn Du einfach Säure
säufst, eine Sicherheitsflasche mit zwei Verschlüssen plus
Plastikstöpsel ohne Griff eigentlich nur fallen lassen ...
Nebenbei bemerkt ist im Rohrreiniger NaOH dehydriert plus Tenside und
Parfüm, alleine das NaOH hat einen großen Einfluß auf eventuelle
Bakterien ...
Langer Rede kurzer Sinn, warum verklappen EU Länder immer noch so'n
Zeugs, wenn's doch nach Eurer Meinung soooooo umweltgefährdend ist ?
Wenn Ihr mal alles zusammennehmt was bei Eurer wöchentlichen "mein
Auto ist das glänzendste in der Gegend" kommt definitiv eine
schlechtere Umweltverschmutzung zu tragen ...
Na dann,
auf zum föhlichen Haarwurzelspalten,
Markus

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man etwas nicht machen will, findet man immer ein paar Ausreden.

Im Grunde ist es doch klar - per Umweltrecht und Abfallrecht hast du
die Chemiebrühe vom Platinenätzen zu entsorgen.

Ins Abwasser oder in die Landschaft wegkippen ist nicht entsorgen,
sondern Faulheit oder Geiz oder Ignoranz.

Autor: Mischa W. (luchs2a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm

ich habe nie geschrieben das man das säuft. wie du darauf kommst .. ?

was hat meine mama immer gesagt "...und wenn der andere aus dem
fenster spirngt dann springst du auch oder wie..." is zwar nen scheiß
spruch passt aber irgendwie.
es ist einfach grütze sowas zu machen. insbesonderen macht es arbeit
den abflussreiniger zu kaufen zu neutralisieren prüfen nochmal ...
anstatt das einfach kosenlos abzugeben.

rechen will ich nicht. jede unütze umwelverschmutzung is dummheit!
(eigentlich gibt es auch keine nütze falls jamand nachstochern will)

wie mein vorredener sagte  faulheit ignoranz das ist unsere zukunft
SPITZE.

ps mein auto rostet und glänz nicht. weil ich diesen schwachsinn erst
recht nicht mitmache. aber ja öldicht und wenig verbrauchend.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einer Platine von 16*10 cm ergibt sich eine Kupferbelastung von etwa
5 g.
16*10*0.0035*8.9 = 4.98 g    (8.9 = Dichte Kupfer)
Die maximale Belastung des Abwassers mit Kupfer darf höchstens
0.3mg/Liter betragen, d.h. ich müsste nach dem Ätzen der Platine
die Lösung mit etwa 16600 Liter Wasser verdünnen, bevor ich sie in
den Abfluss gießen darf.

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer sein Ätzmittel nicht so entsorgt, wie es der Gesetzgeber
vorschreibt, der ist schlicht eine UMWELTSAU! Anleitungen zu verbreiten
gebrauchtes Ätzmittel mehr oder minder einfach ins Klo zu schütten ist
mindestens fahrlässig und kann einem, falls man erwischt wird, ertreme
Kosten nebst Strafanzeige einbringen (und das zu recht!). Schon der
Altmeister Bungard hat davor gewarnt zu meinen, man könnte das im
Ätzmittel gelöste Kupfer mit einfachen Methoden unter den vom
Gesetzgeber festgelegten Grenzwert drücken. Finger Weg vor solchen
Methoden! Verbrauchtes Ätzmittel gehört gekennzeichnet zur kommunalen
Schadstoff-Sammelstelle. Das kostet für Kleinmengen nichts und ist
absolute Pflichtund Ehrensache!

Wer sich daran nicht hält liefert nicht zuletzt übereifrigen
Umweltschützern vielleicht schon bald einen Grund schärfere Auflagen
oder sogar Verbote für dieses Hobby auszusprechen. RoHS lässt grüssen!

Autor: Marco S (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Martin

160mm*100mm*35um = 5.6exp-7 m^3
8.9 kg/m^3 * 5.6exp-7 m^3 = 4.984exp-6 kg

Auf einer Platine sind also 5 mg. Also benötigt es  5 mg / 0.3 mg/l =
16.7 l Wasser.

Autor: jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also über die Entsorgung zu streiten ist irgendwie...

So weit ich weiß gibt es überall entweder Sammelhöfe oder
Schadstoffmobile und wer zu faul ist seinen Müll da abzugeben dem ist
nicht zu helfen, für Privatleute so weit ich weiß sogar kostenlos

Autor: Mischa W. (luchs2a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ marco S

dickte wird in kg/dm³ angegeben  die 5g stimmen schon

Autor: Marco S (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jajaja, mit 8.9 to/m^3 stimmen die 5g. Die 8.9 kg kann ich locker heben,
bei 1m^3 Kupfer habe ich da Probleme. Wie komm ich blos immer auf so
einen Blödsinn.

Autor: <°=||||||||||>=<< (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
man beachte den LD 50 Wert von Wasserbewohnern....

http://www.drta-archiv.de/Wirbellose/Heilmittel/kupfer.shtml

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

> Wieso denn nicht?
> Bayerisches Bier gehört definitiv in den Abfluß.

Stimmt! Aber erst nach Filterung durch einen menschlichen Körper!
:-)))

cu,
Thomas

Autor: Feadi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Stimmt! Aber erst nach Filterung durch einen menschlichen Körper!

Ach mei, warum muss man eigentlich überhaupt etwas essen/trinken, es
wird doch eh nur mist draus... ;)

Gruß, Feadi

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.