www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Analog, aber bitte ohne Rauschen!


Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie kann man bei analogen schaltungen die Rauschentwicklung am besten
verhindern?

Ich weiss, das gibt es bestimmt bei den ADC und DAC Herstellern
irgendwo - wenn ihr mir eine App-Note empfehlen könnt dann her damit!

Ich suche eine kleine, günstige und sichere Lösung um einen DAC auf
einer 2 lagigen Platine betreiben zu können.

Soweit ist mir nur folgendes dazu eingefallen:
- Zwei Masseflächen
- Die analoge Masse wird an einer kleinen Stelle mit der digitalen
verbunden (0 ohm widerstand oder leiterbahn? macht das nen
unterschied?)
- An dieser Stelle kann man auch noch VCC lang führen, das auch genau
an dieser Stelle mit ein paar Kondensatoren verbunden ist (100nF und
47uF tantal oder elko (???) habe ich mir gedacht)

Vdigital->500R->Vanalog
              |
          100nF,47uF
              |
           GND->AGND

so in etwa :)

Ansonsten denke ich sollte man alle digitalen leitungen die zwangsweise
zum DAC gehen nicht auf der Seite mit der analogen Massefläche verlegen
sondern auf der anderen Seite und möglichst kurz halten.


Was könnt ihr zu diesen dingern sagen?
http://www.reichelt.de/artikeldruck.html?ARTIKEL=N...

Oder dieses Teil?
http://www.reichelt.de/artikeldruck.html?ARTIKEL=BC%20271K

Autor: Thomas S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verhindern kann man Rauschen überhaupt nicht. Das ist (zum Glück) immer
da. Es ist auch immer eine Frage der Genauigkeit und Auflösung. Bei
einem 8 Bit Wandler isses recht einfach, bei einem 24 Bit Wandler sehr
, sehr schwierig. Analog Devices und Linear Technology haben dazu recht
gute Appl.Notes . Einfach auf deren Internetseiten suchen und
nachlesen.
500 Ohm sind nicht immer adäquat, ggf. Drossel + Cs...GND und AGND wenn
möglich an einem zentralen Punkt zusammenführen. Masseflächen sind immer
gut. Evtl. kleine Serienwiderstände in die Digitalleitungen.
Es hängt auch davon ab, in welchem Frequenzbereich der AD bzw. DA
betrieben wird.

Gruß Thomas

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht um einen audio DAC. Mir wurde auch noch gesagt man sollte
analoge und digitale leitungen nicht kreuzen.

Autor: Thomas S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Lupin,

das ist sicher richtig. Soll das ein paralleler oder Delta-Sigma
Wandler sein ? Bei letzteren isses i.a. nicht ganz so kritisch.
Bei den meisten Audioanwendungen sind die analogen Filter bzw.
Pufferverstärker eher das Problem. Nach meinen Erfahrungen ist eine
gescheite Massefläche aber am wichtigsten und bringt am meisten.

Gruß Thomas

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also es handelt sich um einen normalen audio stereo DAC, genauer
genommen den MAX9850. (delta-sigma also)

Mir sind noch zwei fragen offen:

1) Auf einer Seite der Platine kommt eine Massefläche, was kommt aber
auf die andere?

Momentan sieht es so aus das der DAC auf der top seite meiner platine
sitzt, drum herum das Hühnerfutter und alle Leiterbahnen (analog und
digital) verlaufen auch auf der top Seite. Dadurch wird die Massefläche
die auch auf der top Seite ist immer unterbrochen...

Deshalb denke ich das auf der bottom Seite auch masse sein sollte, da
die fast gar nicht unterbrochen wird (ich setze dann einige Bohrungen
rein um beide Seiten zu verbinden).

Oder sollte ich eine Seite mit einer Massefläche belegen und die andere
mit Analog VCC (wie nennt man das analoge VCC? Gibt es da zwei
Bezeichnungen für?)?

2) Wie führe ich die digitalen Versorgungsleitungen DGND (digital
ground) und VCC für den Digitalteil zum DAC?

Ein Teil des DACs ist halt digital (I2C interface und die Ladungspumpe
[die ist zwar nicht digital, teilt sich aber GND und VCC mit dem
Digitalteil, ich denke das ist okay]). Irgendwie muss ich diese
Leitungen jetzt ran führen.

Soll ich dort wo diese Versorgungsleitungen verlaufen einen größeren
Abstand zur analogen Massefläche einhalten?

Ich glaube ich mach mir zuviel Gedanken :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.