www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Wie heißen die Blenden für IR-Bauteile


Autor: David Epping (it-web)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin auf der Suche nach diesen schwarzen Kunststoffscheiben/Platten,
die an nahezu jedem Gerät (Fernbedienung, Fernseher, manche Handys) die
IR Komponenten abdecken.
Weiß jemand da eine genau Bezeichnung, oder wo man die bekommt?
Ich suche die für ein eigenbaugerät, das einen TSOP-Empfaänger und ne
rote LED hat. Würde beide gerne blickdicht verstecken, aber natürlich
muss IR udn wenig rot durchgelassen werden.

gibt es andere Möglichkeiten das zu erreichen?

Vielen Dank

Autor: Beim Discounter Tanker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß zwar nicht den Namen von den Blenden, aber ich habe schon öfter
mal gelesen, das man dafür das Ende oder den Anfang von Farbdiafilmen
nehmen kann.

Wenn die vom Entwickeln zurückkommen, dann sind da meistens die ersten
1 oder 2 Bilder nicht belichtet, aber entwickelt.

Das soll als Filter für Fremdlicht reichen. (Habe ich, wie gesagt,
gelesen.) Außerdem habe ich das schon selber ausprobiert und bei mir
klappt das ganz gut.

Autor: Konrad Heisig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt bei verschiedenen Elektronik-Anbietern Kunstoffgehäuse, mit
IR-durchlässigen Frontplatten oder komplett aus IR-durchlässigem
Material. Einige sind vielleicht dunkel genug, um die Innereien zu
verbergen.

Gruß
Konrad

Autor: rayelec (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das was Du brauchst, ist ein optisches High-Pass-Filter, welches Licht
so ab ca. 700nm durchlässt (rot sieht man da noch). Sowas nennt sich im
Versandhandel "Filterscheibe" oder "Tageslichtsperrfilter". Das mit
dem Diafilm habe ich auch schon oft gehört aber noch nie selbst
ausprobiert. Beim "C" gibt's wahrscheinlich echte IR-Filterscheiben
zu kaufen.

Autor: Christoph Kessler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem Diafilm steht im AATiS-Praxisheft 12 und 14 www.aatis.de und
dort wird auf ein altes Siemens "Schaltbeispiele"-Heft von 1976
verwiesen, Diafilm Typ CT18 oder so ähnlich wurde damals empfohlen. Mit
einem Digitalfotoapparat kann man so irgendwie IR-Fotos machen, dazu
gibts einen Link auf www.hackaday.com

Autor: David Epping (it-web)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielen dank für die vielen antworten. beim conrad hatte ich schon
geschaut, aber auch jetzt mit dem korrekten namen nix gefunden, außer
roten und blauen ir-durchlässigen gehäusen. hätte aber gerne schwarz
:)
das mit den dias klingt super und billig, werds mal testen udn eine
plexiglasplatte damit von der rückseite bekleben.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier der sehr kurze Artikel aus dem "Praxisheft 12"

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier aus Praxisheft 14 die Seite mit IR-Fotos (auf 16 Farben reduziert),
[2] ist der Hinweis auf Siemens Schaltbeispiele 1976/77
Im Artikel werden noch IR-Spektren von Halogenlampen gezeigt, in einem
anderen Artikel die Verwendung einer DVD als Zerlegungsgitter

Autor: David Epping (it-web)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
besonders der artikel in heft 12 wird mir sehr helfen, vielen dank.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.