www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wahrscheinlich Timing Problem mit LCD


Autor: Gerd (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich wollte einmal aus Lernzwecken mir eine LCD Ansteuerung selbst 
schreiben.
Das ganze soll im 4 Bit Modus laufen. Meinen Code habe ich angehängt.
Das Problem ist das nichts passiert. Ich hab mir auch den LCD Teil des 
Tutorials angeschaut nur leider werde ich nicht ganz daraus schlau. Was 
bedeutet denn in der lcd_init Routine das 3malige wiederholen des einen 
Befehls. Bei mir im Datenblatt des LCD´s kann ich mir damit keinen Reim 
darauf machen.Ich benutze ein 4x16 LCD mit HD44780 Controller einen 
AT90S4433 mit 4Mhz.

Grüße Gerd

Autor: Voyager9 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

kleiner tipp.... der modus wird nicht im Daten Modus, sondern im 
Befehlsmodus gesetzt. Ich gehe davon aus, dass du an pin 5 den E pin des 
display hast. mit welchem pin schaltest du RS des displays ? dieser pin 
schaltet zwischen befehls und datenmodus um. Dann.... Die konfiguration 
der ports / Ein Ausgang setzt man möglichst ganz am anfang nur 1 mal, 
nicht immer wieder im laufenden programm.. jedenfalls sooo wird dein lcd 
niemals funktionieren.

Autor: Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab die Datei nochmal mit den Belegungen erweitert.
Der Enable ist an PB5 und RS an PB4.
Ich verstehe nicht was du meinst mit den modus setzt man im Datenmodus. 
Ist RS low dann ist man doch im IR Register des Controllers,oder??? Und 
welchen Ausgang setze ich denn immer wieder im Programm?? Den PORTB als 
Ausgang wird doch nur einmal gesetzt.
Ich bin noch ein blutiger Anfänger also habt bitte Geduld mit mir.
Grüße Gerd

Autor: Voyager9 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du machst nur immer den E eingang high mit enable, welcher nur die Daten 
übernimmt, während RS HIGH sein muss um etwas auf dem Display 
darzustellen, das gesendete Zeichen also zu übernehmen und RS muss LOW 
sein um dem Display einen Befehl zu senden, also eben LOW um den MODUS 
im Display einzustellen.

Also:
RS LOW --- Befehl an Display. Befehl wird mit E = High( lcd enable ) 
übernommen.

RS HIGH --- Die anliegenden Daten werden auf dem Display augegeben, wenn 
E High gemacht wird.

Autor: Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwie komm ich da jetzt durcheinander.

ldi temp,0b00000010  ;4Bit Modus im 8Bit Modus setzen
out PORTB,temp

Da ist doch PB4 low=Befehl an Display
Danach kommt ein Enable->Befehl übernehmen.

Von Zeichen darstellen auf dem Display ist bei dieser INIT Routine noch 
nirgends die Rede

Autor: Voyager9 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochwas.... Du setzt den 4 bit modus mit 8 bit daten, hast aber nur DB4 
bis DB7 angeschlossen...na.. dämmerts ?

Autor: Voyager9 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry.. so genau hab ich mir deinen code nicht angeschaut... ich bezog 
mich nur auf deine aussage NICHTS PASSIERT.... daher meinte dass du 
nichts angezeigt bekommst...

Autor: Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab doch aber das LCD an die unter 4 PINs angeschlossen die oberen 
beiden Ausgänge sind ja low->wegen RS.
Ich kann ja schlecht nur 4 bit übertragen
Deswegen wird das ganze ja auch in 2er Schritten übertragen, was ich mit 
den Kommentaren sagen will.

Autor: Voyager9 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Display erwartet aber einen gültigen 8 Bit wert. wenn Du nur 4 
leitungen angeschlossen hast überträgst du auch nur 4 bits. die 
restlichen 4 bits musst du auch noch senden, über die gleichen 
portleitungen. dazu musst du den oberen und unteren nibble vertauschen. 
mit dem Swap befehl.

Beispiel:

10110001 willst du an das display senden

mit dem out befehl werden aber nur die bits übertragen die an den 4 
portleitungen, die am lcd angeschlossen sind anliegen ( mal von der 
maskierung abgesehen ) also in deiner version, die 0001. dann musst du 
mit dem swap befehl die nibbles vertauschen. dann sieht der wert so aus:
00011011 also umgekehrt. Dann nochmal mit dem out befehl die restlichen 
4 bits senden, also die 1011.

Da Du aber am selben port noch E und RS hast musst du mit dem ANDI 
befehl die 4 bits maskieren die du senden willst, ansonsten wird der 
jeweils obere nibble auch die beiden pins beeinflussen, was ja nicht 
sein soll bzw darf. Wenn die daten im register temp stehen, also ANDI 
temp, 0b00001111 da du ja nur die unteren 4 bits ausgeben willst.

ich hoffe das war etwas ausführlicher und der groschen fällt jetzt :)

Autor: Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube wir reden ein wenig aneinander vorbei.
Ich hab mir die Lösung des Problems auch im Tutorial angeschaut und ich 
fand das die ganze Sache mit den Nipples vertauschen aufwendiger 
ist.(Naja Geschmacksache)Deshalb sende ich ja das höher wertige Nipple 
zuerst und danach das nieder wertigere. Jeweils die oberen 4 Bits 
bleiben low da ja mein LCD an den unteren PINS hängt.Wenn ich also den 
Befehl 0010 1100 übertragen will wird zuerst das obere Nipple 
gesendet(0000 0010) und danach das niedere Nipple (0000 1100). Korrigier 
mich bitte wenn ich einen Denkfehler habe

Autor: Voyager9 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, genau, so kann mans auch machen was ich aber wieder umständlicher 
finde.. aber ist ansichtssache.... nach genauerem hinschauen glaube ich 
eher das programm bleibt in deiner 12ms schleife hängen..... das 
register r16 bleibt 0x00 und somit springt er immer in der schleife... 
weil er nie den wert den du mit cpi vergleichen willst erreicht.

Autor: Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab den Quelltext mit dem AVR Studio ausprobiert und da läuft alles 
wunderbar.
Wenn in Anzahl 3 drinsteht und verglichen wird gehts auch weiter

Autor: Voyager9 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab das mal auf die schnelle etwas abgeändert.. lass das mal drüber 
laufen und schau mal was mit deinem lcd passiert. habs jetzt nicht 
getestet aber versuch mal und sag mal bescheid ob mehr passiert, wenn 
auch nichts angezeigt wird :)

Autor: Voyager9 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach so.. dein cursor schieben musst du wieder mit rein bauen.. das ist 
jetzt nur initialisierung...

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
So ein Durcheinander habe ich lange nicht gesehen.
@Voyager9
ldi temp,0b00000011
Das ist 8-Bit Init!!!!!
Musst schon ldi temp,0b00000010 schreiben.

Und Gerd, 3x ist schon richtig, steht jedenfalls im Datenblatt. Was ist 
mit R/W und den restlichen DB's, auf GND??? Ich hoffe jedenfalls. 
Kontrast ok?(beim Einschalten Balken?)

MFG Uwe

Autor: Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Uwe,
R/W und restliche DB´s sind auf GND. Der Kontrast ist auch OK. Die 
Balken hab ich auf dem Display.
Aber was meinst du mit "3x ist schon richtig".
Meinst du damit dass im Tutorial 3x der gleiche Befehl am Anfang 
gesendet wird? Ich kann diesen Befehl nicht nachvollziehen. Das steht 
auch nicht so im Datenblatt(oder habs nicht gefunden). Das ganze 
geschieht doch noch im 8Bit Modus. Danach wird doch erst der 4Bit Modus 
eingeschaltet.
Kannst du mir sagen für was die 3 Befehle am Anfang sind??
Grüße Gerd

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
Also entweder hast du ein anderes Datenblatt oder du übersiehst was. 3x 
die Starteinstellung DB5/4=10 senden und dann geht das eigentliche Init 
erst los.N=1F=0->Kursor+Displ ein-> Displ.+Ram Reset.

Ich habe gerade gesehen das du zu viele Pausen machst. Es müssen immer 8 
bit kommen bzw.2x4Bit hintereinander.

Du bekommst das schon noch hin, nur Mut und schön lesen.

MFG Uwe

Autor: Gerd (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Uwe,
ich habs hinbekommen.
Was für eine schwere Geburt!!!
Du hattest recht ich hab mich auf die Anweisungen in der Tabelle 
versteift und total übersehen das man bevor das init losgeht ersteinmal 
den einen Befehl 3x wiederholen muss.
Allerdings hatte ich noch einen Fehler den ich mir nicht erklären kann. 
Ich hab immer wieder das TIFR Register ausgelesen und nachgeschaut ob 
der Timer schon übergelaufen ist. Das ging auch die ersten 4 Schleifen 
gut. Danach hab ich allerdings in meinem temp Register(wohin ich das 
TIFR eingelesen hatte) 0x0A stehen also 0b00001010. D.h. das ICF1 Flag 
war dort ebenfalls gesetzt. Warum weiß ich nicht. Ich hab mit dem Timer1 
doch garnichts gemacht.
Die Zeiten hab ich auch hochgesetzt das auch ja alles klappt. Das kann 
man jetzt noch verfeinern ;) Den Code hab ich nochmals angehängt.Wenns 
jemand interressiert. Vielleicht kann mir ja jemand noch mein Phänomen 
mit den TIFR Register erklären.

Vielen Dank an alle die mir geholfen haben.

Grüße Gerd

Autor: Voyager9 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, Uwe.. ich habe die initialisierungen nicht im kopf.. hatte mich auf 
Gerd verlassen, dass das stimmt... irren ist männlich :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.