www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Drucker(i950) druckt nicht mehr richtig


Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich besitze einen i950 Betriebssystem Windows XP.
http://www.freak5mynew.no-ip.info/muell/Druckertest.jpg So sieht der
Düsentest aus Ich habe den Druckkopf schon in Spiritus teträngt und so
heftig behandelt, dass ich mich wundere, wie gut der rest noch
funktioniert. Muss soetwas am Druckkopf liegen? Ich wundere mich
nämlich, dass das mit einem Mal passierte(3 Farben gleichzeitig)
Die Farben sind alle voll.
Gestern habe ich noch ein fast perfektes Foto gedruckt. Das nächste war
nur noch grünlich.
Ich sollte erwähnen, dass ich vorher Farben von UPrint ausprobiert
habe.

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls jemand das Bild nicht sieht. Man sieht deutlich, dass nur blau und
Schwarz ausgedruckt wird und Gelb sowie die beiden Magentatöne fehlen.

Autor: ,,,, (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist es eine nachgefüllte Patrone? Wenn ja, so werfe sie weg und kaufe
dir eine neue.

Ist es eine Oroginalpatrone, dann tippe ich auf verstopfte Düse.
Übrigens ist Spiritus extrem ungeeignet, da die enthaltenen Stoffe,
welche Leute daran hindern soll, den Spiritus zu drinken, die Düsen
noch mehr vertopfen.

> Die Farben sind alle voll.

Woher weist du das?

> Gestern habe ich noch ein fast perfektes Foto gedruckt.
> Das nächste war nur noch grünlich.

Vielleicht war dieses eine Foto ausschlaggebend.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Verstopfte Düse ist das nicht, denn so ein Druckkopf hat viele
Düsen. Bei verstopften Düsen sind helle Streifen im Bild. Dass alle
Düsen von einen Tag auf den anderen verstopfen, ist nahezu
unwahrscheinlich.

Dass die Farben voll sind, sieht man bei Canon-Patronen weil sie
durchsichtig sind. Nicht wie bei HP und anderen, wo der Kunde nie sehen
darf wie wenig Tinte drinn ist.

Meine Vermutung: Elektrischer defekt. Die Düsen werden komplett nicht
mehr angesteuert. Vielleicht nur ein Kontaktproblem mit dem Druckkopf.
Vielleicht ist er nicht richtig eingesetzt?

Naja, oder die Elektronik ist gestorben.

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe den 5 mal rein und rausgenommen die Kontakte habe ich auch
schon geputzt.

Autor: ,,,, (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann trete es in die Tonne und kauf dir was neues, fertisch!

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Ding war verdammt teuer. Außerdem ist es echt genial zum Drucken von
Folien, da der Drucker so einen genauen Einzug hat, dass man da 4x
drüberdrucken kann. Man kann die Farbe später sogar fühlen ^^
Wenn man es 6x macht läuft die aber in die Rillen und das Resultat
verschlächtert sich.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich habe den 5 mal rein und rausgenommen die Kontakte habe
> ich auch schon geputzt.

Und das vermutlich ohne ESD-Unterlage, ESD-Putztuch usw.? Dann noch
fleißig in Spiritus getränkt? Evtl. mit dem Lappen sogar noch über die
Düsen-Fläche gewischt? Luft in das Tintensystem kommen lassen?

Ich würde sagen, Du hast das Teil kaputt repariert und es hat nun einen
Totalschaden.

> Das Ding war verdammt teuer.

Die Betonnung liegt auf war. Jetzt ist es nur noch ein haufen
Schrott. Ab auf Ebay damit und neuen kaufen. So neu ist der i950 doch
auch nicht mehr. Bestimmt schon zwei Jahre alt, oder?

Und dann noch ein Tip aus der Praxis: Tintendrucker immer den
billigsten (unter Berücksichtigung der Druckkosten) wie gerade noch
möglich (bezüglich der Qualität) kaufen. Die Dinger sind viel zu
empfindlich und veralten rasend schnell als dass es sich lohnt in einen
Tintenpisser nur einen Euro zu viel zu investieren.

Autor: Wegstabenverbuchsler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, ich hab nen Brother 115 Tintenpisser. Eine Ladung kompatible TINTE
(alle 4 Farben) kosten 10 EUR. Bis jetzt schon 5 mal nachgetankt, und
keine Probleme damit.

Also meine empfehlung: Brother

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Unbekannter: Ich kann nur sagen, dass sich durch die Reinigung das
Druckbild eher verbessert hat. Ich habe schon ~1Kg an Text(zwingt mich
nicht das nachzuzählen) gedruckt, seit ich den gereinigt habe.

Ich habe den Eindruck, dass die gelbe Farbe, auch wenn sie beim
Düsentest nicht mit ausgegeben wird, im Bild zu 100% normal dargestellt
wird. Roter Text erscheint dabei leider auch gelb.

Das Problem betrifft also nur die Magenta patronen und die Gelb, wenn
es sich um einen Düsentest handelt.
Kann das eigentlich auch am Treiber liegen?

Autor: rayelec (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Freak5: Ich habe ein ähnliches Problem mit einem i865. Habe in als
gebraucht und defekt für ein Butterbrot gekauft, weil ich schon so
einen habe und für den zweiten Arbeitsplatz auch einen so guten Drucker
gebrauchen könnte. Auch hier: druckt nur noch schwarz und manchmal auch
das nicht mehr. Habe den Druckkopf stundenweise in warmem Wasser
gebadet, dann getrocknet und die Patronen wieder eingesetzt. Weiches
Klopapier hat sich dann an den Düsen auch ganz brav eingefärbt, also
ist da zumindest nicht alles verstopft. Trotzdem kommt beim Druck nicht
das kleinste Tröpfchen Tinte raus. Zur Zeit bin ich noch dran zu
untersuchen, ob ich an der Elektronik was finde. Ich vermute jedefalls
stark, dass es hier fehlt! Ob man den Fehler in vernünftiger Zeit
finden und auch noch beheben kann, ist eine andere Frage.
Ich tippe bei dir jedenfalls auf eine ähnliche Ursache...
Falls ich Erfolg habe, melde ich mich wieder!

Gruss
rayelec

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schonmal nen anderen druckkopf versucht?

Autor: Kest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab änhliches Problem mit dem i865 gehabt: plötzlich hat gar nichts
funktioniert. Hab alles gereinigt, Düsen durchgeblasen und verblieben,
dass die Elektronik tot ist, weil gar nichts kam (weder Farbe noch
Schwarz, nicht mal irgendwelche Streife)

Hab den ganzen Kram weggeschmissen, nach dem ich gehört habe, dass
Canon da einen "Zähler" eingebaut hat, welches nach einer  bestimmten
Anzahl an Stunden oder Seiten einfach sich totstellt und somit den
ganzen Drucker unbrauchbar macht. Inwieweit das stimmt, keine Ahnung,
aber mir war die Zeit zu schade, mich näher damit auseinander zu
setzen.

Also - weg damit

Kest

Autor: <°:::::::>< (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab den ganzen Kram weggeschmissen, nach dem ich gehört habe, dass
Canon da einen "Zähler" eingebaut hat, welches nach einer
bestimmten
Anzahl an Stunden oder Seite

...nach Tagen des probierens habe ich mich auch so erlöst.....weil der
Drucker sich nicht reseten lassen wollte....

Autor: ?XXX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier gibt es eine Programm für Epson Drucker,mit dem man die internen
Zähler zurücksetzten kann!
Manch Benutzer denk der Drucker sie def.,dabei sind nur die Zähler
voll.Sinn des ganzen;Im inneren der Drucker befindet sich ein
Filztuch.
Da die Drucker bei jedem Einschalten etwas Tinte in der Endstellung
durch den Kopf jagen,ist nach einer bestimmten Anzahl der Filz voll und
das Ding macht keinen Mugser mehr !!
Hier der Link für EPSON-Drucker
http://www.pcfreunde.de/download/detail-5778/epson...

Gruss

Autor: ?XXX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier eine kostenpflichtige Lösung.

http://www.tintenpalast.de/chipresetter-reprogramm...

Autor: rayelec (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meistens ist nicht der Zähler voll, denn der braucht wirklich viele
Drucke (meistens einige 10000 Seiten), wenn's überhaupt einen hat.
Mein i865 druckt noch schwarz wenn er gerade will...
Ich denke eher, der grosse Asic, welcher alle Funktionen ausser den
Motortreibern beinhaltet, ist über den Joradan. Oder etwas mit der
Stromversorgung stimmt nicht. Das Netzteil habe ich aber überprüft.

@Läubi: ich wollte es nicht riskieren, den funktionierenden Druckkopf
aus meinem Drucker in den defekten einzusetzen. Meinen Drucker für die
paar Euro zu riskieren, das war mir dann doch zuviel Risiko...

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja ich hatte auch nen Drucker der "kaputt" war... (Farbegewechselt,
neue treiber und so alles probiert), dann hab ich neuer Druckkopf
probiert... ging wieder einwandfrei.

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat man auf die Teile eigentlich 3 Jahre Garantie? Bei mir könnte das
noch so passen....

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, wenn der Hersteller drei Jahre Garantie gibt, steht da bestimmt
dabei dass der Druckkopf davon ausgenommen ist...

Merke: Die meisten Hersteller-Garantien sind für den Arsch (im
Computerbereich)

Beispiele:

 - Bei LCDs ist fast immer die Hintergrundbeleuchtung und das Panel von
der Hersteller-Garantie ausgenommen.
 - Bei Tinten-Drucker ist der Druckkopf ausgenommen.
 - Bei Laserndrucker ist die Trommel ausgenommen.
 - Bei Fernsehern sind die Röhren ausgenommen.

Und so weiter und sofort. Was man da teilweise in den
Garantiebedingungen ließt, da lohnt das Papier nichtmal um sich damit
den Arsch abzuwischen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.