www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic 5kOhm nach 100kOhm - Impedanzwandler?


Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte eine alte Modellbaufernsteuerung als Joystickersatz an
meinen PC anschließen.
Die Potis in einem normalen PC-Joystick für den Gameport haben um die
100kOhm, die Potis im Sender nur 5kOhm. Klemme ich sie direkt an den
Gameport und kalibriere sie kann ich zwar steuern, aber sehr sehr
"ruckelig".
Ich nehme an es liegt daran dass der Strommesser im PC  (der den über
das Poti fließenden Strom misst) nicht genau genug ist um die
Stromschwankungen richtig zu messen die das 5kOhm Poti erzeugt. Bei
100kOhm ist das Spektrum größer und die Werte damit genauer... nunja
wisst ihr ob es möglich ist ohne viel Aufwand und ohne die Potis
auszutauschen dem PC ein 100kOhm Poti vorzugaukeln?

Grüße,
Marco

Autor: ...... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...es werden Spannungen gemessen....

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jaja, schon klar :) Der PC misst die abfallende Spannung am Poti. An
einem Pin liegen zu dem Zweck 5V an. Am anderen Pin (der dritte wird
nicht genutzt) kann ich auch messen, dass sich etwas tut.
Mir wäre es lieber ich könnte das Poti zwischen 5V und GND legen und
die Mitte an den Gameport löten, aber das klappt nunmal nicht.

Autor: David W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soweit ich weiß, sind da Kondensatoren, die durch den Joystick
aufgeladen werden und die Zeit, die es dafür braucht, wird dann
ausgegeben.

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das macht die Sache ja noch komplizierter, oder?
Ist es mit vertretbarem Aufwand überhaupt möglich ein 100kOhm Poti mit
einem 5kOhm Poti nachzubilden? Oder müsste man da wirklich Verrenkungen
á la Digitalpoti machen?

Autor: ...... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ups ... ist ja wirklich Strom ....

na dann einen Transistor und parallelen Wiederstand verwenden .. für
einen Optokoppler wird es nicht u.U. reichen....

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Interessenfrage: Ist der Kondensator denn im PC oder im Eingabegerät
drin? (Soweit ich das jetzt verstanden habe, im PC, sonst könnte man ja
einfach andere Cs verwenden)

Gruss

Michael

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, der Kondensator ist im PC. Wird wohl in irgendeinem Chip integriert
sein... aber das Problem hat sich erstmal in Luft aufgelöst :)
Ich habe eine Sofware namens PPJoy gefunden, die es ermöglicht über
einen einzigen Pin (10) auf der parallelen Schnittstelle die Signale
meines Hauptsenders über die Schülerbuchse zu interpretieren und einen
Joystick zu emulieren! Ich bin sprachlos... nicht nur dass es
funktioniert, was man mit der Software alles machen kann ist enorm.
Es werden sogar alle möglichen Konsolengamepads unterstützt ;)

http://www.geocities.com/deonvdw/Docs/PPJoyMain.htm

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.