mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. FPGA Supply Current


Autor: segundo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zussamen!

ich arbeite gerade mit einem FPGA von Actel (der ProASICplus, 3,3V I/O
und 2,5 V kern). Für die Dimensionierung meiner außeren Beschaltungen
(Reset, Oszillator,..) brauche Informationen über den gesamten
Stromverbrauch von dem FPGA, spricht kern und I/O.
Den "Data Sheet" habe zwar gelesen aber bin etwa noch unsicher. Ich
hätte dann gerne die Meinung von Jemand anderen.

Im Anhang findet ihr den Datasheet.

Dank!

Autor: segundo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier den Datasheet!

Danke1

Autor: Klaus Falser (kfalser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Stromverbrauch eines FPGA's hängt von mehreren Faktoren ab :

Für den Kern :
a) Taktfrequenz und Anzahl schaltender FF's. Im Datenblatt ist sicher
ein Diagramm angegeben, mit Stromaufnahme über Frequenz.
b) Verwendung Spezialmodule wie DLL, Encoder/Decoder usw.

Für die I/O Spannung :
a) Wieviele I/O Pins verwendet werden und wie oft sie umschalten.
b) Wie die I/O's belastet werden (z.B. wenn Du 20 LED's mit je 10 mA
treibst, dann sind es 200 mA mehr).
c) Welchen I/O Standards du verwendest.

Du solltest Dir vielleicht überlegen so kleine Schaltnetzteile
einzusetzen, die haben meist 2-3A. Die kann man ohne Probleme
überdimensionieren, bei Linearreglern ist dies wegen der Wärmeabfuhr
schwieriger.

Grüße
Klaus

Autor: segundo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Erklärung. Ich habe in Datenblatt keinen Diagramm, der mit
den Stromvebrauch über die Frequenz zeigt.Gibt es eine andere
Möglischkeit drauf zu kommen?
Hättest du auch eventuel Erfahrung mit guten Status-LEDs?

Gruß

Autor: Ines (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Segundo,

wie Klaus schon geschrieben hat, hängt die tatsächliche Stromaufnahme
von vielen Parametern ab. Bevor Dein Design also nicht fertig ist,
lässt sie sich nur schwer abschätzen.

Du kannst aber auch einen anderen Ansatz verfolgen, und zwar über die
maximale Leistungsaufnahme, bevor der Chip abraucht, d.h. über die
Temperaturbedingungen. Es gilt:

* Leistungsaufnahme = (Die-Temp. - Umgebungstemp.) /
(Wärmeübergangskoeff. zwischen Silizium und Umgebung)
* P = (Tj - Ta) / Theta

Tj-max findest Du im Datenblatt. Theta hängt davon ab, ob Du kühlst
oder nicht, mit Kühlkörper oder Ventilator etc. Da gibt es aber meist
auch Tabellen im Datenblatt.

Gruß
Ines

Autor: Klaus Falser (kfalser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ab Seite 34 im Datenblatt (Calculating Typical Power Dissipation) sind
die Werte für die Leistungsaufnahme recht gut aufgezählt.
Wahrscheinlich gibt's diese  irgendwo aber nochmal besser
dokumentiert.

Man kann aus der Leistung den Strom berechnen (I = P/V, für die
SW-Fritzen unter euch), und dann noch genügend Sicherheit
dazuschlagen.

Grüße
Klaus

Autor: segundo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen

Also nochmal Danke. Ich sogar eine Ex_Tabelle (von Actel) gefunden,mit
der man die Velustsleitung sehr elegant rechnen kann.

Grüß Segundo

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.