www.mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. Funktionalitäten von (unbekannten) Chips nachbilden


Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe hier einen Chip liegen, dessen Funktionalität ich gerne
nachbilden würde. Nun stellt sich mir allerdings die Frage wie ich das
am besten anstelle. Die meißten Informationen die ich zu dem Chip
besitze beziehen sich auf das arbeiten mit diesem Chip. Ist es möglich
über irgendeine Schaltung herauszufinden wie dieser Chip wirklich
arbeitet oder ist es erfolgsversprechender nach weiterer Dokumentation
zu suchen und zu hoffen, das auch etwas über die innere Schaltung bzw
den inneren Aufbau dieses niedlichen kleinen Dings dabei ist?
MfG
Chris

Autor: Xenu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solange Du weißt, wie der Chip nach aussen hin funktioniert, musst
Du nicht wissen, wie er intern aufgebaut ist, um ihn nachzubauen
(obwohl das natürlich ungemein weiterhilft).

Die Frage ist natürlich: Kennst Du wirklich das komplette (äussere)
Verhalten des Chips?

Autor: Kest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sag doch einfach, worum es sich handelt, vielleicht weis der eine oder
andere Bescheid :-)

Kest

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt eigentlich ;) könnte ich ja eigentlich auch machen...
Es handelt sich genau genommen sogar um mehrere Chips ;)

- Der Super FX Chip auch genannt GSU, von ihm gibt es mehrere
verschiedene Versionen
- Der SA-1
- Die verschiedenen DSP Chips

Diese drei verschiedenen "Familien" von Chips wurden teilweise in
Supernintendo Modulen verbaut. Ich wollte eine Devcard basteln die es
mir ermöglicht wahlweise einen dieser Chips für mein Projekt zu
verwenden. Die Chips zu entlöten und dann auf der Card zu verwenden
wollte ich allerhöchstens als Notlösung verwenden, da ich so wie ichs
derzeit geplant habe wohl am meißten bei dem Projekt lerne. Ich mache
das Projekt größtenteils jff um meine Kenntnisse zu erweitern und weil
ich meinen SNES liebe ;)

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun, bei denen würde ich mal so etwa 100 Jahre ansetzen, wenn Due die
alleine nachbauen willst :-).

D´ürfte auf einem FPGa aber eh nicht klappen. Obwohl es bis dahin
vielleicht welche gibt, mit denen das geht.

Gruss
Axel

Autor: Kest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Axel: aber sicher klappt das in einem FPGA!

Nur Doku sollte man sich besorgen (können) ;-) Ohne wird es schwer, bis
fast unmöglich

Gruß
Kest

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.