www.mikrocontroller.net

Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP Matlab USB RS232 Adapter Problem


Autor: Henk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,
  ich hab jetzt schon einige Foren durchsucht und hoffe nun das ihr mir
weiterhelfen könnt.

Ich habe folgendes Problem. Ich möchte Sensordaten über eine RS232
Schnittstelle in den Rechner einlesen. Bei einem normalen Computer
funktioniert das ganze auch wunderbar ich kann den Sensor anschließen
und ihn auslesen wie auch ansprechen.

Da ich das ganze System allerdings gerne portabel hätte möchte ich das
ganze auch über einen Laptop auslesen lasse. Dieser hat jedoch nur USB
Anschlüsse weswegen ich den Sensor über ein USB-RS232 Adapter
angeschlossen habe. Allerdings funtioniert nur gar nichts mehr Matlab
erkennt zwar die virtuelle RS232 Schnittstelle welche vom Treiber des
Adapters bereitgestellt wird allerdings lässt sich diese nicht
ansprechen.

Deswegen die Frage hat von euch mit so einem Problem schon erfahrung
gemacht und wenn ja wie habt ihr es gelöst.

Schon mal danke für die Antworten.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein ähnliches Problem hatte ich auch mal, siehe dazu:
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-190139.html

Gruß, Thomas

Autor: Peter Wirnsberger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe heute erstmals gesehen, dass es brauchbare usb <> rs232
converter gibt und, dass diese über einen virtuellen COM-Port arbeiten.


Ich habe ein paar kleine Programe geschrieben, mit denen ich über den
UART Baustein Daten über die RS232 schicke und empfange. Ich dabei die
Adressen der Ports und somit ist das kein Problem.

Geht dies mit einem virtuellen Port auch so einfach, oder ändert sich
dabei was bzw. wie komme ich zu der adresse des virtuellen Ports?

Liebe Grüße Peter

Autor: Wolfram (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Ich dabei die Adressen der Ports und somit ist das kein Problem.

Du greifst noch direkt auf die Portadressen zu? Also 3F0,2F0 etc ?
Rechne damit das dies nicht funktioniert. Diese Adapter bekommen eine
COMPortnummer die irgendwo zwischen 1 und 255 liegt. Auch die Adressen
der "richtige" COM Ports 1..4 waren nicht fest sondern konfigurierbar
und in BIOS Sektion 40:xxxx abzufragen. Unter heutigen Betriebssystemen
dürfte ein Zugriff auf diese Sektion wohl ziemlich sinnlos sein.
Es wäre wahrscheinlich besser sich nach 11 Jahren (gilt seit Windows95,
bei Linux schon eher) den Gegebenheiten anzupassen und etwas zeitgemäßer
zuzugreifen. Dafür stehen dann aber auch höhere Datenraten zur
Verfügung
und aufgrund des Betriebssysteminternen Puffers sind Zeichenverlusten
weil man zu langsam ist so ziemlich ausgeschlossen.

Autor: Peter Wirnsberger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Stimmt das mit dem Portadressen ist sinnlos, aber ich hab einfach mal
dei Beispiele ausprobiert.

Wenn ich die Windows API Funktionen verwendet müsste es aber klappen,
oder?

Danke für deine Hilfe, Lg Peter

Autor: Wolfram (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn ich die Windows API Funktionen verwendet müsste es aber klappen
ja, ohne Probleme sei dir nur folgender Problematik bewusst:
http://www.ftdichip.com/Documents/AppNotes/AN232B-...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.