www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Berufserfahrung


Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe zur zeit ein kleines Problem und ich hoffe ihr könnt mir
helfen.
Als ich beende dieses Jahr meine Ausbildung zum Betriebselektriker und
möchte möglichst bald eine Weiterbildung zum Techniker machen.
Mein Problem ist jetzt das man zur Technikerprüfung 5 Jahre
Berufserfahrung braucht, nach der Ausbildung habe ich dann schon 3
Jahre fehlenalso noch 2 Jahre. Nun ich werde zwar von meinen
Ausbildungsbetrieb übernommen aber nicht als Elektriker deshalb suche
ich eine Möglichkeit um nebenbei 2 Jahre Berufserfahrung zu bekommen,
wenn irgendwie möglich.
Ich hoffe ihr habt ein paar Tips wie ich meine 2 Jahre bekommen ohne
den Arbeitgeber wechseln zu müssen.

Vielen Dank im Vorraus
Gruß Thomas

Autor: lencker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich muß dich dämpfen, meines Wissens zählt die Ausbildung nicht zu den 5
JAhren BErufserfahrung. Aber die Zeit während der Technikerschule schon.

ICh denke in 5 Jahren Techniker, könnte eine zukünftige Technikerstelle
in einem andeen Unternehmen interessant sein. Dann hättest du gleich
eine Anstellung.

Grüße

René

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bleib mal auf dem Teppich und sammele die Berufserfahrung! Irgend wann
wirst du darüber froh sein. Ein Techniker ohne Berufserfahrung ist
nichts!

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist den das für ein seltsamer Ausbildungsbetrieb??? Du wirst
übernommen aber nur als Techniker. Das beißt sich doch hinten und
vorne.....

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein das soll heiße ich werde nicht als Elektriker (Instandhalter)
übernommen sondern als normaler "Werker" (Montagearbeiter).
Das meinte ich damit.

Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thomas,
bist du dir sicher, dass man die 5 Jahre unbedingt braucht? Ich kann
mir vorstellen, dass manche Schulen da auch eine Ausnahme machen. Und
wenn du in der Firma eh nicht deinen Traumjob hast, dann würd ich mich
auch einfach mal woanders bewerben.
Seit wann kann man denn eigentlich Betriebselektriker lernen? Ich kenne
nur Energieelektroniker Betriebstechnik, das hab ich mal gelernt :-)

Maik

Autor: Sascha Str (sascha)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Berufserfahrung????????

Auch ich habe Energieelektroniker Betriebstechnik gelernt. Nach der
Lehre kam ich in die Produktion(Blechwerk :( ). Nach 9 Jahren habe ich
dort eine Stelle als Regelungselektriker gekriegt. Wo ist den meine
Berufserfahrung? Mein Vorteil gegenüber manch anderen Instandhaltern
ist die Anlagenkentniss. Hat mir bzw. uns schon sehr oft bei der
Fehlersuche geholfen.

"Nein das soll heiße ich werde nicht als Elektriker (Instandhalter)
übernommen sondern als normaler "Werker" (Montagearbeiter)."

Die Frage ist, was montierst du?? Wenn es ein Job ist, der mit Elektrik
zu tun hat, ist es eigentlich kein Problem.

Mfg Sascha

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Auch ich habe Elektroniker für Betriebstechnik gelernt
2. Ich möchte vorerst bei der Firma bleibe Grund:
Top Bezahlung, Top Sozialleistungen, Top Kollegen
3.Die Tätigkeit hat mit Elektrik nichts zu tun, da die aufgabe wäre
Blechteile einlegen und die fertig geschweißten heraus zu nehmen.

Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch wenn die Bezahlung noch so gut ist, ich würd mir das lieber noch
mal überlegen, nach zehn Jahren Hiwi-Arbeit stellt dich bestimmt
niemand als Betriebselektriker ein...

Autor: Sven Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin...

Also wenn du als Elektriker ausgebildet wirst/wurdest und dann als
"Werker" arbeiten kannst/sollst, also fachfremd, klingt das nicht
nach einer Tätigkeit mit hoher fachlicher Qualifikation. Dann würden
die da wohl einen echten Schweisser oder so hinstellen.

Das die Bezahlung topp sein soll kann ich nachfolgend dann auch nicht
ganz verstehen. Eigentlich sollten Facharbeiter doch besser
verdienen?!?
Wenn du übernommen wirst, bleib erstmal da. Es ist IMMER besser sich
mit einem bestehenden Job irgendwo zu bewerben also ohne. Dann fang an
ich zu bewerben, du hast ja Zeit und einen "gut bezahlten" Job. Such
dir eine Firma in der du auf deinen Techniker hin Erfahrungen sammeln
kannst. Kommt auch (fast)immer gut, wenn man sich dem neuen Chef als
lern/aufstiegswillig vorstellt.

--
 SJ

Autor: T.M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das is doch Gang und Gebe heutzutage. Infineon zB. bildet Mechatroniker
aus, die dann nach der Lehre als Operator übernommen werden.

Ich würde auch dort bleiben und mich währenddessen fleissig bewerben.
Und ich glaube schon, dass die Lehre mit zählz beim Techniker,
vielleicht nicht komplett, aber ein Anteil. Aber da fragt man am Besten
mal in einer Technikerschule nach.

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entsprechende Berufserfahrung kann man ja auch nur dann sammeln wenn man
in dem Beruf den man gelernt hat auch arbeitet oder in einem ähnlichen
Beruf. Nach der Ausbildung als Bandarbeiter eine längere Zeit zu
arbeiten ist tödlich, man hat nach 2-3 Jahren so gut wie keine Chance
mehr in den erlernten Beruf zurück zu kommen.

Ich habe nach meiner Ausbildung zum Energieelektroniker auch als
Bandarbeiter bei Daimler angefangen, überdurchschnittliche Bezahlung, 4
Tage Woche, Sozialleistungen etc. Aber ich habe zum Glück vorausschauend
und bezogen auf die Zukunft gedacht und als ich nach 3 Monaten eine
Chance hatte als Betriebselektriker wo anders zu arbeiten habe ich
sofort gekündigt und habe es nie bereut!

Autor: Ratgeber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

schau NICHT auf die Bezahlung die Du heute hast !!!
Die Antworten über meiner legen die Situation ziemlich klar dar. Bleib
wo Du bist und bewerbe Dich wirklich schnellstmöglich um in deinem
"gelernten" Beruf zu arbeiten. Selbst wenn Du dort "etwas" weniger
verdienst.

Ich kann nur betonen, weil es noch nicht alle gemerkt haben: BILDUNG
ist das wichtigste heutzutage ! Verlockende Bezahlung als ungelernter
heute und morgen die Kündigung weil das andere irgendwo billiger
können.

=> Schnell zum Techniker sichert Deine Zukunft. Schnell Geldverdienen
macht Dich morgen arbeitslos !

Denk nach !

Autor: DKM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ratgeber:

100% Zustimmung!

Eine gute Aus UND Weiterbildung ist heutzutage unabdingbar!

Arbeitsplätze in der Produktion werden hierzulande eh immer weniger,
und die können oft auch von sehr vielen Mitbewerbern ausgeübt werden.

Eine hohe Qualifikation , die man in jungen Jahren ohnehin viel
leichter erwirbt und dann ausbauen sollte, ist ein sehr wichtiger
Pluspunkt im Lebenslauf.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Lage ist die im meinem Betrieb gibt es ca. 2500 Meister und
Techniker von denen in den nächsten 8 Jahren etwa 900 in Rente und
Vorruhestand gehen und zur zeit hat man als externer Bewerber keine
Chance auf eine der Stellen, da alle wen irgend mölich intern besetzt
werden also wäre das die Chance auf eine Technikerstelle.


Ein Bekannter meinte ich könnte einen Elektrohandel aufmachen. Das soll

heißen Gewerbeschein holen zur IHK gehn und anmelden. Das gilt dan als
Elektrobetrieb und da ich keinen Umsatz mache auch keine Steuern.

Was haltet ihr davon.

Autor: Anderer Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sag mal, was willst Du eigentlich?

Glaubst Du die Berufserfahrung benötigst Du nur auf dem Papier? Fang
mal an zu überlegen, warum Du ein paar Jahre Berufserfahrung
benötigst?
In der Grundschule beginnst Du ebenso wenig mit dem Dreisatz; bzw. beim
Studium mit der Diplomarbeit!

Mfg

Techniker mit Berufserfahrung!

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube ich habe in meiner Freizeit schon mehr "Erfahrung"
gesammelt als so mancher Elektrotechniker oder Meister in seinem
Berufsleben.
Einige Beispiele wären Platinen vom Wechselblinker bis zur
Microcontrollersteuerung entworfen und gelötet, reperatur bei
Elektrogeräten vom Herd bis zum Fernseher, Hausinstallationen,
Installationen mit EIB und Ethernet, LAN konfiguratin auch mit Servern
(Linux,Windows).
Natürlich alles von einer Fachkraft abgenommen.

Nur der Haken ist diese Erfahrung erkennt mir keine Schule an.

Autor: Anderer Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du bist glaub ich noch ein wenig grün hinter den Ohren!

Wenn ich mir deine Beiträge hier durchlese, komme ich zu dem Schluß,
dass Du Dir deine Finger wohl nicht schmutzig machen möchtest und dich
wohl für was besonderes hälst!

Insbesondere auf deine "LAN konfiguration" brauchst Du Dir im Jahre
2006 keinen einbilden...Bekommst Du aus dem Stand auch hin, wie Du mehr
als 255 Rechner in ein Netz bekommst?

Autor: Patrick B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mache gerade eine Fortbildung zum Techniker und hatte keine 5 Jahre
Berufserfahrung als ich mit der Schule begonnen habe.
Gefordert waren "nur" zwei Jahre. Diese hatte durch meine Arbeit nach
der Ausbildung bekommen und durch den Zivildienst. Da ich dort als
"Hausmeister" tätig war und mich ausschließlich um die Elektrik.Ich
war während dem Zivildienst sozusagen Elektroinstallatuer. Ich habe der
Schule die erforderlichen Nachweise erbracht und somit konnte ich
aufgenommen werden.
Das mit der geringen Berufserfahrung macht sich jetzt dann bei der
Stellensuche bemerkbar. Es gibt viele Bewerber, die da weit aus mehr
vorweisen können als ich. In diese Richtung wurden hier auch schon
Beiträge geschrieben.
Also mein Rat: Frag nochmal definitiv bei der Schule an, was die
Aufnahmebedingungen sind. Es gibt oft auch die Möglichkeit, die Schule
in Teilzeit zu absolvieren und du kannst nebenher weiterarbeiten.

Hier ist die Website meiner Schule www.fs.wara.de da sind die
Aufnahmebedingungen notiert. Auch die Schule in Tettnang bietet viele
Informationen .
http://www.elektronikschule.de/schularten/fachschu...

Gruß Patrick

Autor: Sven Johannes (svenj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin...

@Thomas, Anders (sorry, konnte nicht anders...)
Auch mehr als 255 Rechner mit diversen Servern ist selbst für LAN-Party
erprobte 16-jährige kein Problem, glaubs mir. Durfte vor kurzem so ein
Event mal begleiten und ich habe mir echt die Frage gestellt, was mein
Facharbeiterbrief eigentlich soll. (Kommunikationselektroniker)
Spannend wurde es erst als die Fehlersuche losging, wenn es mal NICHT
so klappt wie geplant. Verschliffene Massepotentiale durch miese
Halleninstallation und etliche defekte Anschlußstrippen... da lacht das
Herz.

@Thomas (Threadstarter)
Da zählst du nichts auf das dich "herausragen" läßt. Wenn du
schreiben könntest: "..weil ich privat so motiviert bin, habe ich
nebenbei meinen MCSE gemacht." oder CNA/CNE eigentlich egal, DANN
kannst du von Erfahrung und Motivation sprechen. Beim Rest zucken die
Personaler nichteinmal mit den Ohren.

Wenn du dich selbstständig machen willst, nur zu. Mach dir aber vorher
mal Gedanken, wie du dich als Händler von den Großen der Branche
absetzen willst. Über den Preis niemals, also über den Service und das
heisst flitzen und rackern.

Seh zu das dein jetziger Arbeitgeber dir die Zusage macht, dich als
Techniker zu übernehmen. Aber schriftlich! Dann kannst du auch bleiben
und erstmal Bleche wuchten. Sonst bemüh dich um eine angemessene
Stelle, und das schnell!

--
 SJ

Autor: Azubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...LAN konfiguratin auch mit Servern
(Linux,Windows)...

also ich bin im 1.lehrjahr als elektroniker für betriebstechnik und Lan
netzwerk konfiguerieren konnt ich schon mit 13 oder 14.
Tatsache ist, das das heute jedes kind kann. also darauf würd ich ir
nix einbilden wahrscheilich hast eh n router gehabt und nur
automatische IP eingestellt :P oder selbst wenn du IP manuell
einstellen musst das bekommt wirklich jeder hin.

http://www.http://www.tu-darmstadt.de
 In die Fachschule für Technik, Fachrichtung Elektro­technik mit dem
Schwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnik kann aufgenommen
wer­den, wer folgende Voraussetzungen erfüllt:

    *

      Abgeschlossene Berufs­ausbildung in einem elek­tro­technischen
Aus­bil­dungsberuf, Abschluss­zeugnis der Berufsschule und eine
einschlägige Berufs­tätigkeit in einem Elektro­beruf von mindestens 12
Monaten.

      Bei Besuch der Teilzeitform kann die geforderte berufliche
Tätigkeit während der Fachschul­aus­bildung abgeleistet werden.

      oder
    *

      Bewerber ohne Berufsabschluß müssen eine min­destens 7-jährige
einschlägige Berufs­tätig­keit und ihre fachliche Eignung in einer
Fest­stellungsprüfung nachweisen.

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung dauert

    * in Vollzeitform (Tagesunterricht)

      vier Semester (zwei Jahre) bei wöchentlich ca. 32
Unterrichtsstunden

      jeweils Mo-Fr: 8.00 bis 15.00 Uhr, teilweise auch abends.
    * in Teilzeitform (Abendunterricht)

      8 Semester (4 Jahre) bei wöchentlich 14-16 Unterrichtsstunden

      jeweils Mo-Do: 17.00 bis 20.10 Uhr.


wenn du job bei der fimra behalten willst: teilzeit ausblidung machen.
also hoff das hilft dir

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich fange im Herbst mit dem Techniker an und benötigte nur 6Monate
Verufserfahrung bis zum Schulstart....

Autor: Erwin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ulrich
Da bist Du aber ganz schön in Verruf geraten. :-))

Erwin

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
argh ;-)

Autor: Kay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also hallo erstmal
ich bin jetzt mit meinem techniker so gut wie fertig! die
ausbildungszeit zählt zu der berufserfahrung mit dabei! die monate die
fehlen kann man durch praktikas oder nebentätigkeit in den 2 jahren
schule nachreichen! dies gilt für reihnland-pfalz! aber diese auskunft
muss dir auch das sekreteriat der schule mitteilen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.