www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Managerfrage


Autor: -$$$- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr geehrte Herren und Damen,

ich weiß das Ihre Zeit sehr kostbar ist. Dennoch möchte ich Sie bitten
mir ein paar Fragen zu beantworten.

Ich gehe davon aus dass Sie die besten Schulen und Universitäten
besucht haben und das Sie das kleine Einmaleins sowie die
Grundrechenarten beherschen.

Es ist Ihnen sicherlich bekannt, dass die Bevölkerung in Deutschland
bis zum Jahr 2050 eher abnehmen als zunehmen wird.
Was das heist, muß ich Ihnen nicht erklären.

Weiterhin sollte Ihnen bekannt sein, dass die Weltbevölkerung bis zum
Jahre 2050 im Schnitt mit 0,94% wächst. Also Wachstum unter einem
Prozent. Dies bedeutet dass im Jahre 2050 ca. 9.500.000.000 Menschen
leben werden. Die sich zudem die verbleibenden Ressourcen teilen oder
neue erschließen müssen.

Nun Meine Frage an Sie:

Die Wirtschaft soll nach möglichkeit ein Wachstum von >2% aufweisen.
Besser wären doch Raten um die 4% oder?



Wie soll das bitteschön gehen?



Möchten sie alle anderen (Konkurrenten) ausschalten und die gesamte
Weltwirtschaft übernehmen? Spätestens an diesem Punkt könnten Sie doch
nur noch mit dem Befölkerungswachstum mitwachsen also ab dann nur noch
mit < 1% wachsen.

----Wobei es ratsam wäre, dass die Weltbevölkerung eher schrumpfen
sollte und sich auf einem verträglichen Niveau einpendeln, als
weiterhin zu wachsen----

Oder möchten Sie einem Eichhörnchen & Co das Telefonieren beibringen.
Dann hätten Sie sich einen neuen natürlichen und keinen künstlichen
Markt erschlossen. Und könnten weiter wachsen.



Bitte entschuldigen Sie die lockere Formulierung.
Aber Sie wissen ja selbst wie das ist: "Ohne aggressive, erotische
oder grenzwertige Werbung ..... keine Kunden".
Würde mich dennoch freuen zu erfahren in welchen Zeiträumen die Herren
oder Damen in Ihren Kreisen denken.


Für Ihr Bemühen möchte ich mich Bedanken und für das Beanspruchen Ihrer
kostbarer Zeit entschuldigen.

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hör mal, dein Beitrag riecht stark nach einem der Beiträge von einem
gewissen @Peter in eine anderen Thread. Warscheinlich bist du es auch
und hast nur den Namen geändert, aber egal.

Ich sage dir nur eins, wir haben auf der Erde kein Problem mit der
Bevölkerung, es wird uns zwar von den Medien eingeredet, doch es
schadet ja nicht auch mal den eigenen Kopf zu benutzen.

Autor: -$$$- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Roland

über die Bevölkerung lässt sich streiten.
Unter dem Aspekt das der Mensch vernünftig Teilt, hast du recht.

Aber Teilt der Mensch vernünftig oder kann er es den?

Lass doch mal die Herren Manager zu Wort kommen und erörter deine
Sichtweise in einem eigenen Thread.

Danke und Gruß

Autor: romanua (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Managerfrage

sage mal, verstehst Du den Unterschied zwischen VWL und BWL?

Stell doch diese Frage auch bei VWLern im Forum.

Das Wachstum deines Wohlstands hat wenig mit der Groesse der
Bevoelkerung zu tun.

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unser @-$$$- ist ziemlich verwirrt wie ich veststellen muss.

Na dann warten wir doch einfach auf die Manager....

Autor: Man Ager (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Na dann warten wir doch einfach auf die Manager....

Echt komisch, dass das so lange dauert bis sich die Manager melden. Und
das im Mikrocontroller-Forum ... Sagt doch schon der Name, daß wir
alle Manager sind!

Manchen tut zuviel Freizeit einfach nicht gut...

Man Ager

Autor: Manu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Echt komisch, dass das so lange dauert bis sich die Manager melden.
Und
das im Mikrocontroller-Forum ...

Wundert's dich? Meinst du ein Volkswagen Manager hatte je einen
Schraubenzieher in der Hand? Einen Dildo schon eher, einen
brasilianischen...

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo -$$$-,

Danke für deinen Beitrag. (Arroganz ist immer belustigend)

Es ist äusserst naiv Wirtschaftswachstum an Bevölkerungswachstum zu
koppeln, solange du dabei nur an Absatzmärkte denkst.

War der Wachstum der Automobilkonzerne beendet, als jeder Haushalt ein
Auto hatte? Oder war der Wachstum beendet, als jedes Person in dem
Haushalt ein Auto hatte? Wohl kaum. (gleiches Muster passt auf Föhn,
Fernseher etc.)

Jetzt könnte man ja behaupten, dass dies nur bei 'Luxus-Artikeln'
funktioniert, aber nicht bei dingen wie Lebensmittel. Nur wenige
Menschen essen noch weiter, wenn die Sättigung eingetreten ist. Aber
auch in diesen Märkten ist es für eine Firma möglich, weiter zu
wachsen, auch wenn alle satt sind. Man kauft eben nicht einfach nur ein
Brot. Mitlerweile kauft man ein 'Sonnenkrusten-Brot' oder die
'Fitness-Schnitte'. Es gibt tausend verschiedene Brötchen (die
natürlich alle teurer sind als als ein schlichtes Brötchen) und eben
soviele Kreationen im Plundergebäck.
Jeder kann nur eine gewissen menge Milch trinken, sicher. Aber wieviel
Prozent der Milch, die heute verkauft wird, ist nicht aufwendig
veredelt? Sogar bei solch einem simplen Artikel ist es also möglich
zusätzlichen Wachstum zu erzeugen. Ich denke da nur an die ganzen
Wohlfühl-Drinks in kleinen Flaschen.

Das ganze hättest du natürlich auch mit lesen von entsprechender
Literatur oder der Benutzung von Google erfahren können. Auch scharfes
Nachdenken hätten zur Lösungsfindung beitragen können. Deshalb wunder
ich mich eigentlich, dass solche Kommentare bisher fehlen ;-)

Wie dem auch sei, ich freue mich schon auf die nächste Runde ;-)

Autor: knoffhoff (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Patrick: volle Zustimmung von mir!

Autor: romanua (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@-$$$-

Tu Dir einen Gefallen und lies doch ein entsprechendes Buch zum Thema
Wirtschaftswachstum. Du wirst auch in einem guten Buch mathematische
Modelle finden, die auch fuer Nicht-VWLer schnell verstaendlich sind.
Such z.B. nach Solow model.

Wenn Du gut Englisch kannst, gebe ich dir auch Buch-Tips. Hier wirst Du
bestenfalls Poster bekommen, die eigentlich selber wenig Ahnung vom
Thema haben aber die Arroganz, deine Denkanzaetze als "naiv" zu
bezeichnen.

Das Thema Wirtschaftswachstum ist auch bei VWLern umstritten,  deswegen
lass es dir vom Experten erklaeren (durch ein Buch). Ich weiss nicht, ob
es eine deutsche Ausgabe davon gibt, aber ein Standard-Buch zum
Nachschlagen fuer Undergrads waere: Gregory Mankiw Principles of
Macroeconomics, Kapitel zum Economic Growth.


Deine Frage ist mehr oder weniger wie "Kann mir jemand schnell
erklaeren, wie ich ein einfaches Handy selberbaue?" nur halt fuer
Bereich VWL.

Gruss,
R.

Autor: -$$$- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

an alle die denken (gesundes) Wirtschaftswachstum ist nicht an
Bevölkerungswachstum und Natur gekoppelt.

Weiter oben viel folgende Aussage.

>>Es ist äusserst naiv Wirtschaftswachstum an Bevölkerungswachstum zu
>>koppeln, solange du dabei nur an Absatzmärkte denkst.

>>War der Wachstum der Automobilkonzerne beendet, als jeder Haushalt
ein
>>Auto hatte? Oder war der Wachstum beendet, als jedes Person in dem
>>Haushalt ein Auto hatte? Wohl kaum. (gleiches Muster passt auf Föhn,
>>Fernseher etc.)

Ja, das Wachstum (in Deutschland) stagnierte oder ging zurück als jeder
(in Deutschland) diese Produkte hatte. Wir wachsen doch nur noch durch
den Export.

Ich stelle mir gerade vor, wie unsere Wirtschaft aussehen würde, wenn
wir nichts exportieren dürften. Laut deiner Aussage müssten die
Unternehmer nur ein paar Zierleisten hier, ein paar dort anbringen und
mit einem Grinsen auf der Backe ein bisschen mehr Geld für das Produkt
verlangen und schon Wachsen sie wieder.

Die können ihre Jeans mit Steinen, Blumen, Scheinen, Außenspiegeln oder
sonst was waschen wenn ich vorgestern meinen Bedarf an Jeans gedeckt
habe, werde ich in  nächster Zeit keine neue kaufen. Es sei den ich
komme durch die Werbung in eine seelische Schieflage und denke ich kann
keinen weiteren Tag leben ohne die beworbene Jeans mein eigen nennen zu
können. Dann kauf ich sie halt … wenn ich das Geld habe. Ist aber
Verschwendung. Verschwendung ist Gold für die Wirtschaft und Gift für
die Natur und Zukunft.

Die Großen in Deutschland wachsen. Aber nur weil sie die Kleinen
schlucken. Schaust du nur auf den Einzelnen, so ist es richtig wenn du
sagst er kann wachsen. Aber schaust du auf das ganze, wächst nix oder
nur moderat weil…..der Markt in Deutschland gesättigt ist.

Mit Sättigung meine ich, dass der „Deutsche“ Bottich (Markt)  sozusagen
voll ist. Erst wenn Wasser abfließt (also Produkte veraltern, kaputt
gehen oder verbraucht werden) werden neue (meist bessere) gekauft. Wird
der Bottich größer (Bevölkerungszunahme) kann er auch mehr Wasser
aufnehmen (Mensch verlangt nach Waren oder Dienstleistungen).

Nun zum Glück gibt es da ja noch den „Asiatischen“ Bottich und/oder
allgemein den „Welt“ Bottich. Die sind zum Glück noch nicht gesättigt.
Aber ich bin mir ziemlich sicher mit den technischen Hilfsmitteln die
wir haben, werden auch diese in absehbarer Zeit gesättigt sein.

Also spätestens wenn der Weltmarkt gesättigt ist, gibt’s nach meiner
Vorstellung nur noch Wachstum in Abhängigkeit von der
Bevölkerungsanzahl.
Ausnahme … wir (Weltbevölkerung) leben über unsere Verhältnisse. Was
das langfristig bedeutet darfst du dir selbst ausmahlen.

Eines möchte ich hier noch loswerden.
Nach meiner Auffassung gibt es keinen Gewinn oder Wachstum unterm
Strich.

Wenn die z.B. Deutsche Bank wie man in den Nachrichten hören konnte,
einen Rekordgewinn vorweisen kann, dann hast du und ich und sonst wer
oder was diesen erwirtschaftet.
Vielleicht hast du körperlich nach Öl gebuddelt und welches gefunden
und hast von der Bank einen Kredit aufgenommen um entsprechendes
Fördernequipment zu kaufen und hast nun der Bank den Kredit mit Zins
zurückgezahlt. Durch dein Öl machst du sicherlich gutes Geld (andere
kaufen/verbrauchen es) und du lebst gut und kannst dir Waren kaufen die
wiederum ein anderer mit know how (Innovativ) herstellt (vielleicht
mit/aus „deinem“ Öl) und für seine Arbeitsmittel ebenfalls Geld von der
Bank lieh und mit Zins zurückzahlte. Der Kreislauf ist ersichtlich …
oder?

Die Bank macht Gewinn, du machst Gewinn, der andere macht Gewinn.
Tolles Wachstum supi …. so läuft’s im Märchen. In der Realität fehlt
dieses Öl als Verlust in der Erde und findet sich als CO2 oder sonst
was in der Umwelt wieder und kann deinen Kindern Kosten und Verlust an
Lebensqualität verursachen. Weiterhin fehlt dieses Öl der nächsten
Generation.

Der Mensch breitet sich immer weiter aus und macht „Gewinn“. Die Natur
zieht sich immer weiter zurück und macht „Verlust“. Die Frage die sich
mir stellt ist, wann ist das Gleichgewicht erreicht?

Ab dem Zeitpunkt an dem Gleichgewicht herrscht, muss das System um im
gesunden Gleichgewicht zu bleiben, alternierende Phasen von Auf’s und
Ab’s haben oder Stillstehen.
Je weniger Menschen, desto mehr können sie sich erlauben. Je mehr
Menschen, desto mehr müssen sie teilen. (Das der Mensch teilen kann ist
aber auch so’n  Märchen)

Spätestens dann ist nichts mehr mit Rekordgewinnen. Es sei den man
frisst die Konkurrenten schön fleißig auf. Aber wenn einer im
Extremfall alles verdient und Rekordgewinne macht, mit was sollen dann
die anderen seine Waren kaufen? Und wie soll er dann auch im nächsten
Jahr einen Rekordgewinn machen?

Da die Deutsche Bank mit Sicherheit sehr große Aktienanteile von
Unternehmen hat, möchte ich gar nicht wissen mit wie vielen
Arbeitsplätzen (Abbau/Auslagerung) der Rekordgewinn erwirtschaftet
wurde.

Noch etwas:
Angenommen die deutsche Wirtschaft wächst jährlich mit 4%.
--> Nach Zinseszins: Verdoppelung alle 18 Jahre. (2,4,8,16,32,
    ….u.s.w.)

Angenommen, die Bevölkerung die gerne (ich eingeschlossen) ein
Wirtschaftswachstum von 4% hätte, stagniert oder sinkt in ihrer
Anzahl.
--> Immer weniger Menschen müssten dieses Wachstum schultern  (unter
    Hilfestellung der Technik)

Also es sollte schon erkennbar sein, dass solche hohen Wachstumsraten
fast unverschämt als erfreulich sind und bald ins Reich der Fabeln
übergehen werden.

Habe weder Ahnung von BWL noch VWL. Möchte mich aber gerne belehren
lassen, sofern ich Müll zusammengesponnen habe.

Wachstum der vom Bevolkerungswachstum abgekoppelt ist, ist für mich in
der heutigen Zeit, mit ihrer technischen Möglichkeit, außerst
fragwürdig.

Es sind nur Gedanken und keine starre Haltung. Ich frage mich wie ihr
die Dinge seht. Habe auch nicht erwartet, dass sich  Scheuklappen -
Manager melden.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lasst uns auf den Mars fliegen!
"Verschwendung ist Gold für die Wirtschaft und Gift für
die Natur und Zukunft."
Dem stimme ich zu. Wieso verschwenden wir dann nicht auf nationaler
oder weltweiter Ebene und entwickeln eine Marsfähre? Das währe die
reinste Geldvernichtungsmaschiene, ohne die Umwelt sonderlich zu
schädigen.
Der einzelne hat dann halt nicht das dritte Auto vor der Tür stehen,
das er dann eh nur Sonntags zum Spass fahren würde, sondern er hat
mitgeholfen, dass 3 (oder mehr) lebensmüde irgendwann ihren Fuss auf
den Mars setzten.
Bei den Amis hat das mit der Mondlandung doch auch schon geklappt. Die
hatten allerdings den Vorteil des kalten Krieges. Jeder wollte besser
sein als die Kommunisten. Dadurch war jedem klar, dass er hart arbeiten
muss, dass viel Steuern reinkommen, nur damit mal ein paar Menschen am
Mond standen.

Alternativ könnte man auch das Fusionskraftwerk entwickeln. Also
vernünftig, nicht so halbherzig wie das jetzt geschieht. Allerdings ist
das Geldausgabe-potenzial da vermutlich nicht so hoch wie bei einer
Mars-mission. Dafür währe die Bevölkerung vielleicht leichter davon zu
überzeugen. Denn ohne diese Überzeugung gehts halt auch nicht.

Sebastian

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi -$$$-,

Wachstum hängt natürlich von deutlich mehr Faktoren als dem Absatzmarkt
ab. Von den Einflüssen auf die Umwelt einmal völlig abgesehen.

Und nun zu deinen Äusserungen:
>Ja, das Wachstum (in Deutschland) stagnierte oder ging zurück als
>jeder(in Deutschland) diese Produkte hatte. Wir wachsen doch nur >noch
durch den Export.
Die Aussage ist falsch.

>Ich stelle mir gerade vor, wie unsere Wirtschaft aussehen würde,
>wenn wir nichts exportieren dürften.
Unser Aussenhandelsüberschuss entspricht ungefähr 2% des
Bruttosozialprodukts. Vielleicht hilft dir das bei der Vorstellung.

>Laut deiner Aussage müssten die Unternehmer nur ein paar
>Zierleisten hier, ein paar dort anbringen und mit einem Grinsen auf
>der Backe ein bisschen mehr Geld für das Produkt verlangen und
>schon Wachsen sie wieder
Ja, genauso Funktioniert das, du hast es also verstanden. Der Familien
Kombi reicht nicht mehr. Jetzt muss ein SUV oder Cabrio her, bei dem
der Hersteller eine höhere Gewinnmarge hat.

>Die können ihre Jeans mit Steinen, Blumen, Scheinen, Außenspiegeln
>oder sonst was waschen wenn ich vorgestern meinen Bedarf an Jeans
>gedeckt habe, werde ich in  nächster Zeit keine neue kaufen.
Deiner Vielleicht, aber es gibt Leute die bereit sind einen 4 stelligen
Betrag für eine Jeans auszugeben, weil man ein nettes Muster hinein
geschnitten hat.
Lass mich in deinen Haushalt und ich zeige dir die Produkte wo bei dir
in Volle Schränke hinein verkauft wurde.

>Mit Sättigung meine ich, dass der „Deutsche“ Bottich (Markt)
>sozusagen voll ist. Erst wenn Wasser abfließt (also Produkte
>veraltern, kaputt gehen oder verbraucht werden) werden neue (meist
>bessere) gekauft.
Von der Vorstellung solltest du dich echt trennen. Auch wenn dir dein
Verstand vorgaukelt das du so handelst wirst du immer gute Gründe
finden anders zu handeln. Schau dich nur mal auf deinem Basteltisch
um.

Um noch einen neuen Aspekt einzubringen, möchte ich noch auf die
Theorie der langen Wellen von Kondratieff verweisen. Das ist
interessante Lektüre

Autor: Hartmut Grimm (lepilu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich bin neu hier im Forum und möchte etwas zum Thema loswerden.
Zur meiner Person : Ich bin 57 Jahre jung und 40 Jahre im Showgeschäft
- davon insges. 3 Mon.arbeitslos.

Zur Managerfrage so viel : Habe viele Arschlöcher kennengelernt, die
sich "Manager" nannten.
Teilweise fragten sich externe Leute, ob unser Betrieb eine
Zweigniederlassung von Daimler-Benz sei.
Der Spuk war nach 2 Jahren vorbei - der nächste Manager war schon der
Liquidator - er wusste, daß die RS232C eine Serielle Schnittstelle ist
! Da war sein Fachwissen leider schon erschöpft - aber
"Köpferollenlassen" Streichen und Einsparen waren
seine Stärken.

Ein paar Tips für für Leute, die gute Manager werden wollen:
umgebt Euch mit den besten Leuten - hört gut zu - fragt auch Eure Frau
oder die Putzfrau bei großen Problemen - bleibt bodenständig !

Der Status Quo :

Wir sind da, wo uns die Bosse hinhaben wollten !

Alles, was unsere Situation angeht ist das gewollte Ergebnis der Summe
aller Manipulationen.

Hat schon jemand die "Globalisierungsfalle" oder "Global brutal"
gelesen ?

Schaut man sich das hohle Tititainment, die Desinformation der Medien.
Nur das unwichtigste wird gebracht - demnächst moderiert wohl noch
Dolly Buster die Nachrichten.
Ein Glück daß wir demnächst die Fußball WM haben - da gibt das Volk
wieder ein paar Tage Ruhe !

Ein Ex-Bundeskanzler ist Top-Manager bei den Russen. Imperium
Berlusconi, Cheeney, Bush .....

Viele Politiker sind Lobiisten, sie stecken bis zur Halskrause gleich
in mehreren Aufsichtsräten großer Konzerne, wollen uns aber ihre
Unabhängigkeit und Unbefangenheit, glaubhaft machen !

Fortschrittliche Projekte in der Energietechnik, Fahrzeugtechnik,
Chemie, und alternative Energien werden von der Lobby ausgebremst.
(Brennstoffimplosionssystem eines Amis)

Arme Länder , wie z.B. Brasilien sind uns da Lichtjahre voraus - die
haben eine boomende Ethanolindustrie aufgebaut und sind schon seit
Jahren unabhängig vom Öl.
Hier in D blockiert der Staat und die Petro- bzw. Autolobby viele
solche Projekte.

Wie sieht es mit dem föderalistischen Bildungssystem aus. Hier hat sich
ein starres Gebilde etabliert, das längst zum alten Eisen gehört. In
vielen EU-Ländern geht man andere Wege. Evaluierungspficht für Schulen.
Bildungspflicht - statt Schulpflicht !

Hat sich schon jemand Gedanken über unser angezüchtetes Konsumverhalten
gemacht ?
Uns wird Scheiße Verkauft : typisches Beispiel Joghurt (Joghurt mit den
gesündesten Bakterienstämmen - gesund für den Geldbeutel der Müllers u.
Co. Papst Benedikt-Joghurt auf den Markt gebracht das wäre der Renner),
gesunde Wäsche von Aldi etc.(mit tollen giftigen Farbstoffen) aus China,
tolles Unterhaltungsequipment vom Media Markt aus China - alles zum
Wegwerfen.

Wer initiiert das - wem nützt das - was ist die Folge ?

Volkswirtschaftliche Ethik sollte pfichtfach für Volks-und
Betriebswirte sein.
Es soll Firmen in Deutschland geben, die ihre Leute noch fair behandeln
(Trigema, Drogerie Markt ...). Auch die Folgen unseres Handelns für
andere Volkswirtschaften z.B. Die Einfuhr von EU-Fleisch und der
Verkauf von zuvor hier gesammelten Textilien in Afrika macht dortige
Märkte kaputt.

Was da auf dem beruflichen Sektor abgeht, das ist doch Frühkapitalismus
in reinster Form.
Fix und ferig ausgebildete Fachleute machen 0,00 €-Jobs, bei (fetten)
Konzernen und so mancher Politiker in Berlin leistet sich auch einen
Praktikanten !

Jetzt stellt sich mir die Frage wie lange will sich Deutschlands
Zukunft - das seid Ihr - sich
das noch gefallen lassen!

Ich finde, an den Franzosen sollten wir uns ein Beispiel nehmen !!


Beste Grüße
hardy

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Franzosen haben eine ganz andere Mentalität, in Deutschland ist so
etwas wie in Frankreich passiert ist undenkbar.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Deutschland hat die Polizei auch eine ganz andere Motivation beim
Niederschlagen solcher Aufstände...

@Hardy:
Bei dem was du sagst ist (meiner Meinung nach) einige wahres dabei, und
viel Müll. Aber vor allem ist es nur so dahingeschmissen und schlecht
durchdacht.

Zum Beispiel die Unabhängigkeit vom Öl: In Deutschland funktioniert das
so nicht, weil bei uns die Bevölkerungsdichte mehr als zehn mal so hoch
ist wie in Brasilien. Oder willst du dich in Zukunft zwischen
Mittagessen und zur Arbeit fahrn entscheiden müssen?
Das bei uns alternative Energieträger und -quellen nicht gefördert
werden stimmt so auch nicht. Die Stromkonzerne sind z.B. verpflichtet
dir deinen Solarstrom extrem teuer abzukaufen.
Unser Verkehrsminister hat auch im März angekündigt, die Entwicklung
des Wasserstoffautos über die nächsten zehn Jahre mit zusätzlich 500
Mio Euro zu fördern (Was ich für sinnlos halte, solange Fusionskraft
vernachlässigt und Atomkraft abgeschaltet wird).

Aber das geht am eigentlichen Thread etwas vorbei. Ich hab mir nur die
Sache rausgepickt, weil ich mich selbst gerade etwas eingearbeitet
hatte. Deine Anderen Kommentare sind aber zum großen Teil auch nicht
sehr begründet. Also in Zukunft entweder vernünftig oder garnicht
schreiben.

Sebstian

Post Scriptum:
Die Scheiße bei MediaMarkt und co wird uns nur verkauft, weil wir sie
kaufen! Aber du kannst ja einen Anfang machen und deine nächste Anlage
von Bang und Olufsen kaufen. Der Nächste Fernseh kommt von LOEWE (ist
dann sogar in D produziert!). Die Boxen von B&O taugen natürlich nicht
(weil ausländisch), deswegen von dort nur den Verstärker, und die
Lautsprecher von Audiodata aus Aachen.
Ich würde mir das gerne kaufen, hab aber leider das Geld nicht. Nicht
(nur) weil ich es dafür nicht ausgeben will, sondern weil es
schlichtweg nicht da ist.

Autor: Hartmut Grimm (lepilu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sebastian

Übertreiben veranschaulicht !
Zum Beispiel die Unabhängigkeit vom Öl.........
z.B. kann man schon flächendeckend Biodiesel RME (Rapsmethylester)
tanken, das aber nur für Diesel. Ethanol als Benzinersatz liese sich
leicht aus Zuckerrüben und anderen Pflanzen in großem Stil herstellen.
Brasilien produziert schon so viel Ethanol, daß es in der Lage ist
große Mengen zu exportieren.
Die 500 Mio für die Entwicklung von Wasserstoffautos sind nur Geschenke
für ein paar spezielle Freunde in der Industrie.
Die Forschung in Richtung Fusion könnte ein Weg sein.
Aber sollte man nicht das bekannte, Machbare zuerst angehen ?

Ich wünsche aber allen Forschern, dass es ihnen nicht so ergeht wie
Allen Caggiano, der eine grandiose Erfindung gemacht hat, dem aber seit
Bekanntwerden dieser das Leben zur Hölle wurde.

Zum PS : Audiodata ist ´ne gute Sache, werde ich mir zu Herzen nehmen.
Nehmen die auch meine alte Quad/Thorens Anlage in Zahlung ?

Da Du dich gerade so gut in dieses Thema eingearbeitet hast, möchte ich
nicht länger stören. Bin ich auf Deine weiteren Beiträge sehr gespannt.

Beste Grüße
hardy

Autor: knoffhoff (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hardy, wenn du etwas ins Forum einstellst musst du bessere Recherche
betreiben!
Allen Caggiano ->  http://www.hackemesser.de/caggiano.html
Es handelt sich offensichtlich um eine Art Kettenmail. Der Link auf
seine Webseite offenbart es: Abzocke! Die versprochene Anleitung zum
Bau dieser Brennstoffzelle, wo ist sie denn?? Stattdessen nur Fotos von
alten amerikanschen Schrottkisten und ein paar zylinderförmige Rohre,
die angeblich diese revolutionäre Brennstoffzelle darstellen sollen. Na
ja, muss man doch per Kreditkarte was spenden, bevor man an die
Anleitung gelangt.... Lächerlich.
Allen Caggiano = Viiagra = Rolex Replica = Spam

Autor: Hartmut Grimm (lepilu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Geschichte der Erfindung von Allen Caggiano :
http://www.get113to138mpg.com/WholeStoryAC&Fivs.htm

Hier Seite mit den veröffenlichten Konstruktionsplänen der Erfindung
URL : http://www.get113to138mpg.com/toc.htm

Ich vermute die Suchmaschinen sind gelinkt. Heile Welt !

Beste Grüße
hardy

Autor: ********* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr realistisch. Ein afrikanischer Millionär sponsert eine eigene Linux
Distribution, aber für ein Projekt, das Autos mit wenigen Benzintropfen
fahren lässt, findet sich weltweit kein Sponsor, niemand der das
produzieren will? Nein, stattdessen sollen Privatleute spenden oder
Kredite bei seinem Sohn beantragen. Das ganze wird populistisch
aufbereitet mit "die Chinesen haben sowas schon, sind viel weiter, Du
Amerikaner wirst das nachsehen haben".
Na ja, mir scheint, du hast dich mit der Seite überhaupt nicht
auseinandergesetzt, sondern nur Überflogen und für toll befunden. Den
Durchschnittsamerikaner mit niedrigem Bildungsniveau in Mathematik,
Physik und Chemie, der aber jeden Hollywood Film kennt, der mag an
solche derartigen Verschwörungstheorien glauben, die uns erzählen
wollen, die fertige Lösung unserer Energieprobleme stecken bereits in
verschlossen Schubladen auf Area51 und werden auf Druck einer Lobby
verschwiegen. Das ist Träumerei. Wenn daran etwas wahr wäre, hätten
europäische und asiatische Autobauer schon längst was daraus gemacht,
die arbeiten ja an Effizienzsteigerung und Alternativen. Aber jetzt
kommt sicher das Killerargument "Das ist alles nur Schein, in Wahrheit
sollen die Autos weiterhin viel verbrauchen"

Autor: Hartmut Grimm (lepilu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lieber ********* ,
alles nur Schein .. daß die den Burschen mit einigen fadenscheinigen
Argumenten eingebuchtet haben ist auch nur Schein.

Ich bin hier im falschen Märchen !

Und Tschüss

Autor: ********* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine einzige Quelle ist die Web Seite, der Typ kann dir sonst was
erzählen. Die Amerikaner sind verrückt, aber so wie Hollywood geht es
noch lange nicht zu.
Oder glaubst du das alles wirklich?? Kann man dich wirklich so leicht
an der Nase herumführen??

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.