www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf kostenlose Arbeit unerwünscht


Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallöchen, ich stehe vor einem sehr sehr eigenartigen Problem. Ich mache
grad ein Praktikum an einem Max Planck Institut, bzw. wollte es machen.
Ich brauche solche Praktika für mein Studium und es war alles zwischen
meinem Betreuer, dem Institutsdirektor und meinem betreuenden Professor
an der Heimatuni abgesprochen, Zimmer organisiert etc. Die Überschrift
lässt jetzt bereits vermuten, dass die Sache nun etwas kafkaesk wird.
Die Sektretärin, die vorher noch fragte ob ich ein Zimmer bräuchte,
meinte nun plötzlich: "Huch, sie waren ja schon mal da, das geht aber
nicht". Bis zu dem Punkt, dass ich bereits im letzten Jahr dort war
und dabei auch eine Publikation mit ordentlichem Impact Factor
rausgekommen ist, stimmt das auch. Nur allein die Tatsache was denn
nicht gehen soll, wenn ich 2 mal dorthin komme ist mir nicht "ganz
klar". Ich habe nie einen Cent für die Arbeit bekommen, dafür aber 6
Wochen gearbeitet und würde nun wieder 9 Wochen arbeiten. Kostenlos.
Vorher abgesprochen. Hat irgendjemand von euch eine Ahnung, was das für
eine Regel sein soll? Ist der Bürokratenstaat endgültig bekloppt
geworden? Der Spaß hier kostet mich knapp 1000 Euro und jetzt hab ich
nichtmal ein Praktikum? Keinen Schein? Semester länger studieren? Ich
dreh' durch!

Verwirrt,
Tim

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich finds logisch. Die Ausbeutung soll gleichmässig auf möglichst
Viele verteilt werden, da ja offiziell die Sklaverei abgeschafft ist.
Besonders kafkaesk finde ich jedoch den Ausdruck Impact Factor. Klingt
irgendwie nach nem schweren Unfall.
Wie kommt man eigentlich auf die Idee ohne Kohle arbeiten zu gehen? Da
müsste mir ja ne Feder wachsen!

bye

Frank

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na Du bist lustig. 1. mal macht es mir Spaß und 2. BRAUCH ICH ES FÜR
MEIN STUDIUM.
Impact factor: durchschnittliche Anzahl von Zitaten die eine
Publikation in Zeitschrift XY erzielt.

Danke für Deine konstruktive Hilfe.

Tim

Autor: André Kronfeldt (freakazoid)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Tim:

Nicht sofort pampig werden. Denke Frank wollte damit seinen
'Baff'-Zustand zum Ausdruck bringen. Mit anderen Worten ist das aber
auch nicht zu erklären, was Die gerade passiert ;-)
Da kann man schon zynisch werden. Versteh einer die Wirtschaft. Aber
vielleicht findet sich hier noch einer der das aufklärt. Würde mich
nicht wundern, wenn man in diesem Land so eine Regelung hat.

BTW:
Mein Studio wirbt auch dauernd neue Kunden an. Aber auch nur die, die
noch NIE da waren. Auch nicht vor 10 jahren oder so. Einen Grund seh
ich da auch nicht. Im Gegenteil. Potentieller Kundenwerdewunsch ist da
wohl eher vorhanden.

Grüße, Freakazoid

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry wollte nicht pampig sein. War in meiner Situation nur eben nicht
hilfreich zu hören.
Ich könnte es ja verstehen wenn die damit schauen wöllten wer gut ist
und wer nicht. Aber ich war ja gut genug dass sich mich wieder genommen
haben, das Projekt und alles ist schließlich auch schon geplant... Ziel
ist wieder ein Paper, das ist auch realisitisch, kann mir nicht
vorstellen dass sie das nicht wollen. Zudem gibt es kein Risiko und
keine Kosten für sie. Außerdem klingt es ja so als wöllten sie einem
generell keine Stelle (egal ob Praktikant oder was anderes) geben wenn
man schon mal da war. Wo ist da denn der Sinn? Haben sie jemanden
gefunden der super gut ist und dann fliegt er wieder raus. Jemandem den
sie nicht kennen geben sie aber gleich eine bezahlte Stelle? Das check
ich nicht...

Tim

Autor: jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
informier dich mal übers Arbeitsrecht:
wenn man eine gewisse Zeit bei einer Firma gearbeitet hat muss diese
einem einen unbefristeten Vertrag geben. so soll verhindert werden das
man nur Zeitverträge bis ans Lebensende bekommt. Ob du dabei bezahlt
wirst oder nicht ist da zweitrandig auch wiehoch deinImpact factor
ist.
Dennen geht es einfach dadrum das du keine Chanche hast dich in einen
unbefristeten Vertag reinzuklagen.
also nehmen die einen anderen.

PS: bin kein Jurist also musst du dich selber genauer informieren ob du
was machen kannst


pps bin mir mit der Aussage auch nicht 100% sicher ob sie stimmt war
jedenfalls vor 2 Jahren so aber es ändert sich ja alles sehr schnell

Autor: ---- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn dich die Sekretärin nicht nehmen will, dann versuchs doch beim
Institutsdirektor. Er hat ja vorher schon seine Einwilligung gegeben.
Also nicht von ihr abspeisen lassen und auch beim Institutsdirektor die
Situation (vor allem mit Studienverzug und Kosten) klarmachen. Ich
glaube kaum, dass die dich nicht mehr nehmen...
Vergiss nicht hier zu schreiben, wie die Sache ausging.

Mit der Arbeitsrechtkeule und Juristerei wirst du nichts erreichen. Ein
persönliches Gespräch klärt das alles.

----, (QuadDash).

Autor: André Kronfeldt (freakazoid)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@jan:

6 Wochen + 9 geplante Wochen sind maximal 15 Wochen.
Denke nicht, daß man da schon auf einen unbefristeten Vertrag klagen
kann.

Jeder Zeitvertrag geht länger und selbst die werden erneuert.

Grüße, Frekazoid

Autor: Sven Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin...

Das wird sicherlich an den "Zeitverträgen" im öffentlichen Dienst
liegen. Es kommt nicht auf die Länge, sondern die Anzahl der Verträge
an, so bin ich auch rausgekegelt worden...

Aber frag doch mal bei einer "vorgesetzten" Stelle nach, ob das jetzt
schon so streng gehandhabt wird. Bei uns (also in SH) hätte man mit der
zweiten Verlängerung Anspruch auf Festeinstellung, sprich der dritte
Vertrag muß fest sein.

--
 SJ

Autor: Herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon klasse von deinen Profs. Tim!

einfach einen umsonst die Arbeit machen um dann später von der
Wirtschaft deine Arbeit zu versilbern, mal provokant :-)).
Oder, wenns nicht ums Geld geht 'auf den Lorbeeren' eines Anderen
ausruhen, ist nichts neues...klar die Profs haben hier einen grösseren
Hebel fg

Was machste denn dort die 9 Wochen überhaupt? Elektronik oder
Softwareentwicklung sag doch mal!? Machste überhaupt
Grundlagenforschung?

gruss herbert

Autor: Locutus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Tim

also da du ja an einem Institut ein Praktikum anfangen willst, denk ich
mal, dass es jetzt kein wirtschaftliches Projekt sein wird, sondern
Forschung. Soviel zum Thema, das du der Wirtschaft schadest und die
Gehälter drückst wenn du kostenlos arbeitest, wie andere hier meinen.
Meine Erfahrung war, das in den meisten Firmen werden Praktikanten eher
selten angenommen werden, da sie eher eine Belastung für die Firmen
sind.

Zu dem Problem, dass du nicht genommen wirst, weil du schon einmal da
warst. Vielleicht hat das Institut so viele Anfragen auf
Praktikumstellen, dass sie einfach jedem mal eine Chance geben wollen
und deshalb die Leute nicht ein zweites mal annehmen.

Aber wie schon bereits erwähnt, versuch einfach noch einmal mit dem
Institutleiter zu sprechen und das zu klären.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Ursache ist sicherlich das Teilzeit- und Befristungsgesetz. Ich
hatte damals deswegen auch so einen Streß.
Ist halt ein typisches Beispiel für die unsozialen Sozis.

Allerdings sollte man meinen, daß das Gesetz mittlerweile geändert
wurde. Mach Dich da mal schlau.

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, ich verstehe, es handelt sich also offenbar um eine sehr
ausgeweitete Interpretation des Teilzeit- und Befristungsgesetzes. Das
versteh ich ja, aber eine unbezahlte Praktikumsstelle ist doch kein
Arbeitsvertrag, oder?

Tim

Für die die denken ich nehme anderen einen Arbeitsplatz weg: in der
biologischen Grundlagenforschung gibt es sogut wie keine festen
Arbeitsplätze. Außer Professorenstellen sind alle Verträge befristet
und meist nur mit einer halben Stelle vergütet. Am Ende geht man so mit
netto 650 Euro nach Hause. Als Postdoc teilweise mit dem Doppelten.

Autor: Black Fist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Tim
Mach doch einen 1 Euro Job im Erdbeerfeld oder beim Kippenstechen.

Nur weiter so. Mehr solche Menschen braucht das Land, die sich von
der Spaltung von Wasser und der Zerlegung der Luft ernähren.

....wenn man nur nicht mal so wird!

Black Fist

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Offenbar haben einige hier Verständnisprobleme. Es gibt in meinem Gebiet
keine gute bezahlte Arbeit. Wenn man auf diesem Gebiet arbeitet ist es
vollkommen normal, dass man mehrere unbezahlte Praktika macht. Jeder
meiner 24 Mitstudenten muss ebenfalls 4 6 wächige unbezahlte Praktika
erledigen. Sonst gibt es kein Diplom. Was soll ich da denn machen? Das
Problem hier ist dass es so viel Arbeitskraft und so wenig Geld diese
zu bezahlen gibt. Nicht dass viele kostenlos arbeiten. Wenn sie das
nicht tun bekommen sie nie einen Job. Ist das besser? Was sollen wir
denn machen?
Aber meine Frage war eigentlich, ob ein unbezahltes Praktikum im Rahmen
der universitären Ausbildung ein "Arbeitsverhältnis" ist, schließlich
kommt der Arbeitgeber keiner Entlohnungspflicht nach.
Wenn dem so wäre würd sich sofort jeder bei der Heimatuni einklagen
weil wir dort jedes jahr 4 zusätzliche Praktika haben.

Tim

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Spencer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er hat's einfach nicht kapiert!

Es gibt keine Arbeitsplätze, weil sich reichlich Leute wie du Jahr für
Jahr melden, die die Arbeit umsonst machen!

Würde sie keiner umsonst machen, müsste man Arbeitsplätze schaffen!

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mann seid ihr kurzsichtig (ich würde belämmert sagen wenn es nicht
beleidigend wäre). Ich erklär es nur für euch ganz einfach: es gibt
wenig Brot (Angebot an Arbeit) und viel Hunger (Leute die eine Arbeit
wollen). Jeder braucht Brot (eine Arbeit). Also steigt die
Bereitschafft der Leute immer mehr für Brot zu tun (kostenlos oder für
billig zu arbeiten). Jetzt anzunehmen, dass mehr Brot gebacken würde
bloß weil die Leute das nun so teure Brot nicht mehr kaufen, ist ja
wohl sowas von lächerlich.
Der Punkt ist nicht dass es zuviele willige Praktikanten gibt, sondern
dass es zu wenig Arbeit gibt und die Leute deshalb immer mehr tun um
vom wenigen zu bekommen.
Und nicht zuletzt ist ein Zwangspraktikum durchs Studium wohl nicht
geeignet irgendwem die Arbeit wegzunehmen.
Ich würde aber vorschlagen denen von euch die Arbeit wegzunehmen, die
sich in dermaßigem intelektuellen Tiefflug befinden, und sie denen zu
geben die kostenlose Praktika machen, und damit wenigstens Einsatz
anstelle des dummen Gelatschers zeigen, welches man dieser Tage in
Deutschland so hört.

Tim

Autor: Sven Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin...

Gut gemacht, weiterkriechen....

Die Konzerne müssen es langsam mal lernen, daß gute Arbeit gut bezahlt
werden muß. MAN hat gelernt und sind immer noch Marktführer beim
Motorenbau, Airbus hat gerade eine bösartige Lektion bekommen, lernt
aber wohl immer noch nicht dazu.
Wenn man sich da hoffnungsvoll mit dem grossen Zettel bewirbt, alleine
hier in Hamburg suchen die ja Ings. in dreistelliger Anzahl, und dann
angeboten bekommt seine "Karriere" mit einem einjährigen Praktikum
(ohne Übernahmegarantie und natürlich nur mit Praktikantenvergütung) zu
beginnen, stellt man sich doch etwas die Frage. Die bräuchten mich
garnicht großartig zu bitten bei ihnen zu arbeiten, aber
offensichtilich haben mehr Leute ein Problem damit sich unter Wert zu
verkaufen.

--
 SJ

Autor: T.M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt viele Studienrichtungen, wo es keine bezahlten Praktika gibt. Es
ist nicht überall so "toll" wie in Ingenieursberufen. Ich verstehe das
ganze Gejammer hier nicht. Das Max Plank Institut zahlt nunmal nichts,
hat noch nie was gezahlt, und wird es auch niemals tun. Ist doch deren
Sache und Sache der Praktikanten, die dort anfangen (wollen).

Dass man nach dem abgeschlossenen Studium natürlich nicht mehr für lau
arbeiten geht, steht ja auf einem ganz anderem Blatt. Firmen, die
solche Angebote machen, können mir auch den Buckel runterrutschen.

T.M.

Autor: Professor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwie leidet die Wertschätzung des Max Plank Instituts gerade in
Anbetracht der Tatsache, dass dort wohl Praktikanten und keine
Wissenschaftler arbeiten.

Wer sich zu fein ist seinen Praktikanten eine wenigstens kleine
Vergütung zu zahlen, über den kann man nur den Kopf schütteln!
Selbst ein Azubi der erstmal nur hinterherlaufen und zugucken muss,
kriegt ein paar Euros in die Tasche.

Wer kostenlos arbeiten möchte, möge sich einer gemeinnützigen
Hilfseinrichtung als Ehrenamtlicher anschließen und was sinnvolles mit
seiner unbezahlten Zeit anstellen.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Skunk

da er ja dabei was absondert könnte es auch intellektuelle Inkontinenz
sein...

Autor: hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Tim

da es hier etwas abschweift...
was studierst du überhaupt das du am MPI ein praktium machst und du in
deiner Branche nichts anderes findest?

Wenn du schon eine quasi Veröffentlichung hast sollte das doch auch bei
anderen Arbeitgebern eindruck hinterlassen...

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Biologie. Ich würde die Herrn Großmäuler gern mal sehen wenn sie sich um
ein Praktikum bewerben und ankommen: "Ich brauch nen Schein und Geld
will ich auch haben." Dann heißt es egal wo auf der Welt in jedem
Labor: "Tja, dann suchen Sie mal weiter!" Wie kann man denn so dumm
sein und glauben dass irgendwer auch nur einen Cent bezahlt?
Mir geht es ja auch nicht darum dass das meine einzige Chance ist einen
Job zu bekommen, da hab ich genug Angebote, aber jetzt ist es zu spät
das Praktikum abzubrechen, es war und wird sauteuer für mich und ich
bekomme meinen Schein nicht.
Tim

ps: kleiner Vorschlag Skunk: Benenn Dich doch in Troll-Kei-Mensi um!

Autor: hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei Biologie scheint es wirklich nicht so einfach zu sein. Kommilitonen
die in die Medizintechnik gegangen sind für ihr Diplom haben auch als
angehende Ings recht schlecht verdient.
Naja ist ja auch egal. Wenn dich das MPI zu den Konditionen nicht will
sollte es doch möglich sein einen anderen Arbeitgeber zu finden der
dich
"ausbeuten" kann

Lass dich nciht beirren von dennen hier
Hier enden alle nicht fachlichen diskussionen ...
Godwins Gesetz lässt grüßen....

Autor: Herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ja Tim du Biologe,

was machste denn hier in einem Elektronik-Forum?

hast aber lange gebraucht die Katze aus dem Sack zu lassen!?!

Als Elektroniker wirste hier niemand finden der umsonst arbeitet auch
nicht mal für einen Schein...

gruss herbert.

Autor: OST1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Biologie? Sind das die, die im Zoo arbeiten?

Tim, hier gehts um ernste Dinge. Technik, da wird noch Geld verdient
und Praktikum bezahlt.

Autor: Jürgen Schuhmacher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu meiner Zeit war das kein Problem, mehrfach Praktikum / Werkstudent
bei ein und derselbn Firma zu machen. Als befriste Studentenkraft aht
man gleube ich keinen solchen einklagbaren Anspruch auf Beschäftigung.
(oder ??)

Was mich wieder ärgert, ist die Ausbeutungsmentalität gegenüber
Studenten! Die leisten dort mehr, als Azubis im driten Lehrjahr und
sollen keinen Cent bekommen ?  Damit gehen leider auch die Preise für
die festen und freien Ingenieure kaputt.

Schlimm, was sich da eingebürgert hat. Schon zu meiner Zeit war es so,
daß ein ganz bestimmter Prof an der Uni angefangen hat, seine
wissenschaftlichen Mitarbeiter (BAT 2a) abzubauen und lieber Studies zu
beschäftigen.

Damit sinkt dann irgendwo das Niveau. Leider hat sich der Sparvirus
wohl inzwsichen an alle Institute verbreitet und überflutet auch die
Wirtschaft: Fertig ausgebildete ING sollen für billig ein Praktikum
machen. (???)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.