www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Länge der Radiale bei 11m-Band


Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ihr alle,

für meinen Dachboden möchte ich eine Antenne nach der Anleitung
http://people.freenet.de/bruchgang/cb/bauanleitung...
bauen. Leider stoße ich dabei schon wieder an die Grenzen meines
analogen Denkvermögens und muss deshalb euch bemühen.

Nun meine Fragen:
*Ist die genaue Länge un die Zahl der Radiale für den magnetischen
Gegenpol wichtig? Kann ich z.B. statt 16 mal 1,5 m auch 12 mal 2 m oder
24 mal 1 m nehmen?
* Müssen die Radiale waagerecht stehen oder kann ich sie auch schräg
nach oben/unten stellen?

Danke im Voraus und viele Grüße,
Bernhard

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Idealfall ist immer die Lambda/2 Dipolantenne, mit 50 Ohm am
Einspeisepunkt in der Mitte.
Die Lambda/4-Antenne mit Gegengewicht ist eigentlich auch ein
Lambda/2-Dipol, dessen zweite Hälfte im Boden steckt. Die Radiale
bilden wieder diesen Boden nach, wenn der zu weit weg oder schlecht
leitfähig ist. Also sollten die Radiale idealerweise auch Lambda/4 lang
sein. Je weiter man vom Ideal abweicht, desto schlechter wird die
Anpassung an 50 Ohm.
Die Schrägstellung hat hauptsächlich Einfluß auf die
Hauptabstrahlrichtung.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
<<Die Schrägstellung hat hauptsächlich Einfluß auf die
Hauptabstrahlrichtung.>>

Die Schrägstellung hat erheblichen Einfluß auf die Fußpunktimpedanz.
Ist zwar schon eine Weile her (Anfang dr neunziger), aber ich glaube
mich an folgendes erinnern zu können. Auf den Balkon hatte ich einen
Lambda/4 Strahler (2,75m lang) hiess Boomerang irgentwas. das einzige
Radial, welches dort befestigt war, war im Winkel von ca. 45 Grad
angeordnet. dort waren ebenso 2,75Meter aufgewickelt. Mit verstellen
des Anstellwinkels wurde auf bestes "stehwellenverhältnis"
angepasst.
Genauer habe ich mich nicht beschäftigt.
Aber Du kannst ja mal hier schauen, ob da was bei ist:
http://www.darc.de/newcomer/ag-oza/dj4uf/a05/a05.htm
ich habe mal google gefragt:
das hat google auch noch ausgeworfen
http://www.buha.info/board/archive/index.php/t-24411.html

Viel Spass noch bei Funken

AxelR.

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für eure ausführlichen Antworten, jetzt bin ich ein Stück
weiter!

Eine Massefläche habe ich leider nicht auf dem Dachboden.
Da ich nur ca. 3 m Radius auf dem Boden und 2,8 m bis zur Decke habe,
plane ich nun eine Groundplane mit L/4 Strahler und L/4-Radialen, von
denen ein großer Teil gewickelt ist.

Im DARC-Artikel steht "Um ein 50-&#937;-Koaxkabel ohne Anpassung
direkt verwenden zu können, gibt es eine daraus abgewandelte Version
mit drei oder vier Radials, die unter einem Winkel von 45° nach unten
geneigt angebracht werden", das bringt mich leider in weitere
Platzprobleme...

Komme ich mit dieser Konstruktion hin?

Vielen Dank im Voraus und einen schönen Abend,
Bernhard

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.