www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Passive Frequnzmodulation mit Spulen möglich?


Autor: Fritz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe hier einen Drehzahlsensor und bei dem steht als Prinzip
Frequenzmodulation und ich kann mir das nicht erklären?

Innen drin sind zwei kleine Spulen inneinander, auf der Gegenseite wird
ein Rad mit kleinen Magneten daran vorbeigedreht. Das gibt es ja als
induktive Drehzahlsensoren aber warum hat dieser nun zwei Spulen und
drei Anschlüsse? Kann man irgendwie eine FM passiv machen? Und warum
sollte man das machen, kann man so den Winkel ermitteln?

Vielleicht hat ja von euch eine Idee?

Gruß Fritz

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je schneller Du drehst, um so höher ist die Frequenz.
Das werden die mit Frequnezmodulation meinen.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frequnez klingt garnichtmal schlecht :-)) Mein Fehler

Autor: alfsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
andere variante: Frequnzmodulation :-))
durch l-c-oszillator, spulenkern näher an magnet > teilw. sättigung,
ferqunz wird moduliert oder mudoleiert ?!

Autor: Fritz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die meinen nicht, dass wenn man schneller dreht, sich die Frequenz
ändert, denn diese Sensoren sind als "induktive" aufgeführt.

Die Sache mit dem LC-Oszi habe ich nicht verstanden. Wie soll das
moduliert werden?

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das nicht die Funktion eines Resolvers?
Dadurch, dass man 2 Spulen hat (um 90° verdreht), kann man dann auch
noch herausfinden, in welche Richtung sich das Ding dreht/gedreht
wird.
Die FM ist proportional zu Drehzahl...

Autor: alfsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nee, der effekt kommt durch konstantes magnetfeld:
der spulen-kern-ferrit wird zunehmend magnetisiert, dadurch sinkt die
effektive permeabilität >>> ist spule teil eines oszillators,
verschiebt sich dessen frequenz nach oben, da die induktivität kleiner
wird. (blöder effekt bei spulen in smps) hier gewollter effekt. das ist
so empfindlich - je nach ferrit - dass man so sogar das erdmagnetfeld
vermessen kann. zb ein 5 Mhz oszillator wird nur um 0,1 promille
verändert >> 500hz , leicht zu messen. die fm wird prop zur
magnetfeldstärke (in gewissem bereich).

Autor: Fritz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ändert sich einfach die Induktivität der Spule und dadurch
verschiebt sich die Resonanzfrequenz?

Aber warum hat der Sensor 3 Anschlüsse und 2 Spulen ineinander (Nicht
rechtwinklig oder so!)?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.