www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Atmega8 - Spannung bricht zusammen im Batteriebetrieb


Autor: Julia Kristeva (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Verwende einen ATmega8 zusammen mit einem easyRadio Funkmodul. Lese 2
analoge Sensoren ein und schicke die Daten ueber RX/TX. Solange ich das
Netzgerät als Spannungsversorgung angeschlossen habe, funktioniert alles
wunderbar. Das Gerät ist aber für Batteriebetrieb gedacht und da bricht
leider die Spannung jede Sekunde total zusammen (habe 3Knopfzellen in
Serie -> 9Volt und dann lm7805) am ausgang vom lm7805 variert im
batteriebetrieb die spannung von 3,3 - 5volt. die sensorwerte werden
deshalb auch total verfaelscht weil die Referenznspannung ebenfalls auf
Vcc liegt ?!

Hat jemand ähnlich Probleme gehabt?! Zieht der Atmega im RX/TX uart
betrieb kurzzeitig einfach mehr strom ?!

DANKE!

Autor: Hubert.G (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Braucht nicht eher das Funkmodul im Sendebetrieb mehr Strom?

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Knopfzellen sind nur für sehr kleinen Strom gedacht. Alleine der LM7805
braucht meiner meinung nach schon zu viel Strom. Ich weis z. B. von der
Lithiumzelle CR2032, dass ein Laststrom von <1mA empfohlen wird, um die
Kapazität voll auszuschöpen.

Also probiere mal AA- oder AAA-Zellen.

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe gerade nochmal nachgesehen, bei dem Funkmodul braucht der RX 13mA
und der TX 23mA. Hinzu kommt der Strom für den ATmega und
Spannungsregler und das ist definitiv zu viel für Knopfzellen.

Autor: Julia Kristeva (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, hab jetzt eine 6V Flachbatterie angeschlossen. Beim Funkmodul
verwende ich die TX Funktion. 23ma + 15ma (atmel, oder?) + haengt noch
ein LD33 3,3 spannungsregler dran. Die AusgangsSpannung ist jetzt mit
der Flachbatterie schon ein wenig konstanter. Leider noch immer mit
Einbrüchen. Wenn ich AREF vom Atmega8 nicht an Vcc haenge, wuerde das
was bringen?! Denke mal nicht?!

und vielleicht off-topic, aber ich bin verzweifelt auf der suche nach
leistungsstarkem akku mit dem ich diese schaltung betreiben kann?! das
problem ist der platz! max. 9mm hoch!

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
9mm ist wirklich nicht viel. Wie wäre es mit einem Handyakku? Die gibts
bei eBay ja fast umsonst.

Autor: Julia Kristeva (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, an die dachte ich auch schon. aber da muesste ich zwei in serie
schalten, weil die meisten handy-akkus nur 3,6 bzw. 3,7 volt liefern?!
die alten handy-akkus haben 7,2 volt geliefert AFAIK. aber das sind
dann wieder schwere grosse dinger :-(

Autor: amoc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wärs mit einem Handy Akku und einen DCDC Konverter (Step-Up)?
Besserer Wirkungsgrad, und du verbrätst nicht so viel wie bei den
Linearreglern.

Autor: Julia Kristeva (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bin ja noch neuling auf dem gebiet der elektronik und freue mich immer
wieder neue bauteile kennenzulernen :-)) .kannst du mir einen DCDC
Konverter empfehelen (DIL) ? handyakkus sind sicher auch fuer die
laufzeit am besten (800mAh durchschnittlich) und die guenstigste
variante!

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
würde statt des 7805 nen Low-Drop Typen nehmen z.B. LM2940-5 dem reichen
5,5V am Eingang aus um die 5V konstant zu halten. Dann kannste nen 5er
Pack Mignon oder Micro-Akkus dranhängen und verbräts dann auch nicht
soviel Leistung außerdem hält das auch wesentlich länger als mit
Knopfzellen.

Die Knopfzellen können einfach nicht genug Strom liefern.

Autor: Julia Kristeva (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK! Danke fuer eure Tipps! Also soweit ich verstanden habe, hat der 7805
allein schon 5mA Ruhestrom. Meine Schaltung braucht also demnach (23mA
Funk + 15mA ? Atmega8 + 5mA 7805 + 5mA 3,3Spannungsregler + 5mA
Sensoren) 53mA !!! Ziemlich saftig eigentlich!

Autor: Julia Kristeva (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich denke diese Schaltung fuer einen DC DC Konverter ist genau das was
ich brauche
(http://elektronik.kai-uwe-schmidt.de/index.php?pag...). Hat
jemand Erfahrung mit der Schaltung und einem Handy-akku?!

Autor: amoc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kommt auch auf die Spannungen an, die du brauchst. Ich hab bisher
die DCDCs von TI oder MAXIM verwendet, allerdings SMD. Die benötigen
oft auch noch ein paar Bauteile zusätzlich. Beispiel: der TPS61027 für
5V.

http://focus.ti.com/lit/ds/symlink/tps61027.pdf

Lösung nur mit Akku: Atmega "L" Version nehmen, die geht mit dem
gesamten Spannungsbereich des Handyakkus. Wenn dein Funkmodul das auch
kann, ok. Für die Referenz deiner Sensorik die Vref durch einen
Referenzbaustein (zB Zenerdiode) verwenden, deren RefSpannung unter der
niedrigsten Akkuspannung liegt, und Programm anpassen.

Autor: Bjoern Buettner (tishima)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Schau Dir mal auf http://www.myplace.nu/mp3/ den yampp7 an, da wurde
ebenfalls ein Handyakku verwand, vieleicht kannst Du da abkupfern.

gruß,
Bjoern

Autor: Julia Kristeva (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zur loesung nur mit akku: JA, hab wohl nen kompletten denkfehler in
meiner planung (nur gut, dass alles schon geaetzt und bestueckt ist ;-)
). easyradio funkmodul geht mit 3,3v. meine sensoren auch! wusste von
der atmega "L" serie ? nicht bescheid, aber das ist ja GENIAL. kann
dann alles auf 3,3volt arbeiten lassen!

Autor: Julia Kristeva (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mir jetzt direkt bei MAXIM free samples von MAX887 bestellt. ist
zwar SOIC gehaeuse aber mit feinloetkolben kann man zum testen kabel
anloeten.

MAX887 - 100% Duty Cycle, Low-Noise, Step-Down, PWM DC-DC Converter.

Vielen Dank nochmal für eure tollen Loesungsvorschlaege!

lieben gruss,
julia

Autor: amoc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achtung: der 887 benötigt mindestens 3.5V Eingangsspannung. Wenn du
einen Li-Ionen-Akku nimmst, bist du mit den 3.6V hart an der Grenze.

Vielleicht gibts auch Typen, die weiter runter können?

ansonsten kannst du auch 4 * 1.2V NiMH Akkus nehmen, was halt wieder
ein Platzproblem macht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.