www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ARM Beschaltung


Autor: Marius W. (scale)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, ich hab da mal zwei Fragen an die ARM-Spezialisten, da ich grad mein
erstes ARM-Board designen will (mit nem LPC2013).

1. Wie genau muss die RS232 Schnittstelle mit dem ARM beschaltet
werden, damit man auch per Bootloader etwas aufspielen kann?
Ich weiss dass die RX und TX Leitungen per MAX-IC verbunden werden
müssen und der P0.14 gejumpert wird wegen dem Bootloader.
Aber gibt es sonst noch was zu beachten in der Beziehung?

2. Müssen zwei Quarze an dem Prozessor dran oder kann man den Quarz für
die RTC wegelassen?

Schonmal Danke fürs lesen :)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein gar nicht so schlechter Ausgangspunkt sind die Evaluationboards von
Olimex, von denen man sich die Schaltpläne herunterladen kann.

Der 2103 (ich nehme mal an, daß Du den meinst) ist beispielsweise hier
http://olimex.com/dev/images/lpc-p2103-sch.gif verschaltet.

Den Quarz für die RTC wird man dann weglassen können, wenn man auf die
Funktion der RTC verzichten will.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Olimex ist ein schlechtes Beispiel, weil die mit konstanter
Boshaftigkeit vergessen, die BSL Leitung vergleichbar der Reset-Leitung
durch RS232 steuern zu lassen.

www.embeddedartists.com macht es besser.

Autor: Marius W. (scale)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja das olimex board hab ich auch als vorlage genommen, aber ich wollt
halt wissen ob ich jetzt an alles gedacht hab bei der RS232
beschaltung.
Den letzten Beitrag hab ich jetzt ned ganz verstanden :)

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BSL ist wichtig, bei den olimex boards ist da immer ein jumper den du
zum flashen setzen musst, umständlich... das kann man wenn man eh schon
über rs232 flasht auch über einen IO pin des RS232 lösen.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die offizielle Bootloader-Steuerung für LPCs benutzt RTS und DTR für
Reset und BSL (weiss grad nicht wie herum). Olimex schaltet nur Reset
durch, nicht aber BSL. Musst du immer Jumper ziehen/stecken, das
nervt.

Also das gleiche wie für Reset (Widerstand, Transistor) nochmal für BSL
implementieren.

Autor: Marius W. (scale)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich hab jetzt erstmal was in eagle zusammengebastelt vielleicht
kann mir jemand ja bisserl feedback dazu geben ob das in ordnung is.
die reset und bsl sachen fehlen allerdings noch.

Autor: Martin Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfachster Ansatz ist RST und BSL mittels Jumper (RST kann man sogar
per Versorgung an/Versorgung "simulieren"). Das funktioniert schon.
Ich verbinde bei meinen Prototypen dann einfach die Pin-Header der
Jumper mit Taster und Schalter. Ist aber etwas unpraktisch, wie bereit
erwaehnt. (Programmiere selbst meist ueber JTAG-Interface, dann braucht
man den Bootloader nur sehr selten.)

Die Schaltplaene der Evaluation-Boards von Keil sind frei zugaenglich.

Schaltplan fuer deren LPC2103-Board:
http://www.keil.com/arm/mcb2103/mcb2103-schematics.pdf
Dort kann man sich den "Levelshifter" fuer BSL/RST abschauen.

Habe selbst nur deren LPC2138- und LPC2129-Board und hatte damit keine
Probleme mit lpc21isp und dem Philips-Flash-Utility. Wenn moeglichst
hoehe Geschwindigkeit fuer "Bootloader-Programmierung" gewuenscht
wird (115200), sollte ein "Baudratenquarz" eingesetzt werden. Bei
"graden" Frequenzen (z.B. 12 oder 16MHz) war zumindest "hier" nur
mit 38400 eine zuverlaessige Verbindung moeglich. Haengt wohl am
"Autobauding" im Bootloader. Steht wenn recht erinnert auch im Wiki
etwas zu.

Dennoch ist ein Jumper an BSL (evtl. zusaetzlich) eine gute Idee (auch
wenn man nur ueber JTAG-Interface programmieren will), denn damit hat
man auch bei "provisiorischer" Verkabelung (nur RX/TX) noch die
Moeglichkeit den Chip zu loeschen, falls mit den Leseschutz aktiviert
hat.

Betr. der zweiten Frage: den 32kHz-Quarz kann man auch weglassen. Die
LPC RTC kann auch vom "Haupttackt" getrieben werden (zumindest bei
LPC2106, LPC2138 und LPC2129). Bin aber grade nicht wirklich sicher, ob
ohne 32kHz-XTAL die RTC auch im "Tiefschlaf" weiterlaeuft (analog
async timer bei AVR). Ich wuerde den 32kHz-XTAL im Layout vorsehen -
kann man spaeter immer noch weglassen.

Hoffe, es hilft - viel Spass beim Einstieg in die "ARM-Welt"
Martin Thomas

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@marius: ohne BSL kriegst du da kein Programm rein.

Autor: Marius W. (scale)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok durch das keil board hab ichs verstanden, danke :)

Autor: Marius W. (scale)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eine frage hätt ich noch:
in dem keil board werden dafür PML4448 Dioden benutzt. Kann ich da auch
diese 1N4001 dioden aus dem avr tutorial nehmen ?

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1N400x ist für Gleichrichter da.
Im Reset/BSL-Kontext sind eher 1N4148 angebracht.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 32KHz benötigst du nur, wenn im Stromspar-Modus die RTC noch
funktionieren soll, denn der Haupttakt und damit die alternative RTC
Taktversorgung läuft dann nicht mehr.

Autor: Marius W. (scale)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt hab ich schon wieder ein Problem:
Wie muss ich den MAX3232 beschalten? 100nF Kondensatoren sollen da ran,
sind das Elkos oder Keramikkondensatoren?

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Egal. Nur nimmt man in dieser Grössenordnung meist Kerkos. Übrigens gibt
es von ICs Datasheets.

Autor: Marius W. (scale)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja das hab ich ja gelesen aber da waren glaub ich elkos drin und andere
schaltungen haben keine benutzt. war deswegen bisschen verwirrt :)

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da sind vor allem deshalb Elkos drin eingezeichnet, damit Leute, die
partout welche verwenden wollen, auch wissen, wie herum sie eingebaut
werden müssen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.