www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Isomessung wie geht´s?


Autor: dropfish (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, wenn einer´ne Idee hat bzw. genau weiß nach welchem Prinzip
moderne Isolationsmessgeräte arbeiten,oder zumindest wie man hochohmige
Widerstände am effektivsten misst, würde ich mir das gern an"hören".
Natürlich würde ich hohe Spannungen verwenden (500V).Bei der Spannung
hätte ich dann noch das Problem sie zu schalten, denn ich würde das
ganze gern per Mikrocontroller automatisieren und brauche für diese
Spannung taugliche Schaltelemente, welche dennoch integrierbar sein
sollten.
Am besten wäre natürlich eine Schaltung mit vielleicht´ner kurzen
Erläuterung.

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei den modernen Geräten halten sich die Hersteller etwas bedeckt aber
das Prinzip ist immer das Gleiche.
Eine Batteriespannung zwischen 6 und 12V wird z.B. mittels H-Brücke in
eine Wechselspannung umgeformt und anschließend auf 500V
hochtransformiert.
Um das Messgerät nicht zu zerlegen darf dieser Transformator erst an
das Messobjekt angeschlossen werden, wenn die Schaltung zuvor an
selbigem die Spannungsfreheit festgestellt hat. Anschaltung an den
Transformator erfolgt in der Regel mit Relais. Die Spannung am
Messobjket und der fließende Strom werden dann über 5 sec gemessen ,
dannach wird ein Widerstand parallel geschaltet um zu verhindern, das
irgend etwas in dem Kreis noch aufgeladen ist. Der Prüftrom muss, wenn
ich das noch richtig in Erinnerung habe, max 100mA betragen, aber in
dieser Frage konsultierst Du besser die VDE-Schriften (VDE 0406 ?? oder
0433 ??)

Autor: dropfish (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut danke, aber wenn ich nochmal frech werden darf frag ich einfach
weiter. Wie sieht in der Regel die Spannungs-/Strom-messung aus an
einem Messobjekt bei 500V Versorgungsspannung und eben hochohmiger
Messstrecke. Nimmt man eine Wheatstone-Brücke, einen shunt-Widerstand,
oder könnte man das alles microcontrollertauglich machen?

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun, in der Regel findest Du Widerstände von 150 - 400 Mega Ohm vor es
können aber auch schon mal 250kOhm oder weniger sein, d.H. es werden
Ströme von 500Nano Ampere bis hin zu 10 mA fließen. Ich habe mir noch
keine Gedanken darüber gemacht, wie man so eine Messung technisch
sinnvoll realisieren kann. Leute, die sich darüber Gedanken machen und
das Gut hinbekommne, verdienen in der Regel eine Menge Geld damit.

Autor: Hagen Re (hagen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.