www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Programmierbarer Spannungsregler


Autor: R2D2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Ich suche einen Step-UP-Regler, den ich vom µC aus auf eine bestimmte 
Spannung einstellen kann. Gibt's sowas?

R2D2

Autor: Andreas Kutschbach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grundfrage: Was willst du machen ?

Ich würde auf einen L200C Regler zurück greifen.
Der liefert Spannungen zwischen 3 und 30V und
liefert dabei noch ca. 1,5 A. Über den Referenz-
Pin stellt man die gwünschte Spannung über einen
einfachen analogen Spannungsteiler ein.
Da du das ganze digital benötigst, empfehle ich
dir statt des analogen Spannungsteiler einen
8Bit DA-Wandler (zB. ZN429D). Du solltest nämlich
keine PWM oder ähnliches wackeliges zum Ansteuern
des L200C Reglers verwenden. Das ist mit dem
DA-Wandler gesichert. (Der hat eine einfache
R2R-.Schaltung integriert). Natürlich kannst du dir
auch selbst eine R2R-Schalung löten. Dazu brauchst
du aber einen Widerstand und einen Transistor pro
Bit. Ziemlich aufwendig.

Ich hoffe, ich konnte helfen.

MfG

Autor: R2D2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Machen will ich ein kleines Netzteil, das ich mal eben auf irgendeine 
Spannung zw. 12 V und 50-60V programmieren kann. Dabei soll die 
Einstellung aber nur Digital erfolgen.
Zum L200C: Das ist ein normaler Linearregler und kein Step-Up-Regler. 
Also ungeeignet. Mir geht's im Prinzip um das einstellen der Ref. 
spannung. Einen DAC mit 60V betreiben geht leider nicht gut. Und wenn 
ich nur ne von 'nem OV verstärte Spannung eines DAC's nehme für einen 
Normalen Step-Up-Regler gibt's auch probleme, weil der dann nicht mehr 
regelt :(

R2D2

Autor: Andreas Kutschbach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn ich das richtig verstehe: Du willst ein
Netzteil bauen. Richtig ? Das soll bis 60V liefern.
Okay soweit habe ich das verstanden, vermutlich.

Die Idee mit dem DAC ist folgende: Der DAC liefert die
Analoge Referenzspannung für den Linearregler, welche
ja mit dem µC digital gewählt wird. Problem dabei ist
dann natürlich, wie du schon sagst, die hohe Spannung
von 60V. Dazu müsste der DAC genau diese 60V liefern,
was er nicht kann. Ich wusste nicht, dass du so hohe
Spannungen benötigst. Mhh..
Dann würde ich dir den zweiten Vorschlag empfehlen:
Bau dir den DAC für die Referenzspannung des Reglers selbst. Da kannst 
du die die Auflösung selbst aussuchen: 6 Transistoren und ein paar mehr 
Widerstände und du hast einen 6 Bit DAC, der soviel Spannung liefern 
kann, wie die Transistoren aushalten.
Es gibt sehr günstige mit >60V. Die müssen ja keine großen Ströme 
führen...
Dann bleibt noch die Sache mit dem Step-Up-Regler:
wieso eigentlich so ein Ding? Habe keine Vorstellung
wie das Teil funktioniert. Bin bis jetzt mit Linear-
Reglern sehr gut weggekommen. Wie dem auch sei,
bisher habe ich noch keinen Linearregler oder Step-Up
für >60V gesehen. Deswegen vergiss die Idee mit dem Linear-
regler. Aber bist du sicher, dass dein Step-Up das schafft?

Kannst mir bei Gelegenheit mal kurz erklähren, was es mit
"Step-up" auf sich hat, das wäre super. Ich will ja noch
einiges lernen !

MfG

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.