www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Wie macht man eine Carbon Oberfläche?


Autor: Monika Clinton (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Auf dem Fernsehender DSF wurde gezeigt wie man Autoteile in einem
Wasserbad mit einer Oberfläche wie zum Beispiel Carbon beschichtete.

Es ist natürlich nicht Carbon aber es sieht fast genau so aus.

Wie wurde dies genau gemacht?

Was war dies für eine Folie die aufgetragen wurde?



MfG

Monika Clinton

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was war dies für eine Folie die aufgetragen wurde?
Dies sah halt so aus (bedruckt eben).
Dazu muss man das zu beschichtene Teil mit einem Klebstoff
behandeln/einsprühen. Das dürfte eine Art Aktivator sein...
Wasserbad ja auch nur deswegen, weil die Folie dadurch überall
angedrückt wird.
Asu welchem Material die ist, weiß ich aber nicht.

Die Folie gibt es auch in Granit- oder Marmor-Ausführung.
Für glatte Teile (z.B. Tischplatten) benutzt man eher Klebefolien, die
teilweise auch aufgebügelt werden (Umleimer).

Autor: Monika Clinton (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo inoffizieller WM-Rahul

Genau es wurde von einem Aktivator gesprochen.

Weiss jemand so man so was herkriegt ?

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vermute mal in Kfz-"Tuning-Bereich" (Kfz-Modder benutzen sowas
gerne).
Kann sogar sein, dass ich im Business-Katalog von Conrad sowas gesehen
habe. Oder in einer Modellbauzeitschrift.
Vielleicht mal bei Würth gucken, die haben ne Menge "interessanter"
Sachen.
Es gehört zur Oberflächenbehandlung ==> gut sortierten Farbenfritzen
aufsuchen, Tuning-Firmen, vielleicht in Autowerkstätten fragen.
ebay (o.dergl.) könnte auch eine Quelle sein...

Autor: ????????? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ich's nicht gesehen habe kann ich nur vermuten.
Entweder handelt es sich um eine normale Brünieranlage, wo via
Gleichstrom entsprechende Schichten auf dem Rohträger abgeschieden
werden, oder es ist eine Dünnschicht-Anlage, wo eine hauchdünner Film
des Beschichtungsmittels oben auf einem (Wasser-)Bad schwimmt und dann
auf dem Rohträger haftet, sobald der untergetaucht und wieder
herausgenommen wird.
Folien werden i.d.R. direkt aufgebracht und nicht in einem Bad.

Autor: Flo F (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das beschriebene Verfahren nennt sich meines Wissens nach
Wasser-Transfer (-Druck) und laesst sich darunter auch leich via
Suchmaschine finden.

Autor: Monika Clinton (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke genau das wollte ich wissen wie dieses Verfahren heisst.

Autor: Tee oder Kaffee (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Monika Clinton (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tee oder Kaffee

Folien können in gewissen Anwendungen recht schön aussehen.

Aber in vielen Fällen hält die Sache nicht richtig und man kann sie
nicht immer über jede Form aufbügeln.

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Folien können in gewissen Anwendungen recht schön aussehen.

Latex...

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade in der Fundgrube bei Conrad gefunden:
Flüssigkeits-Transferdruck Kohlefaser
231085 - 62
99,95Euronen

Flüssigkeits-Transferdruck Carbon
231084 - 62
99,95Euronen

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.