www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik USB Oszilloskop selb bau (mit uC)


Autor: vm20007 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ist es moeglich selb zu bauen ein Oszilloskop, der ein schneller uC
drin hat, und auch mit USB interface?
gibt es eine platine womit man das anfangen kann? (also mit USB, uC,
ADC)

es waere prima ein messbereich bis 10MhZ erreichen

thx,
vm

Autor: E. Reader (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jaja, sicher ist das möglich, aber wenn Du so fragst wirst DU es nur nie
hinbekommen. Vellemann hat mal so einen Bausatz für ein Oszi vertickert.
RS232 oder sowas...

Autor: vm20007 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich entschuldige mich fuer die Fehlern,
Deutsch ist nicht meine erste und sogar nicht meine zweite Sprache

Autor: hinweis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo vm20007,

ich denke, daß sich die Antwort von E.Reader NICHT auf Deine
Deutschkenntnisse bezieht.

Ein DSO (Digitales Speicheroszilloskop) zu bauen erfordert schon
gewisse Elektronikkenntnisse.

Wenn Du das wirklich vorhast, solltest Du Dir erstmal eine
Eingangsschaltung überlegen (Analogteil), die einen linearen
Frequenzgang von (mind.) 0-10 MHz hat, in der Verstärkung regelbar ist,
und gegen Überspannung hinreichend geschützt ist.

Generell gilt: Eigeninitiative zeigen (selbst recherchieren,
ausprobieren und bei spezifischen Problemen nachfragen), dann werden
Dir sicherlich gerne die Leute helfen.

Autor: vm20007 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@hinweis

Danke,

Ich bin ein n00b in E-Technik (das gegenteil im Informatik),
Ich dachte dass ein Oszilloskop selb zu bauen ist sehr einfach
(aufgrund der schon fertigen Platinen mit uC, AD converters, USB
inteface)

Bis jetzt hatte ich nur mit 555 timer bisschen gespielt, habe aber gute
theoretische kentnisse im digitaltechnik.

Moechte ich gerne ein einfacher Rechner selb zu bauen (z.B. ZX-Spectrum
auf eine grosse Steckplatine), dafuer brauche ich ein Oszilloskop. Alle
angeboten sind aber noch SEHR teuer fuer mich.

Autor: hinweis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da ich selbst informatikstudent bin, ein paar hoffentlich hilfreiche
tips für das neue hobby (und dein projekt):

am anfang ist es besser, mit einem überschaubaren projekt zu beginnen
(daten auf LCD anzuzeigen etc.) - beim programmieren hast du sicher
auch mit "hello world" begonnen :-)

suche im forum mal nach "LCD" - da wirst du sehen, daß schon diese
"kleinigkeit" viele probleme bereit hält.

also suche dir ein kleines projekt (mikrofon-vorverstärker,
lcd-ansteuerung, pwm-gesteuerte LEDs oder ähnliches) und lerne damit
und daran

Autor: E. Reader (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Antwort war nur deshalb etwas rüde weil Deine Frage eben erkennen
ließ, dass Du noch wenig Erfahrung hast. Für jemanden mit wenig
Erfahrung ist es nahezu unmöglich ein DSO mit mehreren MHz selbst zu
bauen. Das fängt schon bei folgenden Dingen an:
-20 MHz-- min. 200 MSa/s, woher den entsprechenden ADC?
-200 MSa/s-- 200 MByte/s zumindest kurzzeitig, welcher Speicher?
Welcher Mikrocontroller soll das verarbeiten?
Wenn es so einfach wäre gäb es die Dinger für billig Geld, aber dem ist
(leider) nicht so. Mit etwas Bastellei kommst Du vielleicht auf 200 kHz
bei einem MC, vielleicht ein MHz.
Du brauchst aber gar kein Digitaloszi für Dein Projekt. Ein analoges
(50 MHz bei Ebay ca. 100-200 Euro) und ein Logikanalysator (100 Euro
bei Ebay) tun es für Deine Zwecke voll und ganz.

Autor: vm20007 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bemerke, dass viele leute in diesem forum reden ueber die preisen
immer  immer ohne grund.

Wo sieht man Ein analoges oszilloskop 50 MHz bei Ebay fuer nur ca.
100-200 Euro ? Da gibts was fuer 200+ euro aber niedriger als 50 MhZ.

 Jede Behauptung bitte mit links zu begruenden.

Autor: Drei Newton (3_newton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist eine Preisliste von Kupfermichi:
http://www.mikrocontroller.net/attachment.php/4242...

Geduld! Geduld, übers Knie brechen kann man so einen Kauf nicht, und
den Selbstbau gleich recht nicht. Aber wenn Du willst verkauf ich Dir
ein analoges 20 MHz ca. 20 jahre alt technisch iO für 100 Eusen.

3N

Autor: hinweis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
50 MHz ? Ich bastele seit ca 2 Jahren, und komme wunderbar mit meinem
Voltcraft billigst-Oszilloskop aus (von einem Kumpel für 20€, bei 3 MHz
wirds "leise").

Man darf nicht vergessen, daß man Mikrocontroller zum testen auch im
KHz-Bereich betreiben kann :-)

damit habe ich auch schon größere Projekte gestemmt
(Audio-Synthesizer)

Mein Motto: so lange ich damit kein Geld verdiene, müssen die Kosten im
Rahmen bleiben (und am meisten lernt man, wenn man improvisieren muß)

Autor: hinweis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry für die doppelpostings

Autor: Drei Newton (3_newton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wird es auch mit einem 1:10 Tastkopf leise?

3N

Autor: hinweis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tastkopf habe ich noch nicht ausprobiert - werde vielleicht demnächst
einen bei eb*y ersteigern

aber wie gesagt, so wie es ist, reicht es vollkommen

ich wundere mich nur manchmal, warum es für selbstbauprojekte IMMER ein
100 MHz Oszilloskop sein muß

für die reparatur "fremder Schaltungen" sind die auf jeden fall
nötig, aber bei den meisten (eigenen) Mikrocontroller-Schaltungen sind
sie schlichtweg overkill

Autor: Drei Newton (3_newton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, lustig sind halt immer die Typen die ein DIGITALES Projekt bauen
wollen und denken deshalb brauchen sie auch ein DIGITALES Oszilloskop.
Auf den Trichter mit dem Logikanalysator kommen die meisten nicht...

Autor: cassiopaya8 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus Leute,

für 200,-€ bekommt man schon ein DSO - USB (beim großen C). Macht mit
8MHz auch einen recht guten Eindurck. Hab es noch nicht ausgiebig
testen können aber schaut zufriedenstellend aus. Allerdings hätte man
für das Geld eine kleine Tasche erwarten können. Das Teil wurde für
Arbeit gekauft, da jeder Monteur über ein Laptop mit USB verfügt, das
Oszi schön klein und handlich ist und somit für denjenigen der es
braucht auch transportabel bleibt.
Ein analoges wäre da schon etwas größer, bräuchte Netzspannung... also
eher ein Nachteil. Und an die 8MHz werden bei uns auch keine Signale
reichen.

Gruß, André

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenns Dich interressiert und dein "Oszi" nicht zu großen Ansprüchen
genüge tun soll dann such mal unter Google nach GBDSO II dass ist ein
GameBoy mit einer Spielekassette auf der ein Oszi drauf ist. Die
schaltungsunterlagen sind glaub ich auch zu haben dann kannst du das
ganze ja mal analysieren.... Viel Spass ;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.