www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Allgemeine Frage


Autor: Dirk M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Zuerst mal: Ich bin ganz neu in eurem Forum.
Ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit der C-Control und möchte ein 
Projekt realsieren, komme aber mit der C-Control nicht so richtig 
weiter.

Mein Projekt. Ich möchte in einem Tauchgerät mittels Sauerstoffsensoren 
und einem Magnetventil einen Gewissen Sauerstoffgehalt messen und 
konstánt halten.
Es werden 3 Sauerstoffsensoren benutzt, die über AD Wandler 
angeschlossen werden. Das Ausgangssignal liegt zwischen 12 mV und max 
160 mv. Da der niedrigste REF Wert bei der C-Control bei 8 Bit schon 2,5 
Volt liegt mußte ich das Signal schon verstärken. Das klappt zwar kostet 
aber Energie und zusätzliche Bauteile.
Also Problem 1.
Die Werte will ich über LCD Dispaly ausgeben(zur optischen kontrolle)
Weiterhin sollen 2 parralell arbeitende System die Überwachung steuern, 
wovon eines sozusagen der Master und ein weiteres der Slave ist. Beide 
Systeme (Prozessoren) sollen ständig miteinander kommunizieren und ihre 
Messwerte miteinander austauschen und vergleichen. Beide Prozessoren 
sollen  das Magnetventil steuern können.
Und am liebsten hätte ich für die Kalibrierung vor der Benutzun, dass 
ich beide Prozessoren mit einer Hardware benutzen kann (also die 
Schalter für die Menüsteuerung und beide Prozessoren benutzen ein LCD)

Welchen Prozessor würdet Ihr mir empfehlen?
Welches Einsteigertoll kann ich dazu benutzen (Hab bisher nur C-Control 
in Basic programmiert, kann mich aber auf andere Programmiersprache 
umstellen)?

Danke Dirk

Autor: Mark de Jong (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Dirk,

Möchtest Du selbst ein rebreather machen?

Grüße Mark.

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
(Sauerstoffgehalt kontrollieren? Ich hoffe wirklich dass du weißt was du 
da tust, und dass das Tauchgerät (?) eine manuelle Kontroll- und 
Overridefunktion hat.)

Das dürfte mit so ziemlich jedem Mikrocontroller in der Größenordnung 
eines ATmega8 oder MSP430F1232 möglich sein. Programmieren kannst du die 
meisten Controller in Assembler, C, Basic oder Pascal. Um das Verstärken 
des Signals wirst du aber nicht herumkommen, die minimale 
Referenzspannung beträgt beim ATmega8 z.B. auch ganze 2 V.

Wenn du keine "Angst" vor C oder Assembler hast, dann kannst du einen 
(oder zwei) MSP430-Controller verwenden, die haben den Vorteil sehr 
stromsparend zu sein. Dieses Board hier sollte für deine Anwendung genau 
richtig sein: http://shop.mikrocontroller.net/images/1232.jpg
(Wenigstens für die Entwicklung des Gerätes, danach möchtest du 
wahrscheinlich sowieso eine spezielle Platine für das Gerät anfertigen.)

Dazu musst du nur noch einen JTAG-Adapter zum Programmieren kaufen, der 
Compiler MSPGCC ist kostenlos.

Wenn du einen Basic- oder Pascal-Compiler brauchst, dann ist ein AVR 
besser geeignet, wie schon erwähnt z.B. der ATmega8. Die Compiler für 
Basic und Pascal sind allerdings nicht kostenlos.

Autor: Dirk M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
 Ja, der Rebreather ist auch schon fix und fertig und funktioniert im 
scr Modus (halboffen) tadellos.
Es gibt eine ganze Reihe von homebuild-RB auf der Welt. Die arbeiten 
aber fast (bis auf die richtig teuren) alle nur mit einem Prozessor. 
Deshalb möchte ich ebenmein System redundant auslegen.
Es gibt weiterhin auch die möglichkeit diesen RB bei kmplettem Ausfall 
der Steuerung manuell zu fahren.

Dirk

Autor: Mark de Jong (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Dirk,

Wenn Du redundant haben möchtest reichen zwei nicht dann brauchst du 
minimal drei, bei zwei weisst Du nicht welche recht hat.

Grüße Mark,

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit der Redundanz vergißt Du am besten schnell wieder, das bringt so 
nichts.

Erst wenn man 3 verschiedene Prozessoren von 3 verschiedenen Herstellern 
in 3 verschiedenen Programmiersprachen von 3 verschiedenen Leuten 
programmieren läßt, dann könnte es was bringen. Die Sensoren und Aktoren 
müssen dann natürlich auch 3-fach vorhanden sein.

Trotzdem kann man damit nicht die Sorgfalt beim Programmieren ersetzen.


Man könnte höchstens einen 2. MC als Wachhund einsetzen, d.h. der stellt 
dem 1. bestimmte Aufgaben und überprüft das Ergebnis, um zu sehen, ob 
der noch richtig tickt. Und wenn nicht, dann resettet er den 1. MC.


Als µC kannst Du alles nehmen, der Stromverbrauch des Magnetventils wird 
wohl wesentlich größer sein, als der eines MC.

Der ATTINY26 dürfte gut geeignet sein, dessen ADC ist 10Bit und hat eine 
zuschaltbare interne Verstärkung 20-fach, das ergibt dann 128mV...250mV 
als Endwert.


Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.