www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik X+Y Pad + Midi


Autor: Cice (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich würde gerne einen Controller bauen, mit einem XY touchpad, von dem 
aus die position als midi control gesendet wird. ich war zuerst versucht 
(da ich neu auf dem gebiet µc bin) einen c-control einzusetzen, aber 
habe einiges gelesen, dass die midi baudrate nich so ganz passt. frage 
ist jetzt, ob mir jmd. einen controller empfehlen kann und vllt. sogar 
ein xy pad.
grüsse
marian

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Controller wäre z.B. ein AVR, alles um und über ATMEGA 8. Du kannst auch 
einen PIC benutzen. Für AVRs gibt´s hier ein schönes Tutorial und 
ziemlich viele Leute, die helfen können. Wichtig wäre zu wissen, welches 
X/Y-Pad Du da anschließen willst. Du kannst eines selber bauen mit ´nem 
analogen Joystick zum Beispiel (gibt es auch hier und da als kleines 
Kreuzpoti zu kaufen, so in der Größe wie die im PS2-Controller) oder 
vielleicht auch optisch oder mit Tastenkreuz, wie beim Gameboy. Ob ein 
Notebook-Pad auswertbare Steuersignale liefert, weiß ich an dieser 
Stelle nicht. Vielleicht findest Du ja passende Datenblätter, deren Link 
Du hier postest, dann kamm man weitergucken. Dabei fällt mir ein, daß 
man auch eine optische Maus, die PS/2 spricht, verwenden kann, indem man 
die Elektronik mit Sensor nach oben in das Gehäuse einbaut und mit dem 
Finger über den Sensor streicht ;-). Das PS/2 Protokoll kann der 
Controller leicht übersetzen.

Autor: Cice (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, das hilft mir schonmal ein stück weiter. XY Pad hatte ich halt in 
Form von Touchpad gedacht, aber aufjedenfall deutlich größer als von 
einem notebook. soll eben im endeffekt in eine gitarre eingebaut werden.

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Najaa, das wird aber bestimmt schon von dem Touchpad her ein schönes 
Projekt, weil auf dem freien Markt sind solche großen Teile wohl eher 
selten. Höchstens Touchsreens, also deren Folien, könnte ich mir noch 
vorstellen ,wird aber bestimmt nicht billig. Ansonsten wäre ein 
Reflexkoppler-Array denkbar, welches auch nicht billig ist und einiges 
an Ansteuerungspower braucht (Matrix-Steuerung). Viel Spaß dabei. Halt 
uns mal auf dem Laufenden!

Autor: Cice (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, das Problem im mom für mich ist wirklich ein Touchpad zu finden. 
Die meisten die ich bis jetzt gefunden habe, waren auch noch aus Glas, 
und das ist mir bei einer Gitarre einfach zu zerbrechlich.

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Cice,

Ich habe genau das selbe vor wie du. Es ist wirklich verdammt schwierig 
ein solches Pad zu finden. Im Internet habe ich eine Bauanleitung 
gefunden, dort wurde das Pad aus einem Kaoss Pad 2 von Korg 
herausgenommen. Nur das Problem ist, dass ich kein Geschäft gefunden 
haben, das dieses Kaoss Pad 2 noch verkauft. Es gibt nur noch das Kaoss 
Pad 3 und ich bin mir nicht sicher, ob man mit der selben Bauanleitung 
erfolgreich wird. Falls du bereits ein geeignetes Pad gefunden hast, 
wäre ich dankbar, wenn du es mich wissen lassen würdest von wo du das 
hast.
Mfg Tobi

Hier noch die Bauanleitung:
http://www.unmaintained.com/forums/thread/43.aspx

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein recht großes Touchpad gibt es von Wacom in Form des "Wacom Bamboo 
Touch".

Allerdings dürfte die Auswertung nicht ganz einfach sein, da das Teil 
ein USB-Gerät ist.
Mit etwas Aufwand sollte das aber kein unüberwindbares Problem sein.
Analyse des verwendeten Protokolles mit einem PC und einem 
Software-USB-Analysator à la USB Snoopy, Ansteuerung mit einem 
"Vinculum" als USB-Host-Controller.

Das Ding ist übrigens multitouchfähig, was sicher ganz interessante 
zusätzliche Möglichkeiten bietet, gerade bei der Anwendung als 
Midi-Controller.

[Nachtrag: Im übrigen mögen wir hier das Leichenschänden nicht, der 
Thread war bald 3.5 Jahre lang tot]

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.pollin.de/shop/dt/MjU0OTc4OTk-/Baueleme...

http://www.pollin.de/shop/dt/Mzk0OTc4OTk-/Baueleme...

5.7 Zoll geht schon für ein Tatschpädd. Ein LCD ist auch dabei.
Wenn Du eh einen AVR zum Umsetzen der MIDI Informationen hernimmst, 
kannst Du gleich noch ne tolle Animation auf dem LCD laufen lassen.
Mithin lassen sich die Tatschflächen vom LCD aber auch trennen.
Die resistiven XY-Tatschn sind sicher nicht mehr soo super teuer, oder?

Wenn Du über den PC gehen willst, installiere Dir den MIDI-OX Treiber. 
Dann kannst du auch mit "herkömmlichen" Baudraten auf der COM 
Schnittstelle abreiten. Ich glaube, ich hatte 38400Baud verwendet, das 
ging sehr gut.
Ich habe immmer drei Bytes gesendet, wenn ich mich recht entsinne. Der 
Piezogeber, den ich damals verwendet hatte, war an einem Schlagzeugstock 
befestigt. So konnte man überall drauf rumtrommeln. Sehr witzig war das 
- und lange her...

Gruß und viel Erfolg
Axelr.

edit
>>>Hinweis: der Originalbeitrag ist mehr als 6 Monate alt.

sind wir alle dem Reiz des Themas erlegen gewesen ;))

Autor: Mano Wee (Firma: ---) (manow)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
> Ein recht großes Touchpad gibt es von Wacom in Form des "Wacom Bamboo
> Touch".
>
Ich habe leider nur das Wacom Bamboo (also ohne Touch). Finde es als 
Mausersatz aber echt klasse (mal angemerkt).

Jeff Han hat mal eine Version eines LED Touchpads vorgestellt. Ist 
multitouchfähig und sollte  nachzubauen sein.

http://cs.nyu.edu/~jhan/ledtouch/index.html

In Atmel's "Design Guide: Touch Sensors" werden "two-dimensional 
sensors" erwähnt. Aber leider ist kein Bespiel drinnen bzw. wie man 
sowas dimensioniert.

Ausschnitt (1.3): /When considering the design of a sensor, you will 
need to consider both the sensor type and the dimension group, making 
six possible combinations in total. The combinations for 
zero-dimensional and one-dimensional sensors are discussed individually 
in Section 3 to Section 6; two-dimensional sensors are not covered by 
this guide. For information on designing two-dimensional sensors, please 
contact Atmel’s Touch Technology Division./

http://atmel.com/dyn/resources/prod_documents/doc10620.pdf

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.