www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik IR empfänger weiterleitung verlängerung Diode


Autor: Maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe folgendes Problem:

mein wg kollege hat einen dvbt receiver in seinem zimmer, und eine 
passende fernbedienung dazu. ich nutze das signal vom receiver mit, wenn 
er nicht da ist.

jetzt würde ich gern die programme auf seinem receiver mit der ir 
fernbedienung auch aus meinem zimmer "wie gewohnt" frei bedienen als 
würde das gerät in meinem zimmer stehen...

ich habe mir dazu folgendes überlegt.

ich nehme einen ir empfänger: TSOP 1738 und leite das empfangene signal 
über drähte an die sendediode die im nachbarzimmer installiert ist.

das funktioniert so aber nicht.

meine vermutung. die tsop empfänger machen meines momentanen 
verständnisses noch eine demodulation um aus dem per ir übertragenen 
signal wieder ein "brauchbares" ttl signal zu machen, das signal welches 
ich dann also über einen transistor verstärkt auf die sendediode lege 
ist demnach also unmoduliert.
sehe ich das so richtig, und genau da liegt dann das problem, oder?

Maddin

Autor: Jürgen Berger (hicom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, du musst das empfangene Signal wieder auf einen (38khz) Träger
aufmodulieren oder, da der Selbstbau fast nicht lohnt, so was verwenden:

www.elv.de 68-682-23

Gruß

Autor: Maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jürgen,

also liege ich mit meiner vermutung richtig!

ich würde für 2 drähte eine empfängerdiode für 30 cent und eine 
sendediode für lau und einen transitor aus der grabbelkiste installiert 
in einer studentanbuzze doch keine 29€ ausgeben! aber trotzdem danke für 
den hinweis.

wenn ich jetzt eine "normale" empfängerdiode nehme, und das signal 
verlängere, also ohne tsop 1738 usw.. könnte ich damit zum ziehl kommen.

und eine weitere frage:

es scheint verschiedene modulationsfrequenzen zu geben 40khz 38khz usw..
-liegen die tv fernbedienungen alle auf der selben trägerfrequenz!?
-wie bekomme ich die raus da ja auch die dioden dafür optimiert sind, 
oder!?

-hat jemand einen link, unter dem man das RC-5-Codeierte signal nach der 
modulation mal ansehen kann....

-auf welche art und weise funktionieren dann ir übertragungen zwischen 
z.B. zwei handys!?

Gruß,
Maddin

Autor: Maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe hier schon etwas gefunden, aber... es fehlt mir eigentlich ein 
bisschen mehr hintergrund zur modulation....

home.arcor.de/parabol60/rc5.htm

maddin

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>es scheint verschiedene modulationsfrequenzen zu geben 40khz 38khz usw..
Richtig!

>-liegen die tv fernbedienungen alle auf der selben trägerfrequenz!?
Das ist vermutlich genauso herstellerabhängig wie das verwendete 
Protokoll.

>-wie bekomme ich die raus da ja auch die dioden dafür optimiert sind,
>oder!?
Dioden werden eine (obere) Grenzfrequenz haben. Wenn die über 40kHz 
liegt, kannst du sie auf jeden Fall verwenden. Dabei kommt es AFIAK auch 
noch auf die Beschaltung an. Wie wäre es mit einem IR-Fototransistor?

>-hat jemand einen link, unter dem man das RC-5-Codeierte signal nach der
>modulation mal ansehen kann....
Ich nicht...

>-auf welche art und weise funktionieren dann ir übertragungen zwischen
>z.B. zwei handys!?
Das wird per Irda passieren.

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>es fehlt mir eigentlich ein bisschen mehr hintergrund zur modulation....

Modulation heisst nichts anderes, als dass man Frequenzen verändert.
Im Fall einer IR-Fernbedienung wird das Trägersignal (~40kHz) mit einer 
geringeren Frequenz ein- und ausgeschaltet.
Mehr steckt bei dem Verfahren nicht dahinter.
Der TSOP filtert "einfach" die Trägerfrequenz aus dem eingestrahlen 
Licht heraus und gibt ein entsprechendes Signal aus, wenn die Frequenz 
vorhanden ist bzw. keins, wenn sie nicht vorhanden ist.

Autor: Maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rahul

ist in Irda nur das Übertragungsprotokoll definiert, oder auch das 
Modulationsverfahren auf Physikalischer Ebene!? das ist oft verwirrend, 
aber immer wichitg!?

das mit den dioden macht sinn.

bei den fernbedienungen scheint es doch sehr häufig der RC5 code als 
codierungmittel genutzt zu werden, infos darüber gibts ja nun genügend 
im internet...das soll nicht das problem sein und ist auch nicht wichtig 
für dieses kleinprojekt.

aber:

von dem Modulationsverfahren wird nicht so häufig gesprochen, zumindest 
ist das mein eindruck, und im zusammenhang mit dem codierverfahren noch 
seltener. man liest : on/off Modulation, phasenmodulation....

einige meiner fragen sind beantwortet, eine wesentliche aber noch offen. 
welches modulationsverfahren wird bei dem "häufig" genutzen ü code RC-5 
bei standard fernbedienungen meistens eingesetzt, so das ich mit meiner 
schaltungsdimensionierung möglichst viele fälle abdecken kann, und weil 
es mich interessiert...

wenn es programmierbare fernbedieungen gibt, um möglichst viele ir 
geräte abzudecken, dann muss das modulationsverfahren doch 
höchstwarscheinlich einhetlich sein, oder!? dort wird doch sicher mehr 
mit der zuordnung der tasten zu den codierwerten und der zuordnung der 
systemadressen zu den geräten rumgespielt, als mit basisfrequenzen der 
modulation und der art der modulation, oder!?

Maddin

Autor: Maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rahul
habe deinen zweiten post jetzt erst gelesen, ich gehe auch mal davon aus 
das es die on/off modulations ist! ich hoffe es mal...

Maddin

Autor: akw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
durch die Modulationsfrequenz sind die einzelenen Impulse viel kürzer 
wodurch man der IR-LED einen viel höheren Strom zumuten kann statt ca. 
50mA Dauerstrom vertragen sie so mehrere Ampere wodurch der Signalpegel 
einfach höher ist.

Universalfernbedienungen können die Modulationsfrequenz selbst erzeugen, 
durch die Geräteauswahl wird dann die richtige Modulationsfrequenz und 
die entsprechendes Tastencodes aktiv.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.