www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Stereo-Aussteuerungs-Anzeige


Autor: Steffen Strecker (steffen79)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle,

ich bin auf der suche ein (schaltplan) von einer 
Stereo-Aussteuerungs-Anzeige in LCD Display.Ein Schaltplan in LED habe 
ich schon ist im Bild zusehen.Es wehre nett wenn mir einer helfen könnte 
Danke im voraus.

Steffen79

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wennst des auf nem LCD haben willst, wird der Schaltplan wahrscheinlich 
ganz simpel aussehen.

µC mit zwei A/D's, da dran as Display, Stromversorgung und n bisschen 
"Kleinkram" (Quarz, C's und R's)

Das "KnowHow" wird in der Programmierung des µC's liegen.

Autor: .... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ein VFD finde ich bei Audioanwendungen immer schöner

Autor: Johannes A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, "schön" ist relativ - ich für meinen Teil würde, wenn es "schön" 
sein soll, immer noch das gute alte analoge VU-Meter vorziehen ;-)

Aber das war ja wohl nicht die Frage. Oder?

Also grundsätzlich stimme ich Matthias zu, wenngleich ich einschränken 
muss, dass eine SO einfache Schaltung nicht wirklich schnell sein kann. 
Fürs Auge mag es vielleicht reichen, aber für Peaks im Signal nicht. 
Dagegen ist die Schaltung aus dem Artikel, den Du als Unterlage für das 
Foto genommen hast, immer noch unschlagbar flott.

Warum nimmst Du nicht einfach die?

Ansonsten stell die Frage doch nochmal im µC-Forum. Vorausgesetzt, Du 
bist bereit und in der Lage, einen µC zu programmieren...

Gruß Johannes

Autor: EZ81__ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Datenblatt vom LM3914 (oder ..5 oder ..6) stehen ein paar aktive 
Gleichrichterschaltungen, die auch die Anstiegs/abfallzeit mit erledigen 
(PPM = Spitzenpegel mit langsamen Abfall oder VU = Lautheitseindruck).

Den Spannungswert dann mit AD-Wandler einlesen (kann relativ gemächlich 
passieren, da die Spannung bei VU und PPM relativ langsam wieder 
abfällt, man verpasst also keine Peaks), mit Tabelle logarithmieren und 
als  Anzahl der Segmente auf dem Display ausgeben.

An soetwas bastele ich gerade mit einem 201-segmentigen 
Plasma-Bargraph-Display, das  viel schöner als ein VU-Meter mit Zeiger 
aussieht ;)

Autor: EZ81__ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vergessen: Für eine feinere Auflösung könntest du selbst Zeichen 
definieren, mit 20 Zeichen pro Zeile und 5 selbstdefinierten Zeichen (je 
1..5 Pixel breit) hast du 100 Segmente zur Verfügung, das sieht aus 0.5 
Meter Entfernung schon wie eine analoge Anzeige aus....

Autor: Marko B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem dürfte sein, daß die üblichen LCDs so langsam sind, daß man 
an Stelle des Balkens nur einen mehr oder weniger verwaschenen Schatten 
sieht.

Ein OLED Display wäre hierfür aber gut geeignet.

Autor: Michael Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also zu langsam glaube ich nicht. Wenn ich es recht in Erinnerung habe, 
hat ziemlich flotter Techno auch nicht mehr als 240 bpm. Das entspricht 
4 Beats pro Sekunde. Das sollte jedes schnarch-langsame Display locker 
schaffen.

Zur Schaltung:
Für jede Displayspalte einen Tief-, Hoch- oder Bandpass. Oder zum üben 
fasse immer 2 Spalten für eine Frequenz zusammen. Macht dann Tief, 
Lowmid, Highmid und die Höhen.Im Stereobetrieb ist dann die untere Zeile 
besetzt. In der oberen zeile kannst du dir die Dynamik, Amplituide oder 
Frequenz anzeigen lassen. Das sollte mit den normale AD-Routinen eines 
AVR zu erschlagen sein. Die Filter sind Fleißarbeit, wobei die Highmids 
und Höhen kräftig verstärkt werden müssen. Analog oder Digital.

MW

Autor: Johannes A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael
Von Techno-Bässen rede ich ja gar nicht, die Herausforderung sind die 
hochdynamischen Höhen - klassischer Fall ist das Triangel, das schon 
Generationen von Aufnahmetechnikern in den Wahnsinn getrieben hat ;-)
Oder falls Du den Sound nicht kennst, nimm das auf den Boden fallende 
Schlüsselbund (das ich übrigens auch schon im Techno gehört habe).

Sowas kriegst Du mit "den normalen AD-Routinen eines AVR" schon nicht 
mehr erschlagen. Zumindest nicht, wenn ein einziger AVR alle nötigen 
AD-Messungen machen soll.

@EZ81
Bei nem Character-LCD hast Du im Unterschied zu Deiner Plasmaanzeige 
immer Lücken zwischen den Zeichen...

Frage am Rande: Welches Programm ist Dein Nick?

Gruß Johannes

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.