www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik "Langzeitrecorder" Selbstbau?


Autor: Carsten Pietsch (papa_of_t)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liebe Mitbastler, hat jemand schonmal versucht, sowas klein und fein zu 
bauen? Also es gibt ja für Überwachungskameras ja spezielle 
Videorecorder, analog oder digital, die wenige Bilder/s machen usw. - 
nur ist das eine recht große und nicht mobile Lösung.

Ich habe auch den Beitrag zum Webserver mit der MCA-25 verfolgt. Leider 
sieht die nichts im Dunkeln. Ideal wäre ein kleines Kameramodul, das mit 
Infrarot-LEDs auch im Dunkeln was sieht (gibt es recht günstig, kommt 
aber FBAS oder Composite 'raus?), seriell auslesbar ist und dabei nicht 
zu teuer (jaja, gleich 3 Wünsche auf einmal..) - dann könnte man so 1-2 
Bilder pro sekunde machen und auf ne SD-Karte speichern - klein und 
fein? So was könnte man mit Batterie ins Auto legen usw. usw.

Wer hat gute Ideen dazu? Ich hatte schon an nen einfachsten Fotoapparat 
gedacht, aber der will meistens blitzen im Dunkeln (hat also kein IR)..

Meine Präferenz liegt dabei auf "klein", also <= 5x5x5cm / und ohne 
sichtbare Lichtquelle ? ( *ich bin nämlich ein Spion..* :-)

Autor: Carsten Pietsch (papa_of_t)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag: Bei meiner eBay-Suche bin ich auf dieses Modul gestoßen:

"1,3 Mio PC Kamera WebCam Infrarot Nacht Sicht Mikrofon", gibt es 
mehrmals, z.B. ArtNr. 290045696458

Hat jemand einen Plan / eine Idee, wie man da das Signal per uC anzapfen 
kann?

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unabhängig davon, ob du das Signal angezapft kriegst oder nicht, ein 
größeres Problem wirst du mit der Speicherung der Bilder bekommen.

Unkomprimiert wird eine SD-Karte recht schnell voll, einfache RLE 
Kodierung bringt bei (verrauschten) Bildern wenig, und JPEG ist wohl 
etwas zuviel für einen kleinen uC.

So ein Hardware-JPEG Encoder in nem FPGA wär da ne Sache, vielleicht hat 
sich da schon jemand die Mühe gemacht...

/Ernst

Autor: Carsten Pietsch (papa_of_t)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt, Das ist schon ein Problem, aber es wäre ja erstens nur 
schwarz/weiß; und zweitens könnte man das Ganze mit einem IR-Melder 
verbinden und nur dann "mitschneiden", wenn sich was bewegt..

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die MCA-25 liefert doch schon einen jpeg-Stream, oder?
Ohne die Nachtsichttauglichkeit könnte man damit schonmal sowas 
"zusammenbasteln".
Zumindest könnte man wohl eine gewissen Menge Bilder als Abfolge auf der 
Karte speichern...

Autor: Emperor_L0ser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
doofe frage, aber was spricht dagegen die MCA-25 mit ir-led's 
auszustatten?
da ich annehme, dass die ir-led's nicht in das gehäuse der MCA-25 passen 
könnte man ja auch so vorgehen, die kamera aus dem original gehäuse 
entfernen und zusammen mit ir-led's in ein anderes gehäuse bauen, das 
nur wenig größer ist.
soweit ich mich an den artikel mit dem webserver und webcam erinner 
musste man das gehäuse eh öffnen um drinnen an die anschluss-pins zu 
kommen.

mfg Emperor_L0ser

Autor: Carsten Pietsch (papa_of_t)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe noch nicht probiert, ob die MCA-25 mit Infrarot- statt normaler 
Beleuchtung "etwas sieht", aber stimmt - das ist einen Versuch wert!

Autor: axelr. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gibt es  - wie immer - alles schon fix und fertig.
Leider Sauteuer :-((
Memocam V-58
speichert 200.000 JPGs auf einer 2GB-SD Karte. Schön klein iss es 
auch...
http://www.sanvision.de/product_info.php/products_...

kann man aber sicher auch selber basteln - gerade bei dem stolzen preis.
Eine Kamera ist bei denen auch noch nicht bei ;-((

So ein C-328 Jpg Kamera Modul in Verbindung mit einem Mega8 oder 16 und 
einer SD-Karte sollte man hinbekommen.
http://www.sander-electronic.de/gm00021.html


viel Spass noch

axelr.

Autor: Jakob Lell (jakob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde versuchen, für diesen Zweck einfach eine normale Digitalkamera 
umzubauen. Die Taster können über einen µC und Optokoppler (oder je nach 
Kamera auch Transistoren) angesteuert werden. Den Blitz kann man sicher 
Hardwaremässig deaktivieren. Diese Lösung hat den großen Vorteil, dass 
man sich nicht weiter um das Auslesen der Kamera, das Komprimieren der 
Bilder und die Ansteuerung der Speicherkarte kümmern muss. Wenn du es 
schafft, irgendwie das Blitzsignal abzugreifen, dann kannst du damit 
einen kleinen Scheinwerfer aus IR Leds ansteuern. Dabei muss man jedoch 
beachten, dass viele Kameras einen Infrarot Filter haben, der erst 
entfernt werden muss. Bei http://www.hackaday.com/ gibt es ein paar 
Beiträge dazu.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.