www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik GAL Programmierung


Autor: Martin Ebner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute
Ich brauche in einem Mikrocontroller projekt eine schaltung zum
decodieren der Drehrichtung eines Inkrementalen Drehgebers. Auf dem
Papier alles schön und gut, nur leider benoetige ich 4 Bausteine (1
XOR, 1 NAND, 1 NOR, und ein RS-FF aus NAND). Die Bausteine nehmen zu
viel Platz in Anspruch. -> Ich will das ganze in einen GAL verpacken.
Ein Programmiergerät kaufen ist mir zu teuer, also währe ein
selbstbauprojekt gefragt. Da hardware alleine wenig sinn macht waehre
ein funktionstuechtiges Softwareprogramm wuenschenswert.
Als GAL haette ich den GAL16V8 ins Auge genommen, der ist wie mir
scheint der Standartbaustein.
Das programmerigerate sollte allerdings auch 2,3 großere steine
unterstuetzen.

Wer hat mit sowas schon erfahrung gemacht, gibts eine faehige schaltung
im netz?
ich hab ja schon ein paar gefunden, aber die software davon lauft auf
AMIGA :)

mfg martin

Autor: mmerten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warum zur dekodierung drehrichtung noch ein GAL oder PAL, wozu ist der
Mikrocontroller denn da ;-)

Autor: Pete (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du eh schon einen Microcontroller in deinem Projekt hast kannst du
den Incrementalgeber auch in diesem auswerten.
Ist meier Meinung nach weniger Aufwand als ein GAL zu brennen

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fast alle Welt macht sowas in Software.

So ein MC ist zwar etwas langsamer als ein PAL aber immer noch weitaus
schneller als die Mechanik. Rechenzeitmäßig also überhaupt kein
Problem.

Ist der Drehgeber mit Kontakten, muß sowieso noch entprellt werden.
Aber das ist auch kein Problem für einen MC.


Peter

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für Deine Anwendung wahrscheinlich ein 'overkill', aber es zeigt, was
alles mit einem µP geht:
http://www.mino-elektronik.de/mt12_iic/mt12_iic.htm

Übrigens: ein GAL ist ein Stromfresser !

Autor: Martin Ebner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi leute
1) softwaremaessig will ich das nicht realisieren, da ich sonst den
eingang pollen muesste, ich will/muss das signal aber als
interruptquelle verwenden.
2) Stromaufnahme ist mir bei dieser schaltung egal, die
hintergrundbeleuchtung vom lcd frisst 0.7A, habe genug reserve
3) brauche/moechte ich sowieso eine gal programmierschaltung

mfg martin

Autor: britneypunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schließe mich dem Punkt 3 an,
mich würde auch mal brennend interessieren, mit welcher Soft,- und
Hardware man einen GAL programmiert. Habe selber auch welche, kann sie
aber nicht (noch nicht) einsetzen.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"ich will/muss das signal aber als interruptquelle verwenden"

Gibts denn dafür auch irgendeinen vernünftigen Grund ?

Außerdem, mit 2 Interrupts gehts auch ohne GAL, ist aber komplizierter
als Polling und geht auch nur bei prellfreien (z.B. optischen)
Drehgebern.


Es gibt GALisp, die können über den parallel Port programmiert werden.

Stromfresser müssen PALs auch nicht immer sein, man kann ja die
Coolrunner (Xilinx) einsetzen.


Peter

Autor: Frank Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
bei Lattice gibts ISP-Gals, die sind genau so im System programmierbar
wie die Atmel-Controller. Damit ist ein Programmiergerät kein
Kostenfaktor mehr. Ich hab noch keine eigenen Erfahrungen damit
gesammelt, sondern nur im Elektor-Buch "Das isp-Buch" davon gelesen.
Dort gibts auch das Layout für eine Experimentierplatine. Software zum
Brennen gibts bei Lattice.
mit freundlichem Gruß
Frank Simon

Autor: Michael (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei zum Spaß eine uralt Programmiersoftware für 16V8 und 20V8, die
unter DOS und einem 68k-System verwendet wurde.

Nur als Beispiel, wie so etwas aussehen könnte.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich weiß, daß es in der Elektor mal ein GAL-Programmer-Projekt gab.
Müßte so um 1993 gewesen sein, bin aber nicht sicher. Vielleicht hilft
das. Ich selbst hab mir bei eBay mal einen Galep-2 für 12 Euro
ersteigert, der funkioniert gut.

Gruß
Thorsten

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Das Elektor-Projekt ist von März 1992. Da ist die software GAL.exe
dabei. Leider hören die Downloads auf der Elektor-Homepage bei 1996
auf. Hat jemand vielleicht dieses kleine Programm noch greifbar? Ich
überlege, dieses einfache Programmiergerät nachzubauen.

Gruß

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Programmiergerät und die Software von dem Galprogrammer Elektor/92
habe ich noch. Es müsste auch noch eine unbestückte Leiterplatte da
sein. Ich muss halt einmal suchen.

Gruss

Steffen

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh toll, daran wäre ich interessiert.

Gruß

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich finde nur ein GAL770.EXE bei mir und das ist von Elektor/93. muss
eine andere Schaltung sein oder eine Erweiterung.

Gruss

Steffen

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch noch das hier:
http://www.geocities.com/mwinterhoff/galblast.htm

Gruß
Thorsten

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
Ich habe das "Galbuch" vor ewigen Zeiten mal gekauft. Da ist ein
Gal-Assembler drinn der dir jedec-Files erzeugt. Die kannst du mit
"Galblast.exe" von obiger Seite brennen. Bei Bedarf packe ich mal das
Prog. und Beispiele ein.

MFG Uwe

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wegen dem Galblast:

das Galblast habe ich vor 2 Jahren leider schon verworfen, da das
Schaltbild sowie die Beschreibung sehr verwirrend sind. Zu dieser Zeit
habe ich schon nach einer Programmiermöglichkeit gesucht. Aber ein
unübersichtliches Schaltbild, noch dazu mit fehlenden Verbindungen am
DA-Wandler wollte ich nicht aufbauen. Hier mal eine verwirrende
Passage:
"If you use the 78S40 switching regulator, you may spare IC7, R7, and
C8, and use a wire to connect pin 1 of IC3 to pin 8 of IC4a, reusing
the reference voltage from the switching regulator for the D/A
converter. You have to replace R6 with 220k to match the amplifier to
the lower reference voltage."

Gestern habe ich das große Schaltbild mal mit den Anweisungen zu
"minimum effort Gal programming" verglichen. Dabei habe ich nur mal
den Typen 16V8 ins Auge gefasst. Und tatsächlich - das große Schaltbild
deckt sich mit den Anweisungen aus der Tabelle, wenn man den ganzen Kram
mit DA-Wandler, Spannungsreferenz, diversen Spannungsreglern,
3,3V-Betrieb.... weg läßt.

Demnach bedeutet das, bezüglich Galblast scheint doch noch eine
Möglichkeit zu bestehen, eine sinnvolle Schaltung aufzubauen. Das
Programm dazu ist ja verfügbar.


Wegen dem GAL770.exe:

Den Artikel 6/93 habe ich da. Es ist eine Erweiterung mit automatischer
Einstellung der Programmierspannung und der Möglichkeit, neuere Typen
Programmieren zu können. Bezüglich der Software heißt es nur, daß
mindestens Version 6.65 benötigt wird. Also müßte Version 7.70 zu der
Schaltung passen.
Allerdings habe ich den ZN426 mal gerade NICHT im Regal und bei
Reichelt nicht gleich entdeckt.
Ich würde mich freuen, wenn mir jemand Gal770.exe schicken könnte.
Gruß

Autor: Daniel Stoeger (stoegi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben in der Schule (HTL) mal eine Ampelschaltung mit einem GAL 16V
8A Programmiert. Weiss nicht mehr genau mit welchem Tool wir das
rübergespielt haben?!?!

Haben eine Wahrheitstabelle erstellt und die dann in eine Gleichung
gewandelt un rübergeschickt, mehr weiss ich auch nicht mehr :)

Stögi

Autor: Daniel Stoeger (stoegi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.