www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic p*rn*


Autor: mensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Elektrotechniker, Maschinenbauer und Administratoren,

ich stand kürzlich in der videothek unversehens in der fsk18 ecke, 
einige von euch kennen sich sicher aus; gilt auch fürs netz:

gibt es eigentlich P*rn*s, die nicht entweder völlig krank sind, so dass 
einem vom Cover schon halb schlecht wird, oder welche ohne völlig 
klischeebestätigenden falschen Menschen, Superblond und Superb*sen, die 
nicht von mehreren dazugehörigen Hackfressen gleichzeitig auf 
teufel-komm-raus ge* werden?
Und ohne völlig hirnlose Zwischengeschichten, Geschreie und in die 
Kamera-Gegucke?

Wieso guckt manncher sich so einen Scheiß an, das muß doch besser 
gehen?!

Autor: Aufreger deluxe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fang an!

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> gibt es eigentlich P*rn*s, die nicht entweder völlig krank sind, so
> dass einem vom Cover schon halb schlecht wird,

Habe ich mich auch schon mal gefragt, denke aber, solche Filme gibt' 
nicht.

Es gibt zwar einige Produzenten, die behaupten, sie würden Filme mit 
entsprechender Tiefe, Handlung und trotzdem fsk18-Material drehen, das 
Film-Budget wäre dafür extra hoch, aber das ist alles Bla, Bla. Die 
Streifen sind zwar teurer, die Kamera wackelt weniger, das Licht ist 
besser, die Darsteller nicht so abgetakelt, aber ansonsten der gleiche, 
hole Mist.

Ich hab hier auch noch 3 DVDs stehen, wovon ich nur eine ausgepackt 
habe. Die eine DVD hat mir gereicht. Da vergeht einem echt die Lust. Wer 
mit diesem Müll glücklich wird, nun ja. Ich kann's mir zwar nicht 
vorstellen, aber es scheint einen großen Markt dafür zu geben.

Nun ja. Geld für entsprechende fsk-18-Filme rauszuwerfen habe ich genau 
einmal gemacht, und nie wieder. Das ist vergeudete Zeit.

Autor: FRAGENSTELLER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
solche filme hat es in grauer vorzeit (VHS) gegeben aber auch nur 
vereinzelt

der großteil der kunden wollen aber 'ratzfatz zur sache kommen und je 
perverser desto besser' also was bleibt den 'filmemachern' anderes 
übrig.

Autor: Kunz von Kaufungen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Evtl. hilft dir ein Besuch auf einer Erotikmesse weiter?

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>also was bleibt den 'filmemachern' anderes
>>übrig.

Vernünftige Arbeit abzuliefern, ist keine Schande - oder sie sollen´s 
gleich lassen. Punkt.

Autor: Kenner der Szene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einige Verfilmungen des Buches "Josephine Mutzenbacher" sind 
empfehlenswert.
Das Buch - oder vielmehr die (drei) Bücher - übrigens auch.

Autor: Aufreger deluxe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Vernünftige Arbeit abzuliefern, ist keine Schande - oder sie
> sollen´s gleich lassen. Punkt.

Die Filmemacher produzieren nur das, was die Mehrheit sehen will. Punkt.

Warum für ein paar wenige eine Extrawurst braten? Der finanzielle 
Aufwand hierfür steht in keinem Verhältnis zu den zu erwartenden 
Einnahmen.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Professionelle Arbeit ist keine Frage der erwartbaren Einnahmen sondern 
eine Frage von Idealismus und nicht zuletzt Perfektionismus und 
Professionalität. Die Masse frißt nur haufenweise solchen Ramsch, weil 
sie nichts anderes bekommt. Ich denke, daß besseres Angebot auch eine 
Chance hätte, wenn man´s nur versuchen würde.

Autor: May the FORTH be with you. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liest hier eigentlich noch jemand Erotik-Literatur? Wenn man 
anspruchsvolle Erotik sucht, wird man bei Erotik-_Literatur_ am ehesten 
fündig. Ein gutes Beispiel ist das Buch "Josephine Mutzenbacher", das 
"Kenner der Szene" auch bereits erwähnt hat. Wenn man nicht allzu 
konservativ ist, sollte man das Buch trotz des jungen Alters der 
Protagonistinnen sehr erotisierend finden.

Autor: Adam Adam (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Buch ist laut Wikipedia als Kinderp0rn0graphie eingestuft. Nun ist 
es vermutlich nur Fiktion, aber ich möchte allen, die eine derartige 
Neigung verspüren, empfehlen, mit entsprechender Hilfe davon abzukommen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn, dann zitiere doch bitte richtig:

"kein Detail auslassende Darstellung der geschilderten Erlebnisse 
verleihen dem Werk allerdings den Charakter von Kinderp0rn0grafie."

Auch scheint das Buch auf den Index zu sein.

Dass Buch beschreibt das Leben und "deckt die Scheinmoral der 
Gesellschaft auf". Kein Grund, Leute, die dass Buch lesen, zur 
professionellen Hilfe zu schicken!

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das Buch ist laut Wikipedia als Kinderp0rn0graphie eingestuft.
> Nun ist es vermutlich nur Fiktion, aber ich möchte allen, die
> eine derartige Neigung verspüren, empfehlen, mit entsprechender
> Hilfe davon abzukommen.

Die Schere im Kopf ist bei Dir offensichtlich schon erfolgreich 
indoktriniert worden. Gratulation, Du wirst mit Doppeldenk keine 
Probleme bekommen.

Autor: Adam Adam (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was wollt ihr?

Ich habe nicht zitiert, aber bitte:

"Nachdem die Bundesprüfstelle diese Abwägung in einem neuerlichen 
Verfahren durchgeführt und das Buch erneut in die Liste der 
jugendgefährdenden Schriften eingetragen hatte, endete ein zweiter 
Prozess gegen diese Entscheidung vor dem Oberverwaltungsgericht Münster, 
das in seinem Urteil keinen Zweifel daran ließ, dass es sich bei dem 
Werk um Kinderp0rnografie handele und die von der Bundesprüfstelle 
vorgenommene Abwägung mit der Kunstfreiheit nicht zu beanstanden sei. 
Die Revision gegen das Urteil des Oberverwaltungsgerichts wurde vom 
Bundesverwaltungsgericht nicht zur Entscheidung angenommen."


Und es müsste vermutlich heißen:

" ..die anreißerische, kein Detail auslassende Darstellung der 
geschilderten Erlebnisse verleih_t_ dem Werk allerdings den Charakter 
von Kinderp0rnografie."

Qualität von den Experten von Wikipedia.

Von wegen Doppeldenk: Nicht klar ausgedrückt, stimmt. In jedem Fall 
widerlich.

Autor: Frauenversteher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt - allerdings wohl nur auf DVD - einige gute und sinnlich 
gestaltete femdom-Filme aus dem Bereich des BD und DS unter dem Label 
Ivy Manor.  Diese sind von / mit Darstellerinnen gemacht, die dem Thema 
zugewandt zu sein scheinen, zumindest sind sie auerssert echt. Es ist 
keine reisserische Knallerei zu sehen, dafür erhält man aber einige 
tatsächliche Anregungen, die tatsächlich in der geneigten Damenwelt auch 
ankommen. Auch aus meiner Sicht zählen die zu den wenigen Erotikfilmen, 
die einem was bringen. Langweiligen Knallerfilmen kann ich nichts 
abgewinnen und Geld ausgebn tu ich dafür schon gar nicht.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Adam:

Es geht nicht darum was in der Wikipedia steht und was nicht, und welche 
Meinung irgendeine Behörde und/oder Gericht über ein Werk hat.

Es geht darum, dass versucht wird, das Denken von bestimmten Gedanken zu 
reglementieren bzw. zu verbieten.

Verbote bestimmter P*rn-Arten ist nur der Deckmantel, unter dem die 
Gedankenkontrolle einzug erhält.

Die Behauptung, eine fiktive Geschichte wäre Kinderp*rn, ist in etwa 
genau so dämlich, wie zu sagen dass in manchen Computerspielen Menschen 
ermordert würden.

Selbst wenn die Geschichte keine Fiktion ist, sondern ein 
Ezählung/Bericht eines realen Geschehens, ist dieser Text moralisch 
nicht verwerflich. Denn dieser Text erzählt nur eine wahre Gegebenheit.

Über die moralische Bewertung einer realen Gegebenheit können wir gerne 
diskutieren und auch unterschiedlicher Meinung sein und die Gesellschaft 
kann sich auch darin versuchen, für die Realität irgendwelche Normen zu 
suchen und durchzusetzen.

Bücher, Bilder, Musik und was Menschen noch an geistigen Ergüssen 
erschaffen, entspringt allerdings vollkommen der Gedankenwelt. Ein Buch, 
ein Bild, eine Melodie ist nur das Abbild dieser Gedanken.

Es ist nur ein sehr kleiner Schritt, vom Verbot der niedergeschriebenen 
Gedanken und Phantasien (die Bücher) zum Verbot bestimmte Dingen zu 
denken.

Und dann haben wir sie, die Gedankenkontrolle. Bei Dir funktioniert sie 
ja schon recht erfolgreich:

Ohne den Inhalt des Buches zu kennen, sagst Du, die Leser dieses Buches 
müssten "mit entsprechender Hilfe davon abzukommen" bewegt werden.

Und genau das ist die Schere im Kopf, oder auch "Doppeldenk":

a.) Irgendein Staatsorgan hat befunden, dass dieses Buch "schädliche 
Gedanken" enthalten würde. Du übernimmst diese Behauptung blind, ohne 
auch nur einen Satz des Buches zu kennen.

b.) Der Staat verbietet Dir sogar die Möglichkeit, Dir selbst ein Bild 
von diesem Buch zu machen, selbst zu beurteilen, was denn nun drin 
steht. Denn der Staat sagt Dir, er bestraft Dich wenn Du Dir Zugang zu 
diesem Buch verschaffst.

c.) Du unterstellst den Lesern dieses Buch einen "Defekt", eine 
Krankheit. Du sagst, die Leser bräuchten "entsprechende Hilfe" um "davon 
abzukommen". Die Leser sollen das Buch weder lesen noch sollen sie die 
Gedanken "nachdenken".

Du akzeptierst völlig freiwillig eine Einschränkung Deines 
"Gedankenraumes". Du akzeptierst, dass andere (in diesem Fall der Staat) 
über Deine Gedanken bestimmen.

Autor: Kernspalter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mhh... Wenn man einen solchen Film gesehen hast, kennt man alle....


Kernspalter

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
" .. als es losging wurden kleine Kinder und Säuglinge mit spitzem 
Speere aufgespießt und endlich in die Flammen geschleudert"

 " .. Den Frauen hatte man die Kleider ausgezogen und anschliessend 
wurden sie von den Soldaten geschändet .. bis dass der Tod eintrat"

aus ARD, "Die großen Schlachten", Erzählungen aus dem Dreißigjährigen 
Krieg

(zwar aus dem Gedächtnis, aber fast wortwörtlich)

siehe auch "Die Magdeburger Blutbibel"

Wenn man konsequent wäre, müsste man dann wohl auch solche und ähnliche 
Texte verbieten und große Teile alter Schriften der Öffentlichkeit 
vorenthalten. Aus einem Protokoll der Inquisition zu zitieren wäre dann 
wohl nur mit zahlreichen geschwärzten Passagen möglich.

Was soll eigentlich schlimmer sein, moralisch fragwürdige Details im 
Umgang mit sexuell Minderjährigen im Kontext einer Biografie, die 
literarisch gut aufbereitet ist, zu schildern oder Texte wie oben 
beispielhaft angegeben, aus dem Mittelalter, wo die Opfer dann nicht mit 
einem "bloßen" seelischen Schaden davon kamen, sondern ein Martyrium 
ganz anderer Qualität erleiden mussten?!

(Oh ja, da gibt es viele Texte die nicht-fiktiv begangene Gewalt an 
Personen jeden Alters bis ins kleinste Detail schildern!)

Literatur oder Erzählungen der Vergangenheit zu verbieten ist ein Irrweg 
und hat nach meiner Ansicht nichts mit dem Schutz von Minderjährigen zu 
tun, allenfalls damit, einer öffentlichen Entrüstung und widerlichen 
Scheinmoral nachzugeben.

Autor: Adam Adam (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit "derartige Neigung" habe ich nicht das Lesen dieses Buches gemeint, 
auch wenn das Interesse daran sicherlich auch mit dem Inhalt zu tun hat.

Autor: Informatiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Ich kann "Unbekannter" nur zustimmen. Er hat völlig Recht. Besser hätte 
ich es nicht sagen können.

Diese 'derartige Neigung' ist eine Neigung, eine sexuelle Neigung wie 
die Homo- und Heterosexualität ebenso eine ist. Es ist keine Krankheit, 
die in irgendeiner Weise behandelt werden sollte und auch kann.

Aber um zu dem was "May the FORTH be with you" eigentlich meinte 
zurückzukommen: Ja, ich lese sehr gerne Erotik-Literatur. Von 
Kurzgeschichten, über Novellen bis hin zu ganzen Romanen. Ihr solltet 
mal mein Bücherregal sehen. Es gibt da einiges Anspruchsvolles und 
Kurzweiliges. Das Buch "Josefine Mutzenbacher" habe ich übrigens 
ebenfalls gelesen, da es mir von meiner Mutter (!) empfohlen wurde - 
allerdings nur Teil 1.

Und zum Schluss noch zum Thema P*r*o-Filme: Meiner Meinung nach gibt es 
da nicht viel anspruchsvolles.

So, nun muss ich am dies wöchigen Übungsblatt zu "Datenstrukturen und 
Algorithmen" weiterarbeiten.

MfG
Euer Informatiker

Autor: Freakazoid (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso liegt denn hier Stroh rum?
(Wer kennt den Satz? - los outet Euch g)

Grüße, Freakazoid

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Freakazoid (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na gottseidank. Andreas liest hier übrigens mit (natürlich 
gezwungenermaßen). Also nicht entgleisen, Jungs ;-))

Grüße, Freakazoid

Autor: pripri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Frauenversteher

> aus dem Bereich des BD und DS unter

Heißt BD Bondage und DS Di_dos_x ?
Wenn nein bitte Aufklärung. Bin für allen Schweinkram zu haben.
Ja es gibt noch
> Elektrotechniker, Maschinenbauer und Administratoren,
die auch Spaß am Leben haben.

Autor: Freakazoid (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich tippe eher auf Domina/Sklave ;-)
ist aber nicht meine Welt.

Grüße, Freakazoid

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.