www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik USB - seriell Adapter für 1,- EUR!


Autor: Black Friday (black_friday)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
momentan gibt es bei ELV Handy - Datenkabel als Restposten (Artikel-Nr.: 
68-452-63), die einen kommpletten USB - seriell (5V - Pegel) auf Basis 
des PL-2303 enthalten (siehe Photo im Anhang). Und das Ganze für 1,- 
EUR!
Standardmäßig ist der Adapter für 100mA max. Stromaufnahme konfiguriert, 
durch umlöten eines Widerstandes kann man aber auf max. 500mA 
umschalten.
Auf der Rückseite besteht die Möglichkeit, ein Konfigurations - EEPROM 
einzulöten.
Ich vermute, dass Artikel-Nr.: 68-452-62 die gleiche Platine enthält, 
bin mir aber nicht ganz sicher (habe vergessen, so eine mitzubestellen).
Artikel-Nr.:  68-452-64 könnte ebenfalls "baugleich" sein.

P.S. Der PL-2303 enthält einen 3,3V - Regler. Weiß zufällig jemand, wie 
viel Strom dieser bringt? Im Datenblatt konnte ich keine Angaben dazu 
finden.

Autor: alfsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
welche datenrate macht das teil, so wies is ?

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wer macht eine sammelbestellung und schickt mir so ein teil im 
luftpolsterumschlag?
denn wenn die versandpauschale mehr als 80% des preises ausmacht, wirds 
doch sehr unrentabel ^^

Autor: Black Friday (black_friday)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch das Datenblatt zu dem PL-2303.

Autor: André Kronfeldt (freakazoid)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab ein paar bestellt.

@Johannes:
Mal sehen wie groß die Teile sind (wegen Portoberechnung).

Grüße, Freakazoid

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

super Tip, billiger gehts wirklich nicht. Ich würde definitiv eine 
Sammelbestellung starten.

Bedingung: von ELV berechnete Versandkosten werden auf die Anzahl der 
Besteller aufgeteilt.

Gruß
Thorsten

Autor: André Kronfeldt (freakazoid)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thorsten:
Ob sich das lohnt? ELV nimmt 4,95. Wenn Du das auf z.B. 5 aufteilst und 
dann nochmal das Porto von Dir zum Besteller zurechnest. Plus Verpackung 
und eventuell Aufwand.

Grüße, Freakazoid

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, drum wäre es vielleicht nicht schlecht, wenn sich 10 oder mehr 
Besteller finden.

Wenn man sich überlegt, was ein FT232 kostet, ist das meiner meinung 
nach schon eine Alternative. Wenn sich 10 besteller finden und jeder so 
3 Stück bestellt, so wären das dann pro Nase etwa 5 Euro*. Dafür bekommt 
man drei ICs und drei SMD-Quarze, doch nicht schlecht, oder?

*) Ich gehe mal davon aus, dass der Versand von mir zu euch nicht mehr 
als EUR 1,50 kostet.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier gibts übrigens einen Schaltplan:

http://www.cellphoneconnector.com/datacable/SCH_PL2303.PDF

Autor: André Kronfeldt (freakazoid)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

10 Besteller sind aber auch schon ein großes Ziel. Vor allem, wenn Du 
bei Restposten nicht weißt wie lange die vorrätig sind. Vorrauskasse 
dauert ja auch ein Weilchen.
Ich will die Sache aber nicht schlecht machen. Meine Sammelbestellungen 
der VS1003 und SD-Slots sind prima verlaufen. Auf das Wort der Jungs 
hier im Forum ist also Verlaß.

Grüße, Freakazoid

Autor: Philipp Eichhorn (pcsquirrel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab gerade welche nach österreich bestellt und bin bereit einige 
abzugeben.

diese angebot richtet sich hauptsächlich an österreicher, da das porto 
nach deuschland eher teuer ist.

bei interesse bitte bei mir melden. abwicklung nach dem ich die ware 
erhalten habe.


philipp

Autor: N. K. (bennjo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich wär bei der Sammelbestellung mit 3 Stück dabei!

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie konfiguriert man bei dem Teil eigentlich das externe EEPROM bzw. wie 
sieht es mit dem gleichzeitigen Betrieb mehrerer dieser Teile aus?

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe jetzt gerade 15 Stück bestellt. Zum Glück, denn der Bestand des 
Artikels 68-452-63 betrug vor meiner Bestellung nur noch 40 Stück und 
die Dame an der Bestellannahme war ganz überrascht denn unmittelbar vor 
mir, so ihre Aussage, hatte jemand 100 Stück davon bestellt. Naja, die 
Teile dürften dann bei eBay wieder auftauchen, für 1 Euro pro Stück, 
Versandkosten EUR 8,90 und jeder weitere Artikel EUR 2,00 :)

Wie auch immer, 10 Stück verbuche ich für mich und 5 Stück kann ich 
abgeben. Was die Versandkosten angeht, wäre es schön, wenn sie der 
Interessent mit einem kleinen (freiwilligen) Obulus beteiligen würde.

@Nikias

Wenn du noch Interesse hast, schreib mir doch einfach ne Mail an

tmz73@tiscali.de

Vielen Dank.

Gruß
Thorsten

Autor: Philipp Eichhorn (pcsquirrel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp Eichhorn wrote:
> hab gerade welche nach österreich bestellt und bin bereit einige
> abzugeben.
>
> diese angebot richtet sich hauptsächlich an österreicher, da das porto
> nach deuschland eher teuer ist.
>
> bei interesse bitte bei mir melden. abwicklung nach dem ich die ware
> erhalten habe.
>
>
> philipp


anfragen an pcs (at) gmx (dot) at

Autor: Alexandre Terentiev (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thorsten:

hab eine Email an Dich geschickt...

Gruß
@

Autor: Jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir diese Teile bereits vor einigen Wochen bei ELV besorgt. 
Preiswerte geht (auch bei ebay) nicht. Mittlerweile habe ich auch ein 
wenig damit rumgespielt. Der verwendete PL2303 ist (leider) nicht gerade 
umgänglich, mit dem CP2102 habe ich bessere Erfahrungen gemacht.

Der weiter oben gepostete Schaltplan passt natürlich nicht und kann 
lediglich als Anhaltspunkt für eine übliche Beschaltung des PL2303 
dienen. Wer den Adapter einsetzen will, sollte auf die im Bild sichtbare 
Diode (vermutlich eine 1N4148) achten, die zwischen TXD und RXD hängt 
(Katode an TXD). In der RXD-Leitung ist zudem noch eine Serienwiderstand 
von 10k enthalten. Ist der  RXD-Anschluss (Vorübergehend) offen, ist das 
Teil extrem empfindlich und produziert beim Anfassen munter Daten am 
(virtuellen) Comport. In dem Falle ist ein Pullup überaus sinnvoll.

Auch bei korrekter Beschaltung hatte ich mit den Treibern auf der 
PC-Seite ernsthafte Problem, die reproduzierbar (an meinem Rechner) zu 
ein STOP-Fehler und WinXP führten (..less..IRQ...). ich habe 
verschiedene treiber getestet, ohne Erfolg. Ein ebenfalls mit PL2303 
aufgebauter, käuflicher USB-RS232-Umsetzer arbeitete dagegen problemlos. 
Die beiden Teile unterscheiden sich aber auch leicht in den 
USB-Eigenschaften. Möglicherweise bringt dort der erwähnte EEPROM 
Lösungsmöglichkeiten. Leider habe ich das teilweise erwähnte Programm 
zum OnChip-Programmieren des EEPROMs nirgends finden können. Bleibt also 
nur das externe Programmieren, was wegen SMD auch nicht ganz einfach 
ist.

Also aus meiner Sicht sicherlich ein sehr günstiges Angebot, aber kein 
Sorglos-Paket.

Jörg

Autor: alfsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
welche datenrate macht das ding "default" ?
im PL2303 datenblatt , 149kb, finde ich nix, wie bzw wo die ser.speed 
eingestellt wird, geheim-register ?
gibts da mehr info?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da es sich dabei um eine virtuelle serielle Schnittstelle handelt, wird 
deren Datenrate wie bei anderen seriellen Schnittstellen auch über den 
verwendeten Devicetreiber eingestellt. Ganz so, wie es bei einer 
normalen on-board-Schnittstelle auch geschieht.

Unter Windows geschieht das beispielsweise mit der API-Funktion 
SetCommState, der eine Struktur vom Typ DCB vorgesetzt wird. In deren 
Element BaudRate ist die gewünschte Baudrate einzutragen - die hierfür 
oft verwendeten symbolischen Konstanten CBR_xxxx aus der Headerdatei 
winbase.h sind nichts anderes als die numerischen Werte der 
entsprechenden Baudraten - CBR_19200 beispielsweise ist 19200.

Selbstverständlich können auch andere Werte als die mit diesen 
Konstanten definierten Werte verwendet werden - ob sie jeweils 
realistisch umsetzbar sind, hängt von der Baudratenerzeugung der 
Hardware ab. Daher kann eine 16550 (die Standard-UART des PC) maximal 
115200, aber der PL2303 kommt auf bis zu 1.2 MBit/sec. Welche 
Zwischenwerte möglich sind, wird man ausprobieren oder einem besseren 
als dem hier geposteten Datenblatt entnehmen müssen (das ist wie von 
Prolific nicht anders zu erwarten reichlich dürftig).

Autor: Marko B. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit den Handykabeln ist ein guter Tip. Im Auktionshaus gibts 
Datenkabel für verschiedene Handys mit der Bezeichnung "KQ-U8A" für ca. 
2 Euro. Drin ist ein Ark3116 Chip. Der Chip macht alle 
Standardgeschwindigkeiten von 110 bis 921600 baud und läuft ohne 
Probleme. Vorteile: sehr kompaktes Modul und es kommen 3,3V Pegel raus, 
man kann sich also den Pegelwandler sparen. Die RTS und DTR Leitungen 
liefern je ca. 3mA, man kann also noch eine kleine Schaltung damit 
versorgen. Hier sind noch mehr Infos:

http://avr.auctionant.de/ark3116_linux_driver/pict...

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ist der  RXD-Anschluss (Vorübergehend) offen, ist das
> Teil extrem empfindlich und produziert beim Anfassen munter Daten
> am (virtuellen) Comport.

Das Problem habe ich mit meinen FT-Teilen auch, ohne Pull-up sind die 
ebenfalls sehr empfindlich.

Und bei der Sache mit dem EEPROM sehe ich wegen I2C eigentlich kein 
Problem. Einfach zwei dünne Drähtchen angelötet und mit nem AVR oder 
sonst was verbunden, dann geht das schon. Der Inhalt des EEPROMs ist im 
Datenblatt ja schön beschrieben. Und man programmiert die Teile ja 
normalerweise auch nur einmal.

Naja, bin jedenfalls sehr gespannt.

@Jörg

Hast du dir auch das Kabel für Nokia 3310 bestellt?

Autor: Jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thorsten

Ich habe 2 "Varianten", privat habe ich mir 2 Stück 45263 (steht auf dem 
Karton, für welches Handy das war, weiß ich nicht mehr) gekauft und auf 
Arbeit 5 Stück eines andern Typs. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass 
sich diese Adapter nur im Handy-seitigem Steckverbinder unterscheiden. 
Meine beiden Varianten ware jedenfalls bis auf den Handy-Stecker 
identisch.

Na klar ist das Programmieren über angelötete Drähtchen kein wirkliches 
Problem, einfacherer wäre es aber natürlich mit 
"Auflöten-Zuschrauben-Programmieren".

Mit den FT232 habe ich keine Erfahrung, aber die CP2102 sind bezüglich 
Eingang (bei mir) völlig unkritisch. Ein PullUp ist natürlich eine 
Lösung, aber wenn ich mit unterschiedlichen Spannungen (mal 3,3V mal 5V) 
auf der Logikseite arbeite, ist das schon wieder nicht ganz so eindeutig 
(zumal auf diesen Boards die 3,3V nicht einfach erreichbar sind).

Jörg

Autor: stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi und Hallo,

nachdem ich mich bei der Bestellung bei der Artikel-Nr. vertan habe, 
habe ich heute nach Lieferung gleich mal reinschauen müssen.

Die Artikel-Nr.: 68-452-62 enthält die gleiche Schaltung, auch ein 
PL-2303.

Bei der Gelegenheit hab ich mir gleich noch ein paar Telefon-Sender FTP 
100 ST gesichert - für nen Euro, was kann man da falsch machen. Enthält 
ein 433 MHz Sendemodul. Hab ich wieder etwas zum Spielen.

Erfreut war ich selbstverständlich auch über die derzeitige Aktion von 
ELV, was die Versandkosten angehen. Weiß zwar nicht, wie es bei 
Neukunden aussieht, aber Stammkunden hatten mit der letzten Werbung eine 
"Versandkostenbefreiung" on board.

Hat sich also richtig gelohnt - Danke für den Tipp.

Viele Grüße
 Stephan

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat noch jemand ein paar Stück, die er loswerden will?

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hat noch jemand ein paar Stück, die er loswerden will?

Ja ich. Wenn Interesse, bitte Mail an mich: tmz73@tiscali.de. Du wärst 
dann der fünfte Interessent (mich ausgeschlossen).

Noch ne Info an die, die mich angeschrieben haben. Da ich Erstkunde bin 
(war), haben die etwas rumgezickt und wollten mir keine Lastschrift 
gewähren. Daher habe ich Vorkasse gewählt und ich gehe davon aus, dass 
die Kabel am Dienstag oder Mittwoch kommen werden. Sobald die da sind, 
melde ich mich bei jedem und teile euch die Einzelheiten mit.

Und noch was. Ich hatte ja 15 Stück des Artikels 68-452-63 bestellt, 
alles soweit gut. Einen Tag später kam dann ein Brief (!!) mit dem 
Hinweis, dass der Artikel vergriffen sei. Ziemlich beknackt, ich habe 
daraufhin den Artikel 68-452-62 bestellt auch auf die Gefahr hin, dass 
er eine andere Schaltung enthält. Daher habe ich mich bisher auch noch 
nicht bei euch gemeldet. Da Stephan jetzt aber bestätigt hat, dass 
dieser Artikel von der Schaltung her identisch ist, sollte es kein 
Problem sein. Sollte dennoch jemand von den Interessenten, die mich 
angeschrieben haben, diesen Artikel nicht wünschen, so teilt mir es 
bitte mit. Vielen Dank! Ansonsten geht jetzt alles seinen Weg.

MfG
Thorsten

Autor: Fabian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe ebenfalls das Datenkabel bei ELV erstanden. Vielen Dank für den 
Tip.

2 Problemchen habe ich allerdings noch:

1. kann ich von uC -> PC Daten übertragen, umgekehrt kommt allerdings 
bisher nichts an.

2. finde ich auf der "Handy-Seite" kein Kabel, welches die 5V führt 
(Threadersteller hat oben von 100mA bzw 500mA Stromaufnahme gesprochen). 
Muss ich die 5V selbst von der USB Seite holen? Weshalb sind rot/gelb 
(Handyseite) beide am gleichen Pad angelötet?

Gruß
Fabian

Autor: Fabian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um den Thread nochmal hoch zu holen:

Mit einem Max 232 funktioniert das Empfangen einwandfrei,
mit dem USB Datenkabel wird der Usart-Empfangsinterrupt einfach nicht 
ausgelöst : (

Hat keiner, der ein solches Kabel besitzt, Erfahrungswerte sammeln 
können?

Gruß
Fabian

Autor: stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Fabian
Bei mir läuft es genau anders herum - über den Max232 kommt vom uC nur 
Kauderwelsch, ohne klappt es. Stehe selbst noch am Anfang, hab 
uart-mäßig bisher auch noch nichts gemacht - ist also Neuland.

Es dauert sicherlich noch ein paar Tage, bis sich die Mehrheit damit 
beschäftigt, da die meisten Bestellungen noch auf dem Weg sind 
(Vermututng).

Viele Grüße
 Stephan

Autor: Fabian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stephan,

Danke für deine Antwort. Werde heute Abend noch ein bisschen 
herumprobieren. Leider habe ich gerade kein Oszi, d.h. bin etwas blind 
unterwegs. Wenn ich von  PC->uC mit dem PL-2303 senden kann, werde ich 
meinen aktuellen Fehler hier posten.

Übrigens klappt bei mir das Senden von uC->PC, nur vom PC->uC klappts 
nur mit richtigem ComPort+Max232 und nicht mit dem PL2303..

Gruß
Fabian

Autor: Philipp Eichhorn (pcsquirrel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

hat jemand auch datenkabel für die serielle schnittstelle(rs232) 
bestellt, die es ebenfalls für 1 EUR gibt/gab? und wäre bereit welche 
abzugeben?

vielen dank
philipp

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur ne kurze Info, heute Morgen kam ein sehr großes Paket von ELV mit 
den Datenkabeln. Ich komme leider erst heute späten Nachmittag dazu, 
mich damit zu beschäftigen. Ich werden dann jedem persönlich eine Mail 
schreiben.

Thorsten

Autor: E. M a t t h i a s (hias)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls du noch welche übrig hast wär ich auch interessiert.

Hias

Autor: unsichtbarer WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab auch ein Paket bekommen... allerdings nicht von ELV.

Autor: Nasenbär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Rahul

Und wann kommt der Bus?

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hias

Max. zwei Stück kann ich dir geben. Sollte jemand der sechs 
Interessenten kein Interesse mehr haben, evtl. auch mehr. Schick mir 
einfach ne Mail (tmz73@tiscali.de).

> Hab auch ein Paket bekommen... allerdings nicht von ELV.

??


MfG
Thorsten

P.S.: Mail an die anderen ist schon raus, habe doch eher Zeit :)

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erst mal vielen Dank an Thorsten, das ganze ging schön schnell.

Ich hab die dinger jetzt erst mal auf ihre geschwindigkeit überprüft. 
Mit folgenden geschwindigkeiten konnte ich den Virtuellen Seriellen Port 
ohne fehler öffnen:

75 150 300 600 1200 2400 4800 9600 19200 38400 57600 115200
115200-unendlich

d.h. ab 115200 konnte ich eine beliebige Baudrate eingeben, z.b. 653025 
und es geht trotzdem.

Ich hab aus zeigtründen jetzt nur bis 5MBaud testen lassen, aber bis 
dahin öffnet er ohne probleme. Ob er jedoch auch wirklich bei diesen 
hohen raten funktioniert wage ich zu bezweifeln.

Hauke Radtki

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und auch zwei Erfahrungen von mir.

Zum einen sollte man den oben erwähnten Widerstand in der RXD-Leitung 
überbrücken, sonst läuft beim Anschluß an einen AVR absolut nichts.

Das zweite ist, dass sich das Modul nach längerer Zeit ohne 
Datentransfer zur Hälfte schlafen legt. Übertragung vom PC zum 
angeschlossenen Gerät funktioniert, aber in umgekehrter Richtung kommt 
nichts mehr beim PC an. Einzige Lösung, Modul vom USB trennen und neu 
anstecken.

Autor: André Kronfeldt (freakazoid)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

@Thorsten:
So Aussagen sollte man nicht verallgemeinern. Ist wohl abhängig vom OS.

> Zum einen sollte man den oben erwähnten Widerstand in der RXD-Leitung
> überbrücken, sonst läuft beim Anschluß an einen AVR absolut nichts.
Stimmt nicht.

> Das zweite ist, dass sich das Modul nach längerer Zeit ohne
> Datentransfer zur Hälfte schlafen legt. Übertragung vom PC zum
> angeschlossenen Gerät funktioniert, aber in umgekehrter Richtung kommt
> nichts mehr beim PC an. Einzige Lösung, Modul vom USB trennen und neu
> anstecken.
Stimmt auch nicht. Vermutlich abhängig vom USB-Treiber.
im Gerätemanager "Gerät abschalten um Energie zu sparen" deaktiviert?

Getestet unter Linux
Linux version 2.6.18-gentoo-r2 (root@SoulStorm)
gcc version 4.1.1 (Gentoo 4.1.1)
#1 Wed Nov 15 10:57:30 CET 2006

Autor: E. M a t t h i a s (hias)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Hab grad das Datenblatt überflogen:

Anscheinend kann man das "Schlafenlegen" auch deaktivieren, sowie viele 
andere Sachen die alle im Eprom gespeichert sind.

Hias

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> So Aussagen sollte man nicht verallgemeinern.

Habe ich ja auch nicht, es sind meine Erfahrungen.

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab das ding jetzt mal ausprobiert:

Prinzipiell funktioniert es ..., nur bekomme ich immer einen STOP 
fehler, sobald ich den virtuellen com-port wieder schließen will. 
(DRIVER IRQL NOT LESS OR EQUAL oder so)

Das scheint aber auch nur aufzutreten, wenn ich während dem schließen 
daten empfange, oder vorher empfangen habe, das hab ich noch nich so 
genau getestet. Auf der Platine sind ja die ganzen RI, DTS usw leitungen 
einfach offen, deswegen floaten die schön, könnte es daran liegen? ich 
werde auf jeden fall mal Pull-Downs dranhängen.

Autor: Jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Haucke
Oh, das würde mich auch interessieren, denn diesen STOP-Fehler kenne ich 
auch (siehe oben) und ich dachte bisher, dass es möglicherweise an 
meiner HW bzw. BS liegt. Aber da ich für die dringenden Sachen Module 
mit dem CP2102 hatte, habe ich da noch nicht weiter herumgestochert. 
Also sag bitte hier Bescheid, wenn Du eine Lösung oder neue Erkenntnisse 
dazu hast.

Jörg

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also bei mir tritt der STOP fehler nur dann auf, wenn der µC noch daten 
sendet, während man die Schnittstelle schließst.
Ich denke da hat wer bei der programmierung geschlampt.
An den steuerleitungen liegts auf jeden fall nciht, die hab ich auf 5V 
gezogen aber es hat nix gebracht.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir tritt der STOP-Fehler definitiv nicht auf (WinXP SP2, neuster 
Prolific-Treiber).

Allerdings habe ich festgestellt, dass das Modul extrem empfindlich ist. 
Einschalten meiner Schreibtischlampe reicht schon, und der PL2303 stürzt 
ab. Ich krieg ihn dann nicht mehr aus der Systemsteuerung raus und muß 
den Rechner neu starten, damit der COM-Port wieder verfügbar ist.

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ich hatte den treiber von der Diskette installiert, der ist wohl nich 
ganz so perfekt ;) Mit dem neusten Treiber von deren Page gehts. Nur 
wenigstens vom Produkt aus hätten sie den verlinken können.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, heute Morgen ging die letzte Sendung raus und ich bedanke mich an 
dieser Stelle einfach mal für die problemlose Abwicklung.

Thorsten

Autor: Philipp Eichhorn (pcsquirrel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätte noch 2 USB adapter abzugeben.

Versand aus Österreich.

Bitte kontaktiert mich unter

pcs (at) gmx (dot) at

Philipp

Autor: E. M a t t h i a s (hias)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Torsten
Auch ich bedanke mich bei dir für deine schnelle Lieferung :)

Hias

Autor: Alexandre Terentiev (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thorsten:
Vielen Dank! Ich habe heute die 2 Teile bekommen, echt super!
Bald werde ich die auch ausprobieren.

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand schon was gegen das häufige abstürzen gefunden? Der wandler 
stürtzt relativ häufig ab. Sonst gehts super.

Kann mir noch wer sagen, wozu die Diode zwischen RX und TX da sein soll?

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nochmal Danke @ Thorsten: Eins von den schönen Gehäusen ist schon 
verbaut. Für den Adapter muss ich mir noch was einfallen lassen :-)

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Johannes hat von mir keine Adapter bekommen :)

Autor: Alexandre Terentiev (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Alle:

Hat jemand schon versucht, die Adapter mit Hilfe eines EEPROM zu 
konfigurieren?

PS. Auf meinem ist kein EPROM vorhanden...

Autor: N. K. (bennjo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich weiß, es ist schon etwas her...aber ich wollte grade das erste Mal 
sinvoll was mit dem Teil machen...und stelle nun fest, dass auch bei mir 
die Richtung PC->µC nicht funktioniert.
Es muss an der Diode von RXD nach TXD liegen ... TXD erreicht immer nur 
knapp 1V weniger als RXD also normalerweise nur 4V ... als low natürlich 
nicht zu gebrauchen. Sobald ich RXD vom µC abziehe, der RXD ja auf 5V 
Treibt...geht die Übertragung...was soll diese Diode eigentlich?

Gruß,
Nikias

Autor: N. K. (bennjo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich hab jetzt einfach die Diode rausgelötet - und es geht ... 
versteh den Sinn diser Schaltung aber überhaupt nicht!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.