www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Aufbau eines Zählers - remanenter Speicher im AT oder PIC?


Autor: Florian D. (fdsurfer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich plane einen Zähler aufzubauen. Da der Zähler auch bei 
ausgeschalteter Spannung nicht alles "vergessen" sollte habe ich mich um 
das Thema remanenter Speicher gekümmert. Wie ich gehört habe hat der 
Atmel 4k Eprom. Gibts da auch nen PIC mit Eprom?

Leider habe ich auch gehört, daß der Atmel möglicherweise Schrott im 
Eprom ablegt, obwohl eigentlich kein Schreibvorgang stattfand. Hat da 
schon wer Erfahrung mit? Vielleicht auch mit nem PIC?
Die Autoindustrie schaffts ja auch! Der Kilometerstand geht ja auch 
nicht verlohren nur weil die Batterie abgeklemmt wird.

Eine Möglichkeit wäre naturlich die Daten in drei Speicherbereichen 
abzulegen und so eine Kontrolle zu erstellen. Gehts auch anders?

Gruß,
Florian

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sicher gibt es PICs mit EEPROMs
http://www.sprut.de/electronic/pic/grund/grund.htm

Wo hast du was gehört?

Der Kilometerstand wird sicher nicht ständig in ein EEPROM geschrieben. 
Es würde IMHO reichen, einen Wert aus dem flüchtigen Speicher in den 
nicht-flüchten Speicher zu übertragen, wenn der Motor abgestellt wird. 
Ausserdem gibt es intelligente Verfahren, um nicht immer die gleiche 
Speicherstelle zu beschreiben, um so die 'Abnutzung' in Grenzen zu 
halten.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für solche Fälle nehme ich immer f-ram (www.ramtron.com). Schnell, 
sicher, abnutzungsfrei.

Autor: Florian D. (fdsurfer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan wrote:
> Sicher gibt es PICs mit EEPROMs
> http://www.sprut.de/electronic/pic/grund/grund.htm

Super Seite. Werde ich mir auf jedenfall merken.

> Wo hast du was gehört?

Ein Freund hat mit einem µController von Atmel ein Projekt bearbeitet 
und dabei Daten im EPROM als Grenzwerte abgelegt. Bei inbetriebnahme 
ging das Ganze einwandfrei. Irgendwann nach einem Einschalten weit nach 
der Inbetreibnahme kam es zu einer Störung. Nach Anschluß eines PCs und 
auslesen des EPROM Inhalts stellte sich herraus, das da ein blödsinniger 
Wert drinn stand. Schon mal so was gehabt?

>
> Der Kilometerstand wird sicher nicht ständig in ein EEPROM geschrieben.
> Es würde IMHO reichen, einen Wert aus dem flüchtigen Speicher in den
> nicht-flüchten Speicher zu übertragen, wenn der Motor abgestellt wird.
> Ausserdem gibt es intelligente Verfahren, um nicht immer die gleiche
> Speicherstelle zu beschreiben, um so die 'Abnutzung' in Grenzen zu
> halten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.